Auswirkungen von Höhe auf den Körper

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als Höhentraining bezeichnet man in der Trainingslehre im weitesten Sinne den Versuch, durch natürliche oder simulierte Seehöhe einen Trainingseffekt zu erzielen. Da die Akklimatisation an den Sauerstoffmangel (Hypoxie) aufgrund des in großer Höhe abnehmenden Luftdrucks der wichtigste Faktor bei dieser Trainingsform ist, spricht man häufig auch von Hypoxietraining. Eine Sonderform des Höhentrainings ist das Höhenanpassungstraining, das eine Leistungssteigerung in großer Höhe zum Ziel hat. Während die Wirksamkeit des Höhenanpassungstrainings insbesondere für Ausdauersportarten gut belegt ist, gilt die Sinnhaftigkeit von Höhentraining als Vorbereitung auf Leistungen im Flachland durchaus als umstritten.

Hier steht mehr:

http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hentraining#Einfl.C3.BCssevonH.C3.B6heaufsportliche_Leistungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich habe ich bisher nur Gegenteiliges gehört. Der Begriff Höhenkrankheit ist den meisten geläufig. Die Höhenkrankheit kann in der Regel ab einer Höhe von etwa 3000 Meter auftreten, in manchen Fällen jedoch auch vorher. Die Höhenkrankheit wird durch ein verringertes Sauerstoffangebot ausgelöst, da der Luftdruck und Sauerstoffpartialdruck mit der Höhe abnehmen. Begünstigende Faktoren für die Entstehung sind übertrieben schnelle Anstiege, Überanstrengung, (genau das, was du bei der sportlichen Tätigkeit hast) Alkoholkonsum, Flüssigkeitsmangel oder Infekte.

Lies doch mal:http://www.onmeda.de/ratgeber/gesund_reisen/reiseuebel/hoehenkrankheit.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lexi77 29.05.2010, 16:32

Naja, ich meine nicht Aufenthalt in 3000 m Höhe, sondern maximal 800-1000m Höhe...

0

Was möchtest Du wissen?