aussergewöhnliches talent? gesundheitsschädlich?

6 Antworten

Ich sehe es nicht als Talent. Es ist zwar eine Begabung, aber kein Talent. Schlangenmenschen hat man früher schon bewundert. Wenn dein Kind nach ihrem Wunsch gefördert wird, ist es gut. Mich macht es traurig, weil es auch mich betrifft, dass ein Kind nur für sein Können bewundert wird. Man will auch als Mensch gesehen werden. Fordere dein Kind. Aber lasse es entsprechend, wenn es nicht mehr will. Bei mir geht es schulisch nicht mehr. Mit Sicherheit würde ich heute anders handeln. Talent ist, wenn man seine Begabung mit Intelligenz erweitert und bestimmte Sachen vom Herzen gerne macht. Zum Beispiel der Schlangenmensch, der sich im Bahnschließfach zwängt, der sich von sich aus dazu trainiert hat. Ich ziehe heute bis zur 250. Wurzel aus Zahlen im Duzentilliarden-Bereich, das war mein Wille und sehe es als Talent. Aber das Ziehen bis zur 200. Wurzel war mit 8 Jahren meine Begabung. Fördere und fordere deine Kinder und wenn sie etwas nicht können, sei nicht sauer. So läuft es auch bei meinen heutigen Eltern mit mir. Nur im Wissen können sie mich schlecht fördern und fordern. Ich bin im Alter deiner Kinder und muss verpflichtet an die Universität, als Ersatz für die Schule. Habe keine Alterskameraden. Zwar heute bis 22 jährige Schulkameraden, aber keine Alterskameraden. Meine heutigen Ersatzschulkameraden an der Uni sind bis 34 Jahre alt. Darum fördere und fordere die Begabung nach den Willen vom Kind und sehe sie nur als Talent, wenn sich das Kind so sieht. Ich sehe die vielen Handwerker mit Hauptschulabschluss, was sie arbeiten können. Da bin ich eine 0. Aber ich war so dumm und hatte mit 10 Jahren vor 3 Jahren das Abitur gemacht. Jetzt muss ich 14 Semester studieren, wovon ich schon im Februar 5 habe. Bewundere dein Kind.

hallo kllaura, lieben dank für deine antwort. unsere töchter wurden antiautoritär erzogen, frei von jeglichem druck. erst nach und nach hat sich eben bei einer mehr bei der anderen weniger talent/begabung gezeigt. alle sind frei in ihrer entscheidung. beide besuchen eine montessori schule.

wenn ich dein talent und deine begabung sehe, dann wirkt das auf mich auf den ersten blick ganz weit weg. wenn ich aber sehe, wie du dein leben lebst, dann stimmt mich das traurig. hast du denn keine zeit zum spielen und rumtoben? lg elisabeth

2
@elisabeth321

Druck sind zwei Sachen. Einen gewissen Druck braucht man, damit man später im Leben etwas erreicht und ist wichtig. Aber körperliche Gewalt habe ich bei meiner alten Mutter erlebt. Wenn deine Tochter sich außerhalb der Sportgruppe sich mit außerhalb sportlichen Figuren zeigt, Das ist Talent, das andere macht sie auf Verlangen und ist Begabung. Schulisch wird sie ja auch gefordert. Ich habe nur das Talent mit 201.-250. Wurzel. Das zu machen war mein Interesse. Ich kann sagen, dass man in 12 Millionen Jahre und auf die Stunde genau über den Bodensee laufen kann. Alles bewundert mich dafür. Aber der Hauptschüler, der Boote baut, sorgt dafür, dass ich es heute schon kann, aber gilt im Volk noch immer als dumm. Was ich kann, war meine Vergangenheit schuld und musste meinen Bruder retten. Aber nach der Befreiung, soll man sich wieder dümmer machen?

Rumtoben und Rumspielen: ich bin Typ1-Diabetikerin und spaziere bei Wind- und Wetter meine 15km. Und hier musste Druck sein meiner heutigen Eltern. Wer sich mit dem Thema Diabetes befasst weiß, dass es zwei Möglichkeiten gibt: früher sterben und dass der Diabetes einen hat oder dafür sorgen, dass ich mit dem Diabetes leben muss. Auch muss ich mit dem Essen mit 25 BE begrenzen und brauche Verbote mit jetzigen Konsequenzen. Das ist für mich Überlebenswichtig. Wenn ich es nicht mache, müssen es meine heutigen Eltern tun. Aber Schläge habe ich nie mehr bekommen, seit ich von meiner Alten weg bin. Warum ich das so sage, hängt auch mit meiner Vergangenheit zusammen und dürfte eigentlich nicht mehr leben. Aber ich tue es und habe meinen Bruder befreit. Da war Talent dabei Fahrrad fahren konnten wir. Ba bin ich mit meinem Bruder zu unserem Bekannten gefahren, obwohl ich den Weg mit 6 Jahren nicht kannte. Aber ich wollte es wissen. Dort angekommen, ließ er uns nicht nach Hause und rief die Polizei, anstatt unsere Mutter. Entfernung war 10-12km. Aber daher radeln war Begabung, aber genau zu ihm zu fahren war Talent. Als mal gut, wenn Kinder nicht wissen, was Frauen mit Hände anstellen können. Schlagen war noch angenehm. Schlimm war dass die Limburger auf gebetene Hilfe bei Kinder nicht reagierten und lieber im Dom das Doppelte an Beichte machen. Soll mir egal sein, meine leibliche Mutter hat Schaf gespielt und ins Gras gebissen. Solche Sachen meine ich nicht mit Forderung. Aber ein Kind sollte wissen, wie man die Spülmaschine ein- und ausräumt und dass es bei Problemen nicht sofort Hilfe bekommt, sondern überlegen muss, wie das Problem gelöst wird. Psychisch muss ich mein Erbe möglichst selbst verwalten. Da steht normal der Vormund da. Ich war sehr frauenfeindlich und ängstlich bei Frauen. Meine Psychologin hat das Veranlasst. Ich habe 471 Mitarbeiter und versorge 1600 Mitmenschen. Da habe ich erst bewusst Frauen erlebt, dass sie nicht wie meine leibliche Mutter sind. Aber den Druck es zu tun, brauchte ich. Wenn deine Tochter es sportlich will, lasse es zu Talent werden und zwinge sie nicht. Begabung baut man mit Freude zu Talent aus. Talent hat auch einen anderen Gesichtsausdruck.

0
@elisabeth321

Wieso mache ich dir Angst? Ich hatte Übergewichtige bei mir in der Gruppe vom Schulweg. Sie mussten sich an nichts halten, aber wenn sie nicht machten was ich vorgab, durften sie nicht dabei sein. Heute sind sie froh, dass sie diesen Druck bekommen haben. Und die erste Woche bei ihnen ist schwer. Ich will nicht mit meinem Diabetes zum Typ2`er neigen. Das bedeutet Insulinresistenz. Das passiert mit Übergewicht. Meine Mitarbeiter haben keine Angst vor mir und ich bin stolz auf sie. Das ist wichtig. Die Anerkennung für das Können das sich dann zum Talent entwickeln kann. Talent ist eigenes Interesse bei der Begabung und kann nicht erzwungen werden. Beispiel Rebecca Simoneit-Barum, sie kann sich auch im Zirkus tirisch gut bewegen aber ihr Talent ist die gute Schauspielerei. Zirkus Krone gibt es aber nicht mehr.

0
@kllaura

ja, ich weiss, sie ist eine schlangenfrau. ich kann mir nicht helen, aber ich fürchte mich vor dir

0
@elisabeth321

Habe noch niemand umgebracht oder erschlagen. Man könnte zwar andere erwürgen, die einem für schlau halten, aber das bin ich nicht. Ich verstehe nur die Theorie besser und die Lehrer meinten deswegen, ich wäre hochbegabt. Aber warum kann ich dann ein Boot nicht bauen, wenn ich angeblich intelligent wäre. Wissen ist eine Theorie, die erst durch Erfahrung zur Intelligenz wird. Was nutzt es zu wissen, dass man sich heißes Wasser nicht übergießen darf. Wirklich wissen tust du es erst mit Erfahrung.

Wir sollten alle Respekt vor einander haben, aber keine Ängste. Wenn deine Tochter eine Schlangenfrau ist, fördere sie nach ihrem Willen, dass sie ihre Begabung zum Talent ausbauen kann. Eine Begabung wird indirekt zum Talent, wenn man andere Menschen damit erfreut. Dazu gehört auch Ausstrahlung.

Wenn im Supermarkt ein Glas Kirschen zerbricht und ein Mitarbeiter mir das beichtet, frage ich nur, ob er seine Hand in mich stecken würde, so ängstlich wie er ist. Kehre es weg und gut ist. Der ist doch nicht wie meine leibliche Mutter. Das war schlimm. Entsprechend bin ich sehr mild zu meinen Mitarbeitern. Gewünschter Winterurlaub wird vernichtet und angeordnet. Jede Woche bedeutet 1 Tag Zusatzurlaub pro Kalenderwoche. Meine Mitarbeiter sind für mich da und ich für sie. Für die Schulprobleme der Kinder bin ich auch gerne da, mit 12 Jahren bis zur Abiturklasse.

0

Wenn sie so hypermobil ist, würde ich das sicherheitshalber mal beim Hausarzt/Orthopäden abklären lassen. Die Trainerin ist ja keine Ärztin, dass sie das entsprechend beurteilen könnte.

Es kann sein, dass sie einfach nur sehr beweglich ist, es gibt aber auch Krankheitsbilder, bei denen diese Hypermobilität auftritt. Das sollte man schon versuchen, herauszufinden.

So kann solch eine Hypermobilität z.B, beim Ehlers-Danlos-Syndrom auftreten (hEDS), dadurch könnte es dann auch zu schweren Folgeerkrankungen kommen. Deshalb sollte man das m.E. sicherheitshalber abklären lassen.

Hier kannst du was dazu lesen: https://www.kilic.berlin/konstitutionelle-hypermobilitaet

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

hallo Lexi77, lieben dank für deine antwort. letzten sommer (also 2020, wie die zeit vergeht....) waren wir beim hausarzt, der uns dann weitergeholfen hat. aus lauter unsicherheit haben wir sogar einen genetischen test mit biopsie gemacht. da war ganzschön was los. auf jeden fall wurden dann marfan und eds ausgeschlossen, was mich sehr beruhigt hat. durch das internet bekommt man ja mehr angst, weil man dadurch weiss, was alles passieren könnte. zu letzt waren wir dann noch bei einer orthopädin. die hat gemeint, dass meine tochter soetwas schon machen kann, es muss auch gleichzeitig eine stabilisierung über muskeln erfolgen. sie haben von hypermobilitätsyndrom gesprochen. das ist alles so neu für mich, aber auf der anderen seite habe ich es ja eigentlich kommen sehen. naja, wird schon werden. vlg elisabeth

1

am besten sollen die Kinder selbst entscheiden, was sie machen wollen. Wenn sie zu irgendwas gezwungen werden oder ihnen das Trainieren keinen Spaß mehr macht (weil es eventuell schon so tagtäglich ist), dann ist das nicht der richtige Weg. Da sollte man sich auch nicht von irgendwelchen Trainern reinreden lassen.

Sogenannte Schlangen oder Gummimenschen,gibt es ja schon seit dem Mittelalter. Manche haben eine angeborene Hypermobilität,heisst sind unnatürlich beweglich,. Wenn sie sagt sie hat keine Schmerzen,wird das stimmen. Wegen dem mobben wird ich mir keine Sorgen machen. Das passiert,wenns passiert,glaube nicht ,dass es dann nur an ihren Talent liegt. Wobei Neider gibt es immer. Mal dran gedacht beim Orthopäden ein Röntgenbild oder mrt machen zu lassen. Oder zumindest eine Untersuchung. Ob orthopädisch wirklich alles gut ist,durch diese übermässigen Dehnungen. Ich bin zur Zeit sehr verspannt u etwas steif in der Muskulatur,wäre sehr gern beweglicher,also mach dir nicht zu viele Sorgen. Alles Gute.

Woher ich das weiß:Recherche

hallo Niels80, lieben dank für deine antwort. ja, so bewegliche hat es immer schon gegeben. waren letzten sommer bei ärzten. das ergebnis habe ich schon oben geschrieben. wir sind irgendwie total konfus, weil sich da ja doch durch die diagnose was verändert. auf der anderen seite habe ich es ja auch kommen sehen. das war irgendwie schleichend. hat zuhause immer mehr vorgeführt. vlg elisabeth

1

Was Du als Talent bezeichnest, ist nicht anderes als eine extreme Bindegewebeschwäche der Sehnen und Bänder. Als gesund würde ich sowas nicht bezeichnen. Zumal die Gefahr besteht, dass diese hyperelastischen Sehnen und Bänder durch ein Training noch stärker ausleiern.

Lass es besser vorsichtshalber von einem Orthopäden prüfen, er wird Dir/Euch genau sagen können, ob das Ballett und diese extreme Beweglichkeit beim Turnen für die Gesundheit von Nachteil ist oder nicht.

Auf die motivierenden Aussagen einer Ballettleiterin würde ich nichts geben, die hat eben eine völlig andere Sichtweise.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

hallo Winherby, lieben dank für deine antwort. waren, wie gesagt letzten sommer bei ärzten und haben (gott sei dank) endlich alles abklären lassen. wir waren auch bei einem orthopäden und der hat eben auf den halteapperat durch ihre muskeln hingewiesen. meine tochter macht da kein ballett sondern sowas in richtung gymnastik-turnen-akrobatik. vlg elisabeth.

2

Was möchtest Du wissen?