Aussenohrentzündgung, starke Schmerzen, mit Fieber.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn sie sich zu sehr quält, ist gegen einen weiteren Arztbesuch nichts einzuwenden. Noch dazu, wo noch weitere Beschwerden hinzugekommen sind. Ausser sie zu beruhigen und zu trösten und wegen dem Fieber viel zu trinken geben, kannst du im Moment nichts für sie tun. Aber wenn die Mutter da ist, ist das für die Kleinen ja schon sehr hilfreich. Gute Besserung für dein Kind.

Hat sie nun eine Mittelohrentzündung? Wenn ja, was sollen da Ohrentropfen ausrichten? Die kommen ja nicht durch das Trommelfell rein ins Mittelohr. Du könntest ihr noch abschwellende Nasentropfen für Kleinkinder geben, sie haben eine geringere Dosis, wie die für Erwachsene. Was ist Inflamac? Ein Antibiotikum? Habt Ihr da in der Schweiz auch sowas wie Nurofen- Saft? Der hilft gegen das Fieber und die Schmerzen. Ihr seit jetzt doch nicht in die Berge gefahren?

user125 24.07.2013, 21:50

Keine mittelohrentzündung, sondern aussenohrentzündung. Darum auch antibiotische ohrtropfen. Inflamac sind das selbe wie voltaren. Es sind schmerzstillende zäpfli die Entzündungshemmend sind.

Das reicht leider nicht aus. Jetzt müssen wir warten bis die Stunden rum sind, bis zur nächsten zäpfli-gabe.

0
schanny 24.07.2013, 23:18
@user125

Ich weiß, dass sich bei Kindern (habe selbst einen Bub von 7) innerhalb von wenigen das Tromelfell verändert und es doch auf einen Mittelohrentzündung hinausläuft. Ich würde morgen nochmal mit ihr zum Arzt gehen.

0

Was möchtest Du wissen?