Ausschlag? Warum? Und wir bekomm ich ihn wieder weg?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Haut ist das größe Exkretionsorgan...wenn die Niere überlastet ist wird viel Schalcke über die Haut ausgeschieden. Es kann aber auch eine saisonal bedingte Kreislaufschwäche sein, oder Schildlrüsenunterfunktion.

Kauf Dir einen Massagehandschuh/Schrubbelschwamm und bürste Dich beim Dischen gründlich ab.

Solarium/Sonne (leichte Dosierung mit UVB-Anteil) kann Dir helfen.

Spargel, grüne Sauce, Bärlauch...sind alles aktuelle Nahrungsmittel, die die Entgiftung fördern. Löwenzahn puscht deine Drüsen.

Wenn der Holunder blüht, kochte Dir ein paar Blüten in Olivenöl kurz auf, das gibt ein prima heilöl, gegen fast alles, sogar Allergien.

Okay Danke!!

0

Solange die Biester nicht großartig jucken oder derartiges sei unbesorgt, und creme dich mir einer beruhigenden Creme, am besten Babycreme. Manchmal spielt die Haut eben aus verschiedenen Gründen verrückt und zickt rum. Wenn es schlimmer wird kannst du immernoch eine Praxis aufsuchen :)

Ich denke auch, dass es irgendwas mit deiner Vorerkrankung zu tun hat. Entweder, du hast Medikamente eingenommen, die du nicht so toll vertragen hast oder es ist eine direkte Nebenerscheinung der Krankheit. Gegen so einen Ausschlag kannst du nichts tun. Hab einfach ein wenig Geduld. Das wird schon wieder. Sollte es nach Ostern noch nicht weg sein, dann geh bitte zumArzt und erklär ihm alles. Schöne Feiertage noch.

Sind meine Symptome Anzeichen einer wiederkehrenden Krätze?

September letzten Jahres wurde mir das erste mal Krätze diagnostiziert. Es trat danach noch ein weiteres mal auf. Eigentlich sagt man ja das man eine Zweitinfektion bereits nach wenigen Tagen bemerkt, jedoch bin ich mir dieses mal einfach nicht sicher.

Ich hatte vor knapp über 3 Wochen einen Kontakt der möglicherweise, aber nicht sicher infektiös war. Paranoid wie ich bin habe ich bereits einen Tag danach meinen Körper nach verdächtigen Stellen abgesucht, und zwei mini kleine Pickelchen am Ellenbogen entdeckt.

Bin am nächsten Tag zum Hautarzt welcher mir sagte, er könne da nichts entdecken. 5 Tage später hatte ich plötzlich ein paar große Pickel auf der Schulter, die aber wie die am Ellenbogen, nicht juckten. Sie gingen zurück, jetzt sind es noch einige kleine, sandkorngroße Pickelchen auf Schulter und Oberarmen, die aber auch nicht jucken.

Ich war damit nach 7 Tagen beim Arzt und er sagte es wäre (noch) keine Krätze. Auch an meinen Fingern traten vereinzelt Pickel auf, die aber auch nicht juckten und wieder verschwanden. Zwei Wochen nach dem Kontakt war ich noch einmal beim Arzt welcher wieder nichts feststellen konnte.

Nun ist es 3 Wochen und 4 Tage her, ich hatte in der zwischenzeit hier und da mal ein paar Ansamlungen von Pickelchen (was ich eigentlich sehr selten hab) auf den Unterarmen und dem Dekoltee, welche aber nie von Dauer waren. Ich hatte einmal am Fußgelenk, einmal am Bauch und einmal direkt am Kinn und direkt unterm Ohr je einen juckenden Pickel, der Juckreiz wurde aber beim Kratzen nicht stärker und trat auch nicht wieder auf. (Krätzmilben siedeln sich zudem auch für gewöhnlich nicht über Schulterhöhe an).

Die Pickelchen an den Ellenbogen sind auch immer noch da, mal mehr mal weniger aber nie wirklich auffällig und ohne Jucken. Jetzt weiß ich nicht ob das alles simple Hautirritationen sind welche mich nur Aufgrund meiner Erfahrungen wahnsinnig machen oder ob es wirklch Krätze-Anzeichen sind. Eigentlich müsste ich doch nach 3,5 Wochen spätestens deutlich merken das es wieder Krätze ist oder?

Ich möchte nicht jede Woche erneut zum Arzt rennen, deswegen würde ich mich freuen wenn mir dazu jemand etwas sagen kann, es macht mich nämlich wirklich wahnsinnig. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?