Ausschlag trotz Kortison schlimmer

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ich habe mal für Dich nachgelesen. Zu Hauteinblutungen kommt es nach einer längeren Einnahmezeit oder bei zu hoher Dosierung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cortison

Du solltest das am Montag mit dem Arzt besprechen, damit die Einnahme ausschleichend beendet wird. Nicht einfach weglassen, das ist bei Cortison nicht angebracht. Du kannst natürlich auch zum notärztlichen Dienst gehen, damit Dir schon heute gesagt wird, in welcher Dosierung das Cortison langsam verringert wird. Zu Deinem Ausschlag kann ich Dir leider nichts Hilfreiches sagen, Du musst damit zu einem Dermatologen. Alles Gute.lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Berli,

  • Ausschlag an den Oberarmen, Rumpf und hinten an den Oberschenkeln, verbunden mit starken Juckreiz

  • zusätzlich Hitzeausschlag bekommen.

  • Ausschlag dann an Oberarme, Rücken, Po, Rumpf, Beine vorne und hinten, Füsse, Knöchel Starker Juckreiz besonders in der Nacht.

  • Allergie Cortison (Cortisol)10 mg

Wenn man vermehrt Hautprobleme hat sollte sich das einmal ein Dermatologe ansehen. Unter Umständen wäre auch ein Allergietest ratsam.

Wir wissen nun nicht wie der Ausschlag aussieht, sehr schnell ist man dann bei dem Begriff Exanthem und verschreibt die genannte Cortisonsalbe.

Wenn dann blaue Flecken und kleine Hauteinblutungen dazu kommen (Petechien??) sollte das unbedingt ein Facharzt abklären.

VG Stephan

http://www.1-medikamente.de/kortison/

Ausschlag Allergie  - (Juckreiz, Ausschlag, ganzer Korper)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausschlag bekommt man auch von Mangel an Vitamin B2, 3, 5, 6, Biotin und Folsäure, wenn ich mich jetzt recht erinnere. Du solltest mal den ganzen Komplex einnehmen und auf Säuren aller Art verzichten (s. meinen Tipp zu Neurodermitis). B1-Mangel macht Hyperhidrose (starkes Schwitzen), aber das kann ja natürlich zur Zeit auch am Wetter liegen.

Starke Neigung zu Sonnenallergie sollte auch an Mangel an D3 denken lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Berli!

Ich würde an deiner Stelle Montag deinen Hausarzt aufsuchen, der dich dann an einen Dermatologen überweisen soll. Der wird dann nach gefundener Diagnose, dir dann was verschreibungspflichtiges aufschreiben.

Lg und Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?