Ausschlag an der Vorhaut

2 Antworten

Warte bitte nicht noch länger mit dem Arztbesuch! Ein Uruloge kann dir da sicher weiterhelfen - und glaub mir, der hat schon sehr viel schlimmeres gesehen! Google mal "Hornzipfel". Wenn es das ist, ist es nicht schlimmes/bakterielles, sondern nur so eine Art Pickel. Ein rein kosmetisches Problem, das zu entfernen leider auch nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen wird. Trotzdem einfach mal den Urologen fragen, um abzuklären, ob das wirklich nichts infektiöses ist!

Wie AnnaTomia schon schrieb, der Urologe hat schon schlimmeres gesehen. Der Penis ist ein ganz normales Organ. Jeder Mann hat es und ohne wären wir ziemlich arm dran. Und zwar nicht nur was die Sexualität betrifft. Sei also nicht so schüchtern, es muss dir gar nichts peinlich sein. Geh zum Arzt und lass die Sache abklären. Wenn du ein Medikament brauchst, wird er es dir sicher gerne verschreiben. Gute Besserung.

Roter juckender Ausschlag an Eichel und Penis unter der Vorhaut

Habe seit einiger Zeit einen roten juckenden Ausschlag unter der Vorhaut und Eichel der immer wieder mal besser mal schlimmer auftaucht. War damit auch schon bei verschiedenen Ärzten, doch konnte mir bisher keiner wirklich helfen. Habe bisher drei verschiedene Salben verschrieben bekommen. Zwei davon mit Cortison. Wie genau diese Salben heißen und welche Wirkstoffe darin enthalten sind weiß ich leider nicht mehr. Ich habe zwar jedes Mal das Gefühl gehabt, dass es besser wird aber nach ein paar Tagen war alles wieder wie vorher. Ich habe die Salben auch immer schön brav regelmäßig wie verordnet aufgetragen. Bis die Tuben leer waren. Und dann fing alles wieder von vorne an. Ich versuche den Juckreiz zu ignorieren damit es nicht schlimmer wird, aber das gelingt mir nicht immer, da es einfach sehr schlimm ist. Jedesmal wurde mir vom Arzt gesagt, dass es nach etwa drei bis vier Wochen weg sein sollte und nie ist es abgeheilt. Bin es so langsam leid immer wieder zum Arzt zu laufen und wieder eine andere Salbe zu bekommen, die wieder nur Geld kostet und nichts bringt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen guten Rat geben? Vielen Dank im vorraus!

...zur Frage

Vorgehen nach der Vollbeschneidung

Guten Morgen erstmal, Ich fang dann gleich auch an :D Ich wurde Vollbeschnitten am Freitag um halb 8 Morgens. Durfte dann gegen Mittag nachhause gehen. Nächsten wurde mir dann der Verband abgenommen. Damit die Eichel nicht an meiner Hose reibt habe ich einen Pappbecher dazu bekommen, den Penis/Eichel halte ich schon bis heute da rein denn ich ertrage dieses Gefühl nicht. Die, die Beschnitten wurden müssten dieses Gefühl kennen oder auch die, die einfach mal ohne Vorhaut rumgelaufen sind. Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich das ohne diesen Blöden Pappbecher überstehen kann denn es ist wirklich unangenehm damit rumzulaufen habe aber auch übelste Angst ohne rumzulaufen. Ich nehme nun 3 mal am Tag diesen Kamilenbad dazu nehme ich einfach eine Tasse und halte den kompletten Penis rein. Nach dem Bad nehme ich auch meistens 2/3 mal diese Wundcreme und verteile sie mit so einer Plastikspritze unten an den Näthen und auf der Eichel, dass Kühlt schön und angeblich soll sich der Heilungsprozess verschnellern. Gestern also Sonntag habe ich mich auch geduscht aber mit höchster Vorsicht hat wirklich weh getan als ich mit dem Wasserstrahl auf die Eichel gekommen bin habe es dann einfach so gemacht das ich den Wasserstrahl auf die Höchste Stufe gestellt habe und mir es den Bauch runterfließen lassen ist dann komplett über die Eichel/Penis geflossen war schon erträglicher, wirklich geholfen hat die Dusche nicht außer meinen Schweiß geruch :D Dieser "Dreck" oder wie ich das nennen soll der an der Eichel klebt ging einfach nicht ab. Und irgendwie macht mir das alles ein wenig Angst denn ich habe selbst heute noch eine Nachblutung gehabt, und wirklich schön sieht das nicht aus. Es ist halt noch angeschwollen und die Eichel ist Bläulich angelaufen. Ich weiß das, dass normal ist aber jetzt noch? Drei tage nach der Op? Ist das wirklich Normal? Meine Eltern beruhigen mich andauernt das die Heilung noch kommt, der Artzt meinte in einer Woche ist alles verheilt, so sieht es aber bis jetzt nicht aus. Hoffe ihr habt gute Tipps, wie ich das überstehe und ob noch alles im Grünen bereich ist.

LG Michi (14)

...zur Frage

Angeschwollener Penis durch Sexpraktik ! Bitte schnell antworten :(

Also zunächst muss ich erwähnen, dass mein Penis zuvor Ganz normal war und ich nie Probleme während dem Sex oder bei der Selbstbefriedigung hatte. Vor einigen Monaten hatte ich schon einmal so eine Schwellung nachdem ich bei einem Mädchen war und wir "Trockensex" betrieben haben. Das heißt soviel wie, die Sex-Stellungen auszuführen, doch noch mit Klamotten. Nach einiger Zeit war die Schwellung verschwunden und ich konnte meine Vorhaut problemlos über die Eichel ziehen. Doch nun ist es anders. Vor 2 Tagen hatte ich diese eigenwillige Art von "Sex" erneut. Dazu muss ich sagen, dass es mit ihr noch alles sehr frisch ist und wenn man nicht so weit gehen will, es hilft dadurch seine Lust auszuleben. Sex ist natürlich besser und bevorzuge ich :D .. Sie saß also auf mir und hat diese typischen kreisrunden Bewegungen mit ihrer Hüfte auf meinem Penis vollführt. Auf dem Nachhauseweg bemerkte ich dann, dass sich unter meiner Eichel ein angeschwollener Ring gebildet hat. An der einen Seite war auch etwas Blut zu sehen. Zur Eigen-Behandlung: Ich kühle diese Schwllung so gut wie Pausenlos, wodurch sich die Schwellung auch zurückbildet, doch einige Zeit nach dem Kühlen wieder anschwillt. Als letztes muss ich noch erwähnen, dass das alles vor drei tagen passiert ist und ich die letzten beiden Tage wieder bei ihr war und wir das gleiche gemacht haben, könnte es also daran liegen das mein Penis etwas "Ruhe" braucht? .. Denn sie saß wieder mal trotz Schwellung auf mir. Brauche dringend Hilfe !! :(

...zur Frage

Rote, geschwollene Eichel und weiße Flüssigkeit in Harnröhre?

Sehr geehrte Community,

ich habe lange überlegt, ob ich diese Frage stellen soll.

Meine Eichel ist am Harnröhrenausgang, also an der Eichelspitze sehr gerötet und auch angeschwollen. Jedoch habe ich hier nur selten Schmerzen, z.B. wenn ich zur Toilette gehe, brennt es nicht sehr oft, aber wenn es brennt, dann stark und zudem auch in der Harnröhre im Penis. Es ist ein sehr unangenehmes Stechen bis Jucken.

Das heißt, wenn ich am Schaft mit dem Finger etwas fester auf die Harnröhre drücke, spüre ich ein Stechen, Jucken bzw. Ziehen. Darum denke ich, dass vieleicht die Harnröhre entzündet ist?

Was mich aber daran noch mehr verunsichert, dass in der Harnröhre eine weiße Flüssigkeit zu sehen ist. Wenn ich mit einem Licht hinein scheine, sehe ich diese. Sie hat Ähnlichkeit mit Sperma.

Zudem zieht sich die Eichel immer mit nach unten, da das Vorhautbändchen zu klein ist und ist blau und empfindlich. Besonders das Ende der Eichel, "dieser Ring", ist immer blau-lila.

Bereits als ich kleiner war, ich schätze mal so 8-10 Jahre alt, hatte ich Probleme mit meinem Penis. Ich glaube damals war meine Vorhaut verklebt und der Arzt sagte mir, ich solle jeden Abend ein Kamillenbad nehmen und die Eichel von Smegma befreien (Geht das überhaupt? Damals hatte ich ja noch längst nicht meinen ersten Samenerguss?) Er zog auch die Entfernung der Vorhaut in Erwähnung, diese wurde jedoch glücklicherweise nicht gemacht.

Als Kind befriedigte ich mich immer durch Reiben meines Penis' über das Bett o.Ä.. Kann es sein, dass ich deswegen unter diesen Problemen leide?

Was kann das überhaupt für eine Krankheit sein?

Ich befriedige mich jeden Tag min. 1 x und hatte noch keinen Geschlechtsverkehr oder Oralverkehr, weswegen man doch eine Geschlechtskrankheit ausschließen kann?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?