Ausschlag am ganzen Körper, juckt allerdings nicht (Nur Hand, Fuß, Gesicht und Ohren)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun die Hand-Fuss-Mundkrankheit zeigt sich durch  roten, juckenden Ausschlag, der in kleine, weiß-graue Bläschen übergeht. Dazu kommen könnten auch Halsschmerzen und leichtes Fieber. (virale Ursache, Verbreitung z.B. über Fäkalien).

Allerdings kann auch das Pfeifferisches Drüsenfieber zu rötelnartigen Ausschlag führen! Im Normalfall verschwindet dieser aber sehr bald wieder.

Bild Quelle Focus .de (Hand-Fuss-Mundkrankheit) 

Sollte es nicht von beiden sein muss ein Dermatologe dies abklären.

Alles Gute Stephan

Hand-Fuss-Mundkrankheit  - (Füße, Juckreiz, Hand)

Normalerweise hätte ich Dir jetzt geraten,geh mal zu einem Dermatologen, evtl. bekommt man das mit kurzzeitiger Cortisongabe in den Griff.Aber Du bist schwanger, da sollte man kein Cortison nehmen. Was sagt denn Dein Arzt, bei dem Du wegen des Pfeiffer´schen Drüsenfiebers in Behandlung bist? Geh doch mal zu einem Heilpraktiker oder zu einer Homöopathin. Alles Gute für Dich. lg Gerda

Lies mal meinen Tipp zu Neurodermitis,  die Dame hatte auch eine Wöchnerin mit Ausschlag betreut. Du hast vermutlich B-Komplex - Mangel,  einmal durch den Stress,  dann durch das Kind, das alle Nährstoffe bevorzugt bekommt.  Hast Du ein Antibiotikum bekommen? Das stört meist die Darmflora, sodaß die B-Vitamine nicht richtig aufgenommen werden können. 

Möglich wäre auch ein Kaliummangel, dann hilft roher Kartoffelsaft aus mehlig kochenden Kartoffeln. 3x täglich frisch in ein Glas Wasser gepresst.


Hooks 20.04.2015, 09:46

Eine Woche lang soll man den Kartoffelsaft nehmen. Hab gerade nochmal in dem buch nachgelesen,  zuviel Niacin macht auch dise Röte. Nimmst du bereits B-Vitamine? Achte darauf, daß Du nicht mehr als 60 mg Niacin zu Dir nimmst. Du kannst die Komolexe von lichtenstein und ratiopharm nehmen, wobei ich letzteres bevorzugen würde. Bis zu 3x1 darfst Du das nehmen, ich habs auch immer in der SS genommen.

0
Lexi77 20.04.2015, 12:01
@Hooks

"Lies mal meinen Tipp zu Neurodermitis" - leider gibt es hier keine Tipps mehr!!!

3
Hooks 20.04.2015, 12:50
@Lexi77

Was ist denn das?

Die hätten die doch wenigstens mal umwandeln können in Erfahrungsberichte!

0
gerdavh 20.04.2015, 16:40
@Hooks

Die haben alle Tipps rausgenommen. Am besten beschweren, je mehr Leute hier sich beklagen, umso besser.

0
Lexi77 20.04.2015, 19:55
@gerdavh

@Hooks: am besten schreibst du mal den Support an und beschwerst dich. Ich habe das auch gemacht und folgende Antwort bekommen:

 

Hallo Lexi77,

ich habe jetzt aus dem Haus die Bestätigung bekommen: Es wird sich darum gekümmert, dass du deine Tipps bzw. den Inhalt deiner Tipps wieder bekommst bzw. sichern kannst (wie genau das dann vonstattengeht weiß ich leider noch nicht - ich weiß nur DASS was passiert). Es kann aber noch ein Weilchen dauern, bis das in Angriff genommen wird. Ich gebe dir Bescheid, sobald ich was Neues höre. 

Wir bitten nochmals um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

0
Hooks 21.04.2015, 12:41
@Lexi77

Ja, danke, das werde ich tun! Und wie erwische ich den Support?

0
Hooks 20.04.2015, 12:52

Ein TEil meines Tipps:

Ich habe gerade heute das Buch gelesen: Von Sophie Ruth Knaak: Neurodermitis, Weder Allergie noch Atopie, Heilung von innen, ISBN 987-3-85068-518-4, die 4. Auflage.

Dort beschreibt sie mehrere Fälle, die ausnahmslos nach einigen Wochen beschwerdefrei waren, und die richtige Heilung war etwa nach 3 Monaten erreicht, wo auch die Mittel abgesetzt wurden.

Es beinhaltet

- die Einnahme von Vitamin-B-Komplex und

- rechtsdrehender Milchsäure als Molke oder Joghurt (immer unter 8 °C!), dazu am besten tägliche

- Bäder mit Salz (2 kg auf die Wanne, aber bitte ohne Calciumcarbonat als Rieselhilfe! Das macht einen milchigen Film ins Wasser und schmiert auf der Haut, statt die Gifte ins Wasser zu ziehen) und auch

- Bäder mit 1-2 EL Johannisöl. (oder einreiben mit Johannisöl)

Auch ohne die Bäder erreicht man bereits eine signifikante Verbesserung, wenn man folgendes strikt meidet:

- Alkohol

- Zucker (auch Honig)

- Obst und Säfte daraus (Fruchtsäure)

- Zitronensäure in Fertigprodukten

- Kaffee (Chlorogensäure)

- Schwarzer Tee (Gerbsäure)

- Mais (auch Maismehl in Fertigprodukten!)

- rohes Hühnereiweiß in Tiramisu o.ä. (Avidin)

- Medikamente wie Antibiotika, Sulfonamide, Zytostatika

Eine Woche Enthaltsamkeit, und man wird es merken!

Wichtig ist aber der gleichzeitige Aufbau der Darmflora durch rechtsdrehende Milchsäure (die leider nach links kippt, wenn sie zu alt oder zu warm wird >8°C). Unempfindlich gegen Hitze ist z.B. von Dr. Wolz das Darmflora Plus Select, bei medizinfuchs.de billiger zu haben.

Oft beginnen diese Ekzeme nach einem Schub von Antibiotika oder ähnlichen Medikamenten.

1

Was möchtest Du wissen?