Aus dem Schlaf durch Atemnot gerissen?

1 Antwort

Das ist vollkommen normal. Habe ich seit über 20 Jahren. ;) Das haben viele Menschen, die wenigsten bemerken es aber. Das ist das so genannte Fallgefühl. Die Vorfahren der Menschen haben auf Bäumen geschlafen und sobald sie sich bewegt haben, sind sie hochgeschreckt und haben die Lungen mit Sauerstoff gefüllt und schnell versucht, sich festzuhalten. Dieser Effekt, den du da beschreibst, ist ein Überbleibsel aus dieser Zeit. 

Beschwerden beim Einatmen?

Seit ca. zwei Wochen habe ich das Gefühl das ich beim einatmen nicht komplett einatmen kann zudem bin ich schnell aus der puste zum beispiel beim Treppen steigen, wenn ich liege und mich dann aufsetze oder hinstelle habe ich das Gefühl mein Herz würde schneller und stärker pumpen, das Gefühl habe ich auch manchmal wen ich einfach nur im bett liege, zu dem ist mir nach dem aufsetzen meist schwindelig und manchmal ist mir auch kurz schwarz vor den Augen. zuzüglich bin ich in letzter zeit oft müde, ausgepowert und habe Kopfschmerzen. vor 6 Monaten ging es mir schon mal genauso (nur nicht so schlimm und das Gefühl hilt auch nur für ca. 1 Monat an ) ich bin damals nicht zum Arzt gegangen da ich dachte es könnten Gräserpollen oder so sein da es gerade Frühling war. Zu mir ich bin 14 weiblich und normal gebaut mache 2 mal in der Woche sport und jeden Sonntag einen Spaziergang.

Was ich wissen wollte habe ich einfach keine condition oder ist es etwas ernstes und was könnte es sein? Lg ell

ps: wenn es ernsteres seien sollte werde ich natürlich zum Arzt gehen pps: keine Ahnung ob das eine rolle spielt aber an Silvester vor 2 Jahren bin ich vom Baum gefallen und direkt auf dem Brustbein gefallen es war dann aber nur geprellt.

...zur Frage

Starke Schmerzen in der zentralen Brust mit Atemnot?

Hallo liebe Community. Am Dienstag war ich Nachmittags bei einem Ostheopathen/Heilpraktiker. Er hat mir sehr viele Blockaden entfernt wo durch ich starke rückenschmerzen bekam(logisch). Es bestand die Vermutung dass eine Rippe auf mein Herz drückt wodurch ich des öfteren Herz schmerzen bekomme. Heute nacht gegen halb 2 bin ich das erste Mal mit starken Schulterschmerzen wach geworden welche ich vorher nicht hatte. Um 2 bin ich ein zweites Mal wach geworden und verspührte einen teils Dumpfen und teils stechenden Schmerz in der Zentralbrust (zwischen den Brüsten). Jedes Mal beim Einatmen wurde es schlimmer. Gegen 4.30 Uhr (ich konnte nicht mehr schlafen) hatte ich auf einmal starke Atemnot und hab in der Panik logischerweise schnell ein und ausgeatmet was die schmerzen noch schlimmer gemacht hat. Ich bin auf gestanden und habe meinem Vater bescheid gesagt welcher mich dann hinsetzen lassen hat wodurch die atemnot langsam wieder weg ging. Allerdings bekomme ich seit dem durch die Nase beim normalen Atmen sehr schlecht Luft wodurch ich wieder schneller atmen muss. Gegen 5 Uhr bin ich wieder eingeschlafen und halb 7 aufgestanden um in die Schule zu gehen. Die Schmerzen beim Einatmen waren immer noch da und auf dem Weg zum Bus hatte ich wieder mal Atemnot. Ich bin in die Schule wo es dann langsam ging bis wir Sport hatten und Basketball gespielt haben. Ich habe genug getrunken aber trotzdem ist mir als ich in die Kabine gehen wollte Schwindelig geworden und ich hatte wieder Atemnot, diese ging aber auch nach einer Minute wieder weg. Seit dem hatte ich außer den schmerzen keine weiteren Probleme. Nun ist die Frage ob ich zum Arzt fahren sollte oder ob es vielleicht nichts schlimmes ist, meine Eltern haben leider weder Zeit noch Lust mit mir in die Uniklinik zu fahren. Könnt ihr mir helfen? Und gibt es vielleicht hausmittel gegen diese Schmerzen? Mal sind sie ganz schwach und dann wieder stärker! Vielen dank im vorraus.

...zur Frage

Atemnot und schmerzen in der Brust, wieso?

Liebe Community

Ich habe schon in einem anderen Forum meine Frage dazu gestellt und sofort zu hören bekommen, ich hätte Angina pectoris oder sogar einen Infarkt.

Zu meiner Person : Ich bin 20 Jahre alt, gesund, bewege mich viel, esse mehr oder weniger Gesund, leide unter einem Schleudertraume und leide unter dauer Stress.

Seit ca. einer Woche leide ich unter Atemnot und ab und zu unter Brustschmerzen. (Atemnot ist schlimmer). Ich war deswegen am Montag beim Arzt. Er untersuchte meine Brust durch abtasten, machte einen Sauerstoff Test, untersuchte meinen Blutdruck, meine Atmung und machte ein Röntgenbild. Es war alles in bester Ordnung. Darauf hin verschrieb er mir Magnesium, da meine Muskeln wahrscheinlich verspannt seien. (Kann ja auch vom Schleudertraume her kommen...)

Leider ist es immer noch nicht besser... Ab und an ist mir schwindelig und ich habe das Gefühl ich bekomme eine Erkältung.

Nun möchte ich Euch fragen, ob ihr vielleicht einen Tipp für mich habt? Die letzte Sprechstunde bei meinem Arzt ist um 16:30 Uhr, da schaffe ich leider nicht. Wenns aber nicht besser wird werde ich nächsten Freitag zum Arzt gehen.

Danke Euch (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?