Augentropfen vom Augenarzt brennen auf der Haut, ist das schlimm?

3 Antworten

Das passiert sicher oft, dass diese Tropfen über den Tränenkanal in den Nasen-/Rachenraum ablaufen. Daher kannst Du sicher sein, dass dieser Wirkstoff nicht weiter schädlich ist, sondern nur unangenehm ist.

Frag nach einem Schluck Wasser und gut ist. LG

Hm, wie soll denn hier jemand den Wirkstoff kennen? Das ist doch eine gute Anschlussfrage für den nächsten Arztbesuch. Ging es um eine Augenspiegelung? Weißt dich dein Augenarzt nicht darauf hin, dass die Tropfen etwas brennen könnten? Wenn du darum weißt, reagierst du ja ganz anders. Er würde sie vermutlich nicht für eine Untersuchung/Behandlung einsetzen, wenn die Tropfen hoch gefährlich wären. Gerade die Augen sind sehr empfindliche Bereiche des menschlichen Körpers.

Davon kann meine Tante ein Lied singen. Sie ist schon seit Ewigkeiten wegen ihres Stars in Behandlung - Augeninnendruckmessung, Kapillarmikroskopie usw. Jetzt hat sie sich, auf Anraten ihres Arztes, für eine Laser-OP entschieden, um evtl. Spätfolgen abzumindern oder auszuschließen. Ein grüner Star sollte halt behandelt werden, wenn er sich behandeln lässt - für den Hintergrund: http://www.augenpraxis.com/gruener-star/.

Achte darauf das die Augentropfen ohne Konservierungsmittel sind. Lasse dir diese verschreiben und probiere es aus. Konservierungsmittel in den Augentropfen können bei Überempfindlichkeit im Auge brennen.

Gerötete Augen! Allergie? Trokene Augen? chronisch veranlagt?

Hallo, ich habe seit mehreren Jahren ein Problem mit meinen Augen. Inzw bin ich 24 J. und die Problematik mit den geröteten Augen begann von ca. 5 J.

Anfangs äußerte sich das Problem mit den Augen in verrauchten Lokalen, wenn ich selber geraucht hatte und bei nicht ausreichend Schlaf. Hier hatte ich die rote Bindehaut hauptsächlich morgens und abends. Da war das Problem noch nicht so schlimm. Ich habe viel geschlafen und aus diesem Grund auch zum Rauchen aufgehört.

Ich habe auch schon seit mehreren Jahren eine Allergie (bekannt ist) gegen Gräser und Birke.

Vor ca. 3 Jahren ging ich im Frühjahr, als ich gerade sehr allergisch reagierte, zum Arzt. Dieser verschrieb mir sehr starke Medikamente. Als Augentropfen bekam ich die Predni-POS 0,5% (kortisonhaltig) und Tabletten zum Einnehmen 1x täglich Telfast 180mg. Mit diesen Medikamenten konnte ich die geröteten Augen sehr gut bekämpfen. Ich habe die sehr starke Allergie in Griff bekommen. Die Augentropfen nahm ich immer öfters, zu jeder Jahreszeit und Tageszeit, wenn ich das Bedürfnis hatte, und bemerkte das meine Augen wieder rot werden.

Die Tabletten habe ich wieder abgesetzt. Jedoch habe ich die Augentropfen bis vor 6 Monaten regelmäßig genommen. Die Einnahme vor dem Schlafen gehen führte dazu, dass ich morgens keine roten Augen hatte. Nahm ich die Tropfen in der Früh, wurden die geröteten Augen schneller gelindert. Somit waren die Augentropfen für mich ein Wundermittel und ich nahm die Tropfen bis zu 3 mal täglich.

Da ich natürlich wußte, das die Augentropfen keine harmlosen Mittel sind ging ich vor ca. 6 Monaten zum Augenarzt.

Ich schilderte diesem auch, welche Medikamente ich einnahm. Inzwischen hat sich die Problematik noch verschärft. Gerötete Augen zeigen sich bei Wind, Skifahren (wenn die Sonne scheint), Schwimmen, Alkohol trinken, lange Zeit vor dem PC und Fernseher. Nicht natürlich zu vergessen zeigen die Augen die stärkste Reaktion morgens und abends. Nicht gerade förderlich ist wahrscheinlich das ich im unregelmäßigen Schichtrythmus zur Arbeit gehe.

Der Augenarzt sagte mir natürlich, das ich die Augentropfen nicht mehr verwenden soll. Er verschrieb Augentropfen zum Befeuchten der Augen (Hylo-Care) und Novartis Lid-Care Pads zur Pflege für die Augenlider. Diese Medikamente brachten keinen Erfolg. Meine Augen waren morgens und abens wieder sehr stark gerötet, sodass ich nach kurzer Zeit wieder auf die kortisonhaltigen Augentropfen zurückgriff.

Ich vereinbarte bei einen anderen Augenarzt einen Termin um mir eine zweite Meinung einzuholen. Meine Augen wurden wieder untersucht. Dieser Arzt stellte allergische Reaktionen der Augen fest. (dies erklärt jedoch nicht, wieso meine Augen auch bei Wind, Müdigkeit, Sonneneinfall etc... so stark rot werden)

Er verschrieb mir Augentropfen gegen allergische Reaktionen, (Zaditen Ophtha Sine 0,25mg/ml) die jedoch nicht so stark sind wie die o.g kortisonhaltigen Tropfen.

Diese Tropfen brachten keine positive Wirkung :(

Ich bitte um Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?