Augenkrebs?

0 Antworten

In Zukunft mit Bienenstichen gegen Krebs-Tumore ankämpfen?

Das Gift von Bienen soll angeblich Krebszellen zerstören. Wie erfolgsversprechend wird diese Methode in Zukunft?

...zur Frage

Kann man Hautkrebs anfassen und Krebszellen verteilen?

Hallo,

man nehme an man hat irgendwo am Körper Hautkrebs aber weis es nicht da mal es nicht für Hautkrebs hat (manche sehen ja aus wie n Pickel oder eine Warze) und man fasst es ständig an oder knibbelt dran herum.

Kann man dann Krebszellen an den Händen haben und diese am Körper weiter verteilen?

Oder ist das nicht möglich?

Liebe Grüße

...zur Frage

Ist Radonstrahlung gefährlich?

Eigentlich habe ich die Frage etwas falsch gestellt.. ich meinte damit: gibt es zB in Gegenden, wo mehr Radon im Boden ist mehr Krebs? Da gibt es doch Statistiken über die Bodenzusammensetzung und sicher auch über Krebsauftreten.. wurde das mal untersucht?

...zur Frage

Ist Speiseröhrenkrebs ausschließlich auf falsche Ernährung zurückzuführen?

Angeblich soll Speiseröhrenkrebs die Folge von Alkoholmißbrauch, scharfen Gewürzen und zuviel Fremdstoffe in Fertignahrung kommen. Aber dann müsste ja diese Art von Krebs in den Griff zu bekommen sein, durch Umstellung seiner Essgewohnheiten. Oder stimmt das gar nicht?

...zur Frage

Gegenfrage. Kennt jemand von euch Veganer oder Vegetarier die ebenfalls an Krebs erkrankten?

Hallo ich habe hier mal eine seltsame Frage.

Man hört und liest immer wieder von Veganern / Rohköstlern & Vegatriern die behaupten Chronische Krankheiten oder Darmkrebs etc mit einer Veganen oder Rohkost Ernährung geheilt zu haben.

Nun meine Frage, kennt von euch auch jemand Veganer die trotz Ihrer gesunden Ernährung eines Tages an Krebs erkrankten?

Ich bin mir bewusst das Gesunde Ernährung wichtig ist und wir mehr Gemüse auch Roh Essen sollten und Obst nur habe ich mir eben mal diese Frage gestellt.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Kann ein seit 18 Jahren beseitigter Tumor noch Metastasen streuen?

Bei meiner 86 jährigen Mutter wurden leider Metastasen in der Leber und in der Lunge festgestellt. Wir haben sie dann sofort an einer medizinischen Hochschule von Spezialisten untersuchen lassen, die konnten allerdings keinen Primärtumor bislang finden. Der Darm wurde komplett gespiegelt, Galle und Bauchspeicheldrüsen sind wohl auch sauber. Dennoch soll eine Biopsie irgendwie ergeben haben, dass der Krebs vom Darm kommt.

Als Ursprung wird angeführt, dass meine Mutti 1997 einen Darmkrebs besiegt hatte und davon scheinbar etwas übriggeblieben ist, welches jetzt erst mit Verspätung ausbrach. Als ich am Telefon, trotz des für mich traurigen Themas, etwas verdutzt nachfragte, sagte man mir, dass so etwas jederzeit möglich ist und nichts ungewöhnliches sei!

Irgendwie kann ich das alles nicht glauben!

Außerdem will man meiner Mutter leider keiner Resektion der Leber unterziehen, da sie dafür schon zu alt und wohl zu gebrechlich ist. Also wir beide würden es riskieren. Ist es wirklich so riskant die Hälfte eines Leberlappens zu entfernen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?