Aufnahme in die private Krankenversicherung möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Lexi,

hab mich mal schlau gemacht: ein Ausschlusskriterium sind diese beiden Krankheiten definitiv nicht.

Der Eisenmangel ist bei einigen Gesellschaften sogar überhaupt nicht relevant, so etwa bei der Barmenia. Andere dagegen nehmen einen Risikozuschlag (ich glaube, die Central, aber nicht sicher - hatte das mal im Bekanntenkreis gehört).

Nur beim Reflux könnte es etwas teurer werden - 30 Prozent Risikozuschlag ist da wohl bei allen Gesellschaften normal.

Musst du mal ausrechnen, ob das für dich dann immer noch günstiger kommt. Aber mit der Beihilfe bist du ja eh schon recht günstig versichert.

Viele Grüße,

K

Lexi77 08.05.2010, 11:27

Hallo! Danke dir für deine Antwort! :-) Ich denke selbst mit einem Risikozuschlag würde ich sofort in eine PKV wechseln. Ich zahle im Moment 231 € für meine GKV und nochmal 27 € für eine private stationär-Zusatzversicherung, also knapp 260 €/Monat und bekomme dazu ja auch keine Zuschüsse. Und von dem Unternehmen, wo ich die Zusatzversicherung habe, hatte ich Ende letzten Jahres ein Angebot, das bei 135 € für die 30%-Versicherung lag. Da würde ich selbst mit entsprechenden Aufschlägen deutlich günstiger wegkommen (und wäre ja noch dazu besser versichert).

0
Lewie 03.08.2011, 19:09
@Lexi77

Hallo Lexi77, das neue Gesetz besagt, dass jeder Angestellte versicherungsfrei wird (bedeutet das er auswählen kann, ob er in die private gehen will oder in der gesetzlichen freiwillig versichert bleiben will) deren JAEG über 49.500€ liegt. Nicht zwingend erforderlich ist es, dass der Arbeitnehmer in dem Jahr, in welchem sein regelmäßiges Gehalt die JAE übersteigt, tatsächlich ein Gehalt in dieser Höhe erzielt. Ausreichend ist vielmehr dass sein Jahresgehalt im Laufe eines Jahres die JAE überschreitet. Sehr gut weitere Informationen zu diesem Thema gibt es hier http://shortr.de/PrivateKrankenversicherungVergleichendort ist alles ver-ständlich erklärt.

0

Ich würde mir das echt noch mal überlegen. Bin seit gut drei Jahren in der PKV - und in der Zeit sind die Beiträge um fast 25 % gestiegen. Und ich bin noch relativ jung. Habe von vielen 50 bis 60 Jährigen gehört, dass sie im Alter froh wären, wieder in der GKV zu sein, weil die Beiträge in der PKV so hoch sind; manche zahlen 1000 Euro und mehr pro Monat PKV-Beitrag. Das Problem ist nur, dass Du im hohen Alter nicht mehr so leicht bzw. gar nicht mehr aus der PKV rauskommst. Da kannst Du dich dann maximal in Deinem PKV-Tarif runterstufen lassen, um die Kosten etwas zu senken. Aber das bedeutet dann auch, dass Du auf Leistungen verzichten musst, z.B. Chefarztbehandlung oder so. Und das ist es ja eigentlich, was man will, wenn man in der PKV ist.

Lexi77 10.05.2010, 20:06

Danke für deine Antwort. Dein Einwand ist generell sicher auch berechtigt. Aber: ich muss mich ja nur zu 30% versichern, die restlichen 70% laufen über die Beihilfe, also quasi wie ein Zuschuss vom Arbeitgeber. Wenn ich in der gesetzlichen bleibe, dann muss ich mich zu 100% freiwillig versichern und bekomme keinerlei Zuschuss, muss alles komplett selber bezahlen. Also denke ich, werde ich in der PKV sicherlich noch sehr lange deutlich günstiger liegen.

0

Hi Lexi,

also bei soeiner wichtigen Frage würde ich mich nicht allein auf das Internet verlassen! Denn die Entscheidung für die PKV ist wohl eine gute Sache, trotzdem von der Wichtigkeit her vergleichbar mit dem Hausbau !!!

Ich empfehle dir deswegen mal eine super Seite: www.pkv11.de Da kannst du nämlich völlig kostenlos und vor allem ohne Verpflichtungen Angebote einholen! Danach hast du die Wahl, ob du dich mit einem professionellen Berater treffen möchtest. Dieses Gespräch ist auch völlig gratis und unverbindlich und ich garantiere dir, dass dieser Berater dir weiterhelfen kann. Die Berater sind nämlich frei und haben eine viel größere Palette an Vewrsicherungen. Sie verkaufen dir nicht ihre eigenen Versicherungen !!!

Außerdem haften solche Berater 30 Jahre für Ihre Auskünfte! Es lohnt sich wirklich, kann es mit gutem Gewissen empfehlen !!!

LG Micha

gesfsupport3 04.02.2011, 09:08

Lieber PKVratgeber,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?