Aufgeblähter Bauch - Welche Ursachen könnte es haben?

1 Antwort

Das kann viele Ursachen haben, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, hier wie dein Osteopath meinte eine Laktoseintoleranz, man sollte auch die Glutenintolleranz bedenken. Ebenfalls können Darmpilze die Ursachen für einen Blähbauch sein. Auch Stress, Ärger und Sorgen können zu einem Blähbauch führen. Viele Menschen leiden auch unter dem Reizdarm-Syndrom. Ausführliche Informationen zu den Ursachen, Symptomen, Therapie findest du hier http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Reizdarm/Wissen/Reizdarm-Reizkolon-Colon-irritab-19.html. Ich empfehle dir, einen Arzt für Innere Medizin aufzusuchen. Der wird natürlich etliche Untersuchungen durchführen, um die Ursachen zu finden, Bluttest, Stuhlprobe, Darmspiegelung etc. LG und alles Gute!!!!!

blähungen durch zu gesunde ernährung?

ich bin 16 und habe seit einigen wochen fast jeden tag starke blähungen und auch immer einen extremen blähbauch nach mahlzeiten...ich denke dass es entweder von meiner pille kommt die ich eh nicht gut vertrage und jetzt auch wechseln werde ,hab jedoch auch die befürchtung dass es von meiner ziemlich gesunden ernährung kommen könnte,denn seit ungefähr einem halben jahr ernähre ich mich viel gesünder also esse viiel obst und gemüse ,joghurt etc.und morgens meistens haferflocken mit milch oder joghurt/quark und früchten(und verwende auch relativ oft süsstoff wie stevia) ich weis dass kann alles blähend sein aber ich mag meine ernährung totaal so wie sie gerade ist denn ich liiebe obst und so müslizeug...gerade beim frühstück kann ich mir nicht vorstellen haferflocken und co komplett wegzulassen,und zum abendessen gehört gemüse auch einfach dazu...habt ihr eine idee wie ich mich weiterhin so gesund ernähren könnte und meine blähungen trotzdem irgendwie loswerde? oder gewöhnt sich der körper da irgendwann dran? es kann doch nicht sein dass man sich nicht gesund ernähren kann ohne unter schlimmen blähungen zu leiden?!:( übrigens hab ich die blähungen nicht nur nachdem ich obst gemüse oder haferflocken gegessen habe,oft auch bei ganz anderen mahlzeiten wo ich dann gar nicht sagen kann worans lag?z.b. crepes mit schinken und käse und danach eine kugel eis-anschließend hatte ich solche schmerzen im bauch als hätte ich mich total vollgefressen weil mein bauch so aufgebläht war und ich mir die blähungen verdrücken musste... oder kann es auch sein dass ich erst durch die pille diese gesunden sachen nichtmehr so gut vertrag ?denn ich hab das gefühl dass es erst seit der pille so extrem ist...vorher konnt ich haferflocken und co auch problemlos essen. ich bin total verzweifelt hoffe ihr könnt mir vllt helfen. PS.: ich bin nicht auf so einem magertrip oder so ich ernähr mich nur einfach sehr gern gesund und möchte dass auch weiterhin tuen. lg

...zur Frage

Der Blähbauch ruiniert mein Leben! Was kann helfen?

Seit ein paar Jahren habe ich dieses Problem und es wird immer schlimmer. Vermutlich sind es keine organischen Ursachen. Eine Darmspiegelung vor c. 5 Jahren war ohne Befund. Mein Hausarzt meint, eine neue Spiegelung wäre nicht notwendig (vielleicht will er aber auch nur sparen?). Bei den Blut- und Urinwerten und einer Stuhlprobe wurde auch nichts Auffälliges festgestellt. (Lefax u.ä. hatte ich auch schon mal probiert, ohne großen Erfolg) Wahrscheinlich ist es psychosomatisch bedingt: immer wenn ich Stress habe (beruflich oder wenn meine Frau mich niedermacht) atme ich zu schnell und viel ein und mein Bauch füllt sich mit Luft, welche dann durch den Darm irgendwann wieder herausgepresst wird. Als Beispiel der gestrige Tag: - 6 Uhr 30 aufgestanden, gefrühstückt (2 Scheiben Brot mit Marmelade und Müsli) - 7 Uhr: ca. eine Viertelstunde Stuhlgang. Zuerst kommt Kot in fester Masse (wurstförmig und dunkelbraun). Dann nach weiteren ca 2-3 Minuten kommt hellbraune, eher lockere Masse in Haufenform (sehr übelriechend) - 9 Uhr: esse einen Apfel. Wenige Minuten später bekomme ich einige lautstarke Blähungen (nach dem Motto: [b]oben rein (den Apfel), unten raus (die Luft). So geht es mir oft.[/b] - 10 Uhr: werde sehr müde und könnte einschlafen. Begebe mich zur Toilette. Nachdem ich dort wieder etwas Stuhlgang hatte, bin ich wieder wach ([b]auch das passiert mir oft. Gemäß dem alten Spruch: "ist der Darm müde, wird auch der Mensch müde[/b]") - 12 Uhr: Mittagessen (halber Teller Spaghetti). Ein paar Minuten später geht die Knallerei wieder los. Einige Kollegen, die an meiner offenen Bürotür vorbeigehen, schauen mich selbstsam an. Eine Kollegin, die ins Büro kommt, schnüffelt wegen des Geruches. - 13 bis 14.30 Uhr: Termin bei einem Kunden. Muss mich die ganze Zeit konzentrieren und bin angespannt. U.a. auch, damit mir nichts versehentlich "rausrutscht". Als der Termin vorbei ist und ich auf die Strasse komme, lasse ich endlich die Blähung raus. Es kracht so laut, dass sich auf der anderen Strassenseite (ca. 10 Meter entfernt) eine Passatin empört umdreht. Anschließend Fahrt zurück ins Büro. In meinem Auto stinkt es danach wie in einem Schweinestall. - 18 Uhr: bin zu Hause. Da meine liebe Frau in der Küche ist, riskiere ich es, im Wohnzimmer einen Knaller fahren zu lassen. Leider hat Sie es aber doch gehört und staucht mich zusammen. Durch den Stress werde ich noch angespannter. Mein Bauch ist inzwischen kugelrund und es sieht aus, als würde ich einen Luftballon vor mir hertragen. (Wenn meine Frau oder andere in der Nähe sind, ziehe ich natürlich den Bauch ein, was aber auch anstrengend ist) - 22 Uhr: bin todmüde ins Bett gefallen. Meine Frau schläft auch. Ich riskiere es, eine Blähung rauszischen zu lassen. Leider wird meine Frau ein paar Minuten später wach und beschimpft mich wegen des üblen Geruchs im Schlafzimmer. Ich entschuldige mich tausendmal und verbringe den Rest der Nacht auf dem Sofa im Wohnzimmer.

Frage: Blähbauch, was hilft wirklich?

...zur Frage

Vitamin D-, Eisen-, Testosteron- und Cholesterinmangel, bitte um Hilfe!

Hallo liebe Leute!

Ich bin 21 Jahre alt, weiblich und habe heute die Werte meiner Blutanalyse bekommen mit dem Ergebnis dass ich die oben erwähnten Mängel habe. Ich erzähle euch am besten die ganze Geschichte. Vor ungefähr einem Jahr entschloss ich mich nach den Regeln der veganen Rohkost zu ernähren. Davor habe ich mich eigentlich normal ernährt, also weder Vegan noch Vegetarisch. Allerdings meistens vegetarisch und gesund weil mir Gemüse und Obst einfach viel besser schmeckt als Fastfood, Fleisch, Milch etc.. Ich hatte davor nie irgendwelche Mängel. Also wie gesagt vor ungefähr einem Jahr entschloss ich mich vegan und von Rohkost zu ernähren. Das ging 3 Monate lang bis mir langsam auffiel das mein Körper sich ganz veränderte, ich hatte das Gefühl mein ganzes System im Körper hatte sich verändert, viel mehr negativ als positiv. Ich bekam starken Haarausfall, Schwindel, Zitteranfälle, Herzrythmusstörungen, Konzentrationslosigkeit und ständige Müdigkeit (wurde aber meine ständigen Kopfschmerzen los). Ich entschloss mich zum Arzt zu gehen, er sagte mir dass ich eine ganz leichte Überfunktion der Schilddrüse habe und einen hohen Mangel an Vitamin D. Er verschrieb mir die OLEOVIT D3 Tropfen und sagte dass ich mir einen Arzt spezialisiert auf die Schilddrüse aufsuchen soll. Das tat ich, er verschrieb mir seine selbst hergestellten Kapseln. Nun ja, danach habe ich angefangen mich wieder normal zu ernähren weil der Arzt es mir empfohlen hatte (doch mittlerweile ernähre ich mich 85% vegan) und nahm die Medizin die mir verschrieben wurde auch. Nun ja es hat sich nicht viel verändert. Ich habe jetzt einen noch stärkeren Haarausfall. Ich habe zwar keine Schwindel und Zitteranfälle und auch keine Herzrhythmusstörung aber ja, sonst hat sich eigentlich nichts verändert. Deshalb suchte ich mir einen anderen Arzt aus um eine neue Blutanalyse zu machen. Jetzt finde ich heraus dass ich nicht nur einen Vitamin D Mangel (obwohl ich die Oleovit Tropfen einnehme) habe sondern auch Eisen-, Testosteron- und Cholesterinmangel. Also ich habe die Werte von der Schwester bekommen und muss erst noch mit dem Arzt reden, meinen Termin dafür habe ich erst am Montag. Was sind genau die Ursachen für diese Mängel und noch viel wichtiger wie kann ich die Werte wieder normalisieren? Mir geht es nun ungefähr seit einem Jahr so, bin stets in diesem Zustand und es bedrückt mich sehr. Wie kann ich meine Gesundheit verbessern? Werden meine Haare je wieder so schön, gesund und voll sein wie sie mal waren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?