Auf welche Seite den Monitor hinstellen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

am gesündesten wäre es, wenn du den monitor genau vor dich stellen würdest. das ist mit den flachbildschirmen ja auch endlich möglich. dann sollte er hoch genug und weit genug weg von dir stehen. google mal nach ergonomie und bildschirmarbeitsplatz!

Weder noch - der Monitor sollte direkt und gerade vor einem stehen. Sobald man sich nach links oder rechts wenden muss um seinen Blick auf den Monitor zu richten wird es unergonomisch.

räumliches Sehen bei Sehfehler

hallo und guten Morgen,

ich habe von Geburt an auf einem Auge nur ca. 30 % Sehkraft. Bei Zoom 400 kann ich mit dem schwachen Auge auf einem großen Monitor mit Mühe lesen.

Nun hat mein Augenarzt gesagt, ich könnte nicht räumlich sehen, weil die Differenz der beiden Augen zu groß sei. Eine Korrektur sei nicht möglich.

Ich frage mich jedoch, weshalb ich im Alltag keine Einschränkungen spüre. Ich kann z. B. beim Autofahren genau einparken oder beim Überholen Entfernungen richtig einschätzen. Oder Tennis und Volleyball spielen, wenn auch nicht so richtig gut, bin aber eh nicht besonders sportlich.

Nehme ich die Welt wirklich nur zweidimensional wahr ? Ähnlich wie bei einem Monitor oder Foto, wo man mit zwei Dimensionen einen dreidimensionalen Eindruck erhält, ohne wirklich in die Tiefe zu schauen.

Viele Grüße

Rolf

...zur Frage

Ekliges Gefühl im Herz und Gefühl das es nicht mehr genug leistet?!

Guten Tag,

in den letzten Wochen habe ich zwei Mal Alkohol getrunken. Beide Male dummerweise etwas zu viel. Das führte beide Male dazu, das dieses schreckliche Gefühl im Herzen auftrat und ich dachte ich überlebe das nicht. Kann das Gefühl gar nicht beschreiben. Dazu kam auch heftiges Stolpern das manchmal gar keine Pause mehr fand über mindestens 20 Minuten hinweg.

Habe dann den Notruf gewählt. Die Sanitäter fuhren mich ins Krankenhaus wo ich über Nacht blieb.

Es wurde kein klassisches EKG gemacht wie ich das kenne, sondern ich war an einen Monitor angeschlossen.

Es wurde letztendlich als psychosomatisches Phänomen bezeichnet.

Heute, seitdem bin ich natürlich vollkommen nüchtern(!), tritt dieses Gefühl des "Sich-Zusammenziehen-des-Herzens" (ich weiß, dass das Herz ein Muskel ist der tatsächlich kontrahiert - weiß nur keine andere Umschreibung) bei völliger Ruhe auf. Habe das Gefühl mein Herz rast. Der Puls ist aber noch im Normalbereich. Es stolpert auch sehr sehr stark.

Meine größte Befürchtung ist eine Erkrankung wie die Herzmuskelentzündung die ja sehr versteckt auftreten kann. Und ich denke auch, dass kein Arzt lange genug vor meinem Monitor stand um Veränderungen am Herzen zu erkennen?

Traue mich nun auch gar nicht mehr dort hin zu gehen, weil ich mich als "Psychosomat" abgestempelt fühle.

Hat jemand einen Rat für mich?

...zur Frage

Handgelenk Drehbewegung beeinträchtigt?

Mir ist durch einen kleinen Unfall meine rechten Finger leicht überdehnt worden und seitdem hat die Drehbewegung mit meiner rechten Hand etwas wehgetan. Es hat so auf der Seite vom kleinen Finger am Handgelenk wehgetan. Drehbewegung hatte zuerst ganz am Ende der Drehbewegung wehgetan, jetzt gehts aber wieder ohne Schmerzen! Zuvor war die Drehbewegung auch etwas langsamer als die der linken Hand, aber jetzt nahezu identisch,. Nur, als ich es heute wieder ausprobiert hab mit meiner rechten Hand, hat diese etwas geknackt, ist das schlimm?

Ich glaub aber, es wird von alleine heilen, oder?

Arzt hat auch nur gemeckert, als ich sagte, ich hab Schmerzen im Kraftsport bei bestimmtem Übungen. Bevor er das nicht wusste, dass es beim Kraftsport wehtat (Ich sagte zu Beginn nämlich nur, hab Schmerzen im Handgelenk beim Sport) , war er erstmal richtig normal. Hab mich auch nicht ernstgenommen gefühlt, der hat nur ein Gel draufgemacht mit einem Verband. Da hätte man wenn schon einen Gelenkschoner draufmachen sollen, aber was solls, es verheilt so oder so, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?