Auf welche Inhaltsstoffe/ Filter muss ich bei Sonnencreme für Kinder achten?

4 Antworten

Weil Kinderhaut besonders gut vor zu viel Sonne geschützt werden muss, sollten Sie beim Sonnenschutz keine Kompromisse eingehen. Das Präparat sollte einen hohen LSF von 30 aufweisen (bei sehr hellhäutigen, rothaarigen Kindern sogar LSF 50+) und wasserfest sein. Ideal für Kinder sind Cremes und Lotionen, die die Haut weniger austrocknen als Gele oder Produkte auf Alkoholbasis. Der Sonnenschutz sollte möglichst dermatologisch getestet sein (insbesondere wenn Ihr Kind Allergiker oder Neurodermitiker ist!). Denn Inhaltsstoffe wie Konservierungs- oder Duftstoffe sowie auch bestimmte Emulgatoren können in Verbindung mit Sonnenlicht Unverträglichkeitsreaktionen hervorrufen. Welche Sonnenschutzprodukte diesen Kriterien entsprechen und daher besonders geeignet sind, verrät Ihnen die Tabelle.

Lies bitte alles : http://www.elternwissen.com/familienleben/reisen-mit-kindern/art/tipp/der-beste-sonnenschutz-fuer-kinder.html

Hallo ..,

man sollte Sonnenschutz mit mineralischen Filter bevorzugen (Titanoxid, Zincoxid) . Je hellhäutiger um so höher sollte der Sonnenschutzfaktor sein! Es muss auch nicht die Teuerste sein!

Es gibt inzwischen Sonnenschutzkleidung für Kinder / Erwachsene. Man sollte aber kein Super- Billigangebot aus dem Internet nehmen. Da oft das erneute eincremen nach dem baden "vergessen" wird ist solche Kleidung ratsam. Das man während der Mittagszeit mit Kindern nicht in die Sonne sollte ist ja bekannt. (Kinderärzte im Netz -Urlaub mit Kindern Der richtige Sonnenschutz)

In der Theorie heißt es Wer ungeschützt nach zehn Minuten eine rote Haut bekommt, soll unter dem Schutz eines Produkts mit Lichtschutzfaktor 15 fünfzehnmal länger ungefährdet sonnenbaden können, also zweieinhalb Stunden lang.

In der Realität sollte man diese Zeit nur zu zwei Dritteln ausnutzen. Bei Kindern evtl. noch etwas weniger (blond..) .

http://www.test.de/Sonnenschutzmittel-Was-Kinder-gut-schuetzt-4108131-0

Sonnenschutzmittel anklicken!

VG Stephan

Hallo! Ja, das kann ich verstehen, die Auswahl der Produkte wird ja auch stets grösser, Cremes, Lotionen, Milch, jetzt auch Sprays. Du solltest Kindersonnenmilch/Creme mit dem höchstmöglichen UV Schutz wählen, da Kinderhaut sehr empfindlich ist. Das teuerste Produkt ist nicht das Beste! Du kannst auch auf die Prüfzeichen achten, z.B. Stiftung Warentest , ich persönlich achte auch auf das Öko- Test Zeichen, wenn es drauf ist.

Bedenke bitte: Creme deine Kinder immer ausreichend ein, nicht zu knapp, vor allem an den sogenannten "Balkonstellen", wie Nase, Füsse, Schultern, an denen die Sonne besonders hinkommt. In der Mittagszeit sollten Kinder nicht in die Sonne, und auch sonst nicht zu lange. Nach dem Baden im Meer immer erneut eincremen.

LG

PS : Einen schönen Muttertag!!!!

2

Was möchtest Du wissen?