Frage von Chainsmoker, 26

Auf den Therapeuten warten oder als Notfall einliefern lassen?

Hey Leute. Mein Problem ist, dass ich seit längerer Zeit mit dem Gedanken spiele mich umzubringen. Dabei möchte ich gar nicht sterben, aber ich sehe nun Mal keinen Ausweg. Ich bin seit Jahren depressiv und befinde mich seit neuestem in Therapie. Jetzt ist dem letzt jedoch etwas Schlimmes passiert und ich habe Angst, dass ich mir etwas antue und stand auch schon öfters kurz davor. Soll ich mich jetzt von meinem Therapeuten auf eine Warteliste setzen lassen oder mich selber in der Notaufnahme als Notfall einweisen lassen? Geht das, wenn ja was muss ich sagen/machen? Geht das auch als Minderjähriger (17 Jahre)? Danke schon mal im voraus

Support

Liebe/r Chainsmoker,

in deiner Situation sind Gespräche mit Profis meistens ein sinnvoller Schritt. Wir bitten dich deswegen auch mal auf dieser Seite vorbeizuschauen: http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Herzliche Grüße

Dein gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von Mai20, 2

Mit den Gedanken sich etwas anzutun, sollte eine sofortige Vorstellung erfolgen. Ich kenne es auch aus der Familie, deswegen lieber handeln.

Ich kenne noch eine weitere Person die über die Notaufnahme in die Klinik aufgenommen wurde (Gibt bei uns Stationär und Tagesklinik), nachdem diese in der Notaufnahme mit jemanden aus der Stationären Abteilung ein Gespräch hatte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community