Aückenschmerzen beim Atmen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Mchael,

wenn der Orthopäde usw. an der Wirbelsäule nichts gefunden hat kann es trotzdem sein, dass es da ein Problem gibt! Leider kann ich Dir die Frage nicht stellen ob Du auch wenn Du einmal kurz die Luft anhalten würdest für wenige Sekunden auch Schmerzen hast. 

Nehmen wir einmal an während des Luft anhalten hast Du keine Schmerzen oder kaum Schmerzen. Dann stünde die Frage ob Du ein Problem hast mit Deinen Rippen-Wirbel-Gelenken (Articulatio costovertebralis) diese Gelenke machen den Brustkorb beweglich. Es gibt sie auch vorn (Brustbein (Sternum) ich glaube da heißen sie Brustbein-Rippen-Gelenke (Articulationes sternocostales).

Ich habe keine blassen Schimmer wie alt Du bist meine Glaskugel ist gerade in Reparatur. Also nehmen wir einmal an Du bist keine 20 J. mehr alt. Evtl. könnte da eine Arthrose oder Blockierungen der Rippen-Wirbel-Gelenke  vorliegen.

http://www.chirotherapie.homepage.t-online.de/blockierungen/beschreibungen/brustwirbelsaeule_und_rippenwirbelgelenk.htm

Aber gehe nun nicht unbedingt zum Arzt und sage Du hast im Internet gelesen ..  Ich frage in solchen Situationen immer ganz dumm äh ich habe da in  so einem schlauen Buch etwas von irgendwelchen Rippengelenken oder so  gelesen. Nun ich habe nur fünf Jahre Dorfschule und verstehe nicht viel davon ...könnte es zufällig sein...!

Ich kann Dir nicht garantieren, dass es daran liegt. Dazu habe ich zuwenig Info. Aber die Möglichkeit besteht!

Trotzdem Schöne Ostern Stephan

Sicherlich ist da was eingeklemmt, ein Nervenstrang oder eine Sehne. Einer fehlt noch in deiner Sammlung, nämlich ein Osteopath. Der kann Blockaden erspüren und lösen. Man muss zwar meist selbst bezahlen, aber oft kommt man mit einer Sitzung aus um die 70 €. Weiterhin kann ich dir Atemübungen empfehlen, tief in den Bauch einatmen, dich dabei in die schmerzende Stelle einfühlen und beim Einatmen denken, einatmen dehnen und du dehnst diese Stelle innerlich aus, beim Ausatmen denkst du entspannen und lässt alles zurücksinken und gibst die Luft ganz langsam fast wie allein ab. Mehrmals wiederholen. Auch Übungen aus Pilates roll up and down, können hilfreich sein und Übungen zur Lockerung der Schultern und die Schulterblätter immer nach unten ausrichten, den Bauch dabei leicht nach innen und oben ziehen. Was mir auch noch einfällt ist klopfen. Einen langstieligen kleinen Hammer nehmen und dann das Schulterblatt auf und ab klopfen, erst mit geringer Intensität, die du nach deinem Empfinden steigern kannst. Durch die Schwingungen können sich Ablagerungen und Verklemmungen lösen. Ich wünsche dir ein gutes Gelingen!

Was möchtest Du wissen?