Athrose jn der Hüfte

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo manuurmel, wurde denn eine Prothese empfohlen? Leider stellt sich hier nicht die Frage nach sinnvoll ,sondern ist die Prothese notwendig. Deshalb solltest du erst mal mit deinem Arzt schauen ,wie hoch ist der Grad der Arthrose? Wie sieht der Befund aus? , was für konservativen Möglichkeiten gibt es noch für dich? Wie hoch ist dein Leidensdruck? und wie steht es um deine Lebensqualität? und dann kann man sich auch noch eine 2.Meinung einholen. Und erst wenn du das alles für dich abgeklärt hast, wirst du auch die richtigen Entscheidung treffen. Im übrigen ist ein Prothese nicht mehr eine Frage des Alters ,sondern des Befundes und Leidensdruck des Pat.

LG bobbys

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo manuurmel!

Bitte schau mal in diesen Tipp, der mir selbst sehr gut gegen die Arthroseschmerzen hilft. Auch war es sehr hilfreich, dass ich mal in einem spezialisierten Fußzentrum war, wo auch eine geringe Fehlstellung festgestellt wurde, die erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Statik des Körpers hat. Nachdem ich gute Einlagen bekommen habe, haben auch die Gelenkschmerzen in Knie und Hüften erheblich nachgelassen. (Tipp als Kommentar) Eine OP sollte immer erst der allerletzte Weg sein!!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/was-hilft-bei-arthrose-gelenkschmerzen

Gute Besserung wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Laß dir in deinem Alter bloß keine "neue Hüfte" einbauen. Die halten maximal 20 Jahre, den Rest kannst du dir ja errechnen.

Gesund Ernährung, viel Bewegung sind zu empfehlen und ich kann dir ein schonendes Mittel empfehlen, es heißt Agilon( Biofitt). Jemand aus meiner Familie ist damit seine Arthrose losgeworden. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manuurmel
17.02.2014, 22:03

Danke, super Tipp probier ich aus!!

2
Kommentar von docmoc
03.05.2016, 18:24

Das mit der "maximal 20 Jahre"-Angabe ist nicht richtig. Bzw. es wird leider immer so wiedergegeben, aber gibt medizinische, seriöse Untersuchungen, die zeigen, dass nach 15 Jahren noch rund 85 Prozent der Prothesen einwandfrei sind. Und nach 20 Jahren noch rund 80 Prozent. Und noch eines: Arthrose ist Verschleiß am Gelenk - und den hat man bzw. kann den nicht so einfach durch Ernährungsumstellung wieder loswerden. Das ist wie bei einem Autoreifen: Wenn das Profil da durch Verschleiß abgenutzt ist, muss irgendwann ein neuer Reifen drauf. So verhält es sich auch mit dem Gelenk, das von Arthrose befallen ist.

0

Hallo M...,

ich würde alles tun um künstliche Hüftgelenke so lange wie möglich zu vermeiden !! Das heißt Übergewicht vermeiden, Sport wie Fahrradfahren und schwimmen. Mit der Stärkung der Muskulatur und der Verminderung der Belastung (bei evtl. Übergewicht) tut man einiges um eine Coxathrose zu vermeiden.

http://www.apotheken-umschau.de/Arthrose-Huefte

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manuurmel
17.02.2014, 21:38

Danke, dass hat mir schon etwas weiter geholfen. klar Übergewicht hab ich 10-15 KG sollten schon weg, hört sich aber immer leichter an als es in Wirklichkeit ist, aber das ist ein anderes Thema.

3
Kommentar von docmoc
03.05.2016, 18:26

In der Tat würde ich den Moment der OP auch so lange wie es geht hinauszögern. Wer da vorschnell operiert, arbeitet nicht seriös. Das mit dem Übergewicht reduzieren ist ein optimaler Weg. Auch Einlagen in den Schuhen können ergänzend wirken. Oder physikalische Therapie.

0

Das kommt sehr auf Deinen individuellen Fall an. Man kann das leider nicht pauschal beantworten. Sprich: Wie stark sind die Schmerzen? Was hast Du schon alles ausprobiert, um es auf "konservativem" Weg zu lindern? Grundsätzlich ist es die Kunst des Arztes, den richtigen Zeitpunkt für eine OP zu treffen. Wer da zu vorschnell ist, hat sein Handwerk nicht verstanden. Es gibt seit kurzem auf dem Markt ein Auflärungsvideo ("Die neue Hüfte") über Hüftprothesen und die Frage, wann und wie operiert wird. Der Film ist von einem der renommierten Hüft-Orthopäden Deutschlands gemacht (Prof. Katthagen). Ich denke, dieser Film kann Dir all Deine Fragen näher beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?