Atemprobleme physisch oder psychisch

1 Antwort

Hallo Dobbylein,

ja, ansonsten müsstest du immer Beschwerden haben. Eine Einschränkung könntest du eventuell haben, wenn du mit der BWS Probleme hast, oder eine Rippe verklemmt ist.

Versuch es doch mal mit Atemtechniken aus dem Yoga, das sollte dir helfen. Ebenso trainiert es deine Lunge und steigert das Lungenvolumen.

Alles Gute!

Knackende Halswirbel

Hallo Leute, mir ist gestern was aufgefallen und zwar, dass ich oftmals tage lang verspannt bin im Nacken und dann nach einiger Zeit, wenn ich meinen Kopf hin und her bewege, knacken meine Halswirbel und das schon etwas lauter. Danach fühle ich mich aber total befreit für 1-2 Tage. Ich glaube jeder Schüler oder jeder Mensch der im Büro sitzt kennt das mit den Verspannungen. Das gleiche habe ich auch mit meiner Wirbelsäule und meine Frage ist jetzt, ob das normal ist. Ich mein ich hab dabei ja keine Schmerzen ganz im Gegenteil. Da ich zudem noch unter einem Hohlkreuz leide war oft schon bei der Physiotherapie und da war das manchmal danach so, dass der Rücken so wehtat, dass die mich wieder einrenken musste und sie hat irgendwas davon gesagt, dass meine Wirbel verklebt sein.

Hoffentlich kann mir da jemand eine Antwort drauf geben. Zum Arzt würde ich damit jetzt nicht gehen... tut ja nichts weh und der Kopf ist auch noch dran. ;)

...zur Frage

Suche Hilfe zu HWS Beschwerden

Hallo erstmal, Ich habe mir vor ca 2 Monaten den Kopf an meiner kellerdecke gestoßen. Bin daraufhin zu einem Arzt weil ich Schwindel und kopfschmerzen hatte. Dieser hat eine Gehirnerschütterung diagnostiziert. Nun habe ich immernoch Schwindel, zwar nicht den ganzen Tag lang aber wenn ich ihn habe ist er schon sehr nervig. Ich denke dass meine Probleme von der HWS kommen da der Schwindel auch immer weg ist wenn ich meinen Kopf irgendwo anlehne. Zu meinen Beschwerden kommen außerdem nackenschmerzen. Ich frage mich ob ich mir vllcht einen Muskel oder sogar ein Band gezerrt habe? Ich habe von den so genannten flügelbändern gehört und habe Angst dass ich mir diese verletzt habe und meine Beschwerden nie wieder weg gehen werden. Könnt ihr mir vllcht sagen ob so eine Verletzung möglich ist nur von einem Kopfstoß? Oder sind das eher muskelverspannungen oder Muskelzerrungen? Ich bin dankbar für jede Antwort :)

...zur Frage

Seit Monaten Bauchschmerzen, Blähungen und Grummeln im Darm. Was kann ich noch tun?

Guten Tag,

ich bin 27 Jahre jung und männlich.

zu aller erst muss ich sagen: Ich bin ein ziemlicher Hypochonder, denke immer an das schlimmste was mich persönlich relativ fertig macht.

Im Dezember 2015 ging es mir darum psychisch wieder relativ schlecht da ich aufgrund einer nachgewiesenen neu aufgetretenen Schilddrüsenüberfunktion innerhalb kurzer Zeit 8 Kilogramm Gewicht verloren habe. Ich dachte natürlich wieder an Krebs, dieses mal Leukämie. Eine Blutuntersuchung Anfang Januar nahm mir dann aber diese Angst. Mit Carbimazol wird momentan meine Überfunktion behandelt. Habe auch wieder 4 Kilo zugenommen. Meine Schilddrüsenwerte schwanken aber momentan noch enorm. Mein Arzt versucht noch die richtige Dosis zu finden.

Meine Beschwerden weshalb ich mich an Euch wende haben in genau dieser Zeit angefangen, also auch im Dezember 2015. Seit also nunmehr fünf Monaten habe ich Bauchschmerzen und enorme Blähungen welche aber leider nur selten entweichen so das ich stets einen aufgeblähten Bauch habe. Immer wieder zischt es im Darm und es grummelt ganz fürchterlich. Diese Beschwerden habe ich seit dem täglich. Auch Nachts wenn ich aufwache. Durch diese ganze Luft habe ich einen ziemlich Druckschmerzhaften Bauch. Es spielt sich alles im Bereich um den Bauchnabel herum ab. Tendenziell links mehr als rechts. Immer wieder habe ich auch kurzzeitige Darmkrämpfe (mal fünf Minuten, mal eine Stunde, immer unterschiedlich). Ich habe keinen Durchfall, keine Verstopfung und keine Übelkeit. Vollkommen normalen Stuhlgang. Die Schmerzen durch diese elendige Luft im Darm habe ich allerdings immer. Vom Essen sind diese Schmerzen nicht abhängig.

War natürlich schon bei meinem Hausarzt. Dieser machte mittlerweile zwei mal einen Ultraschall, ohne Diagnose. Pantoprazol, Buscopan, Saab und Iberogast haben alle nicht geholfen. Auch meine Blutwerte sind bis auf die Schilddrüsenwerte top. Er machte ein kleines Blutbild, nahm zig Leberwerte, Blutzucker, Bauchspeicheldrüsenwerte, alles wunderbar und in der Norm. Mein Hausarzt schickte mich dann zum Internisten. Dieser machte ebenfalls einen Ultraschall und nahm Blut ab. Auch er konnte nichts feststellen. Ich wurde auf Laktose-, Fructose-, Histamin- und Glutenintolleranz getestet. Alles negativ. Gestern wurde eine Magenspiegelung bei demselben Internisten bei mir gemacht. Auch da war alles in Ordnung. Auf Blut im Stuhl wurde ich auch geprüft, negativ. Eine Darmspiegelung beim Internist steht nun Anfang Juni an. Aber er meinte er denke nicht das da etwas raus kommt.

Was kann ich noch machen? Können diese chronischen Bauchschmerzen und diese Luft im Bauch denn echt von meiner elendigen Angst vor Krankheiten kommen? Also hat man denn dann wirklich JEDEN TAG Probleme, auch wenn es Tage gibt bei denen es einen psychisch besser geht und man abgelenkt ist? Oder kann es Aufgrund meiner momentan stark schwankenden TSH-Werte (Schilddrüse) kommen? Ich weis echt nicht mehr weiter und bin über jeden Tipp dankbar.

Viele liebe Grüße Danco

...zur Frage

Atemnot, Nackenschmerzen, Brustbeinschmerzen.....Verspannungen?

Hallo liebe Forengemeinde, ich suche jetzt mal dringend Rat bei Euch, weil mir irgendwie kein Doc helfen kann. Seit ca 5 Wochen habe ich Schmerzen in der Brust, bzw am Brustbein, sowie im Nacken und gelegentlich an verschiedenen Stellen am Rücken. Ich hab schon diverse Untersuchungen durch. Ich war beim Röntgen meiner Lunge, wurde auf Herzfehler gecheckt und hab einige Blutuntersuchungen hinter mir. Alles ohne Befund. Lediglich meine Heilpraktikerin meinte das meine Wirbelsäule einen ganz schönen Knicks hat. Die ganze Rechte Seite der Wirbelsäule ist verspannt und auf der linken Seite gibt es wohl auch einige Stellen. Die Physiotherapie hat auch nix gebracht. Insgesamt fühle ich mich doch recht schwach. Bin auch sehr zittrig und habe Gangprobleme. Fieber habe ich scheinbar keins. Meine Nase ist teilweise zu und ich hab so aller 2 Tage mal ein bisschen bräunlichen Auswurf. Heute war ich nochmal beim Doc, und habe nochmal mit ihm geredet. Als ich auf dem Rückweg von ihm richtig Schmerzen im Brustbein bekommen habe, und echt schlecht Luft bekommen hab... ich hab so ein bisschen Panik bekommen. Eigentlich wollte ich morgen für 9 Tage nach Gran Canaria fliegen, doch bin mir da jetzt nicht so sicher ob ich das machen soll. Gibts vielleicht jemanden dem es auch so geht? Vielen Dank schonmal im Vorraus für Eure Ratschläge.

...zur Frage

Desinfektionsmittel oder Verspannung

Jetzt muss ich mal wieder eine Frage stellen...und zwar habe ich vorhin Desinfektionsmittel von mehreren kleinen Flaschen in eine Größere umgefüllt, da diese auch besser sprüht. Habe dann das Klo damit eingesprüht und geputzt..danach hatte ich eine ganze Weile Atemnot. Kann das daher kommen? oder eher von meiner Verspannung in der HWS..habe nämlich seit Monaten schlimmste Verspannungen im ganzten Rücken..mit Herzstolpern (welches fast weg ist seit mit Magnesium und Vitamin B) Nun gesselten sich zu den Verspannungen Hustenreiz und so eine Art Halsschmerzen...aber nicht so wie wenn man verkühlt ist.kann es nciht richtig beschreiben..stich je nach Drehung des Kopfes komisch im Bereich des Kehlkopfes...der Arzt konnte ausser Mandelsteinen nichts feststellen..werde langsam wahnsinnig! Atemnot habe ich auch öfter, aber ihc denke das kommt normalerweise von der Verspannung und meinen Panikattacken...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?