Atemprobleme + Husten mit Blutnachgeschmack

1 Antwort

ganz einfach .ich krieg normaler weiße locker noch am selben Tag n termin beim arzt, aber seit die in den medien son hype drum machen ,krieg ich frühestens 3 tage später einen termin (wo ich in der schule bereits ne ärztliche entschuldigung einreichen muss ,weil ich sons als unentschuldigt gelte)

DAS mein ich. wär jetzt lieber schon beim arzt ,weils noch schlimmer geworden ist und ich nemme ausm husten rauskomm

48

-------_______---------

0

Leichter Blutgeschmack der nach einer Minute wieder weg ist - was ist das?

Hallo ihr lieben!

Vorgestern abend hatte ich kurz einen komischen Blutgeschmack im Mund oder auch Rachen. Ich habe versucht zu schauen ob das wirklich blut ist, doch da kam nichts raus.

Ich leide an einer Milben und Hausstauballergie, weshalb ich wirklich durchgehend erkältet bin und es vor allem Abends und Morgens schlimm ist. Auch habe ich eine Skoliose von 15 Grad im Lendenwirbelbereich. Erst dachte ich das es irgendwas von dem Magen ist weil ich in den letzten Tagen auch viele Übungen gemacht habe. Ich weiß mittlerweile ja auch das meine Skoliose so einige Wirkungen auf Darm und Magen hat, aber vllt kam es auch durch das Husten ..

Naja heute wache ich auf und dieselbe Geschichte erwartet mich. Wieder dieser kurze Geschmack...und dann alles wieder gut...

Ich habe irgendwie heute gaaaanz leichte Übelkeit die kommt und geht, liegt aber eher an meiner Aufregung weil ich eine Person bin die sich extrem schnell stress macht.

Was könnte es sein?

...zur Frage

Problem beim Einatmen: Psychische oder körperliche Ursache?

Hallo Ich bin 15 Jahre alt und habe folgendes Problem: war vor ca. 4 Wochen stark erkältet mit Mandelentzündung( konnte nichts schlucken) und starkem Husten( kein Wort ohne Hustenanfall). War dann aber trotzdem noch in der Schule und bin dann erst gegen Ende der Woche zum Arzt und wurde krank geschrieben. Der Husten hat dann durch mehrfach am Tag inhalieren ( ganz normal mit KochsalzLösung) auch etwas nach gelassen. Soweit alles gut. Seit ich diese starke Erkältung hatte bekomme ich schlecht Luft / hab ich dass Gefühl schlecht Luft zu bekommen und wenn ich versuche ganz tief ein zu atmen hab ich so ein stechen in der Brust. Deshalb war ich dann auch noch mal beim Arzt und der hat einen Lungenfunktionstest gemacht, der allerdings nicht funktioniert hat, da ich noch zu sehr gehustet habe. Habe dann am nächsten Tag Schulsport mit gemacht, und bin zusammen gebrochen weil ich auf einmal keine Luft mehr bekommen habe und mir schwindelig wurde. War auch kurz bewusstlos deshalb Rettungswagen und alles. Als RTW dann kam war ich wieder halbwegs bei bewusst sein allerdings habe ich viel zu schnell geatmet (hyperventiliert). Durfte dann auf eigene Gefahr nach hause und war am nächsten Tag beim Kardiologen da bei mir als Kleinkind ein Herzklappenfehler festgestellt wurde aber ohne irgendwelche Risiken (also unbehandelt ). EKG und Ultraschall waren o.B. Dann auch nochmal beim Hausarzt vorgestellt und der meinte, ohne nochmal eine LuFo zu machen oder sonstige Untersuchungen , wäre wahrscheinlich einfach Stress. Trotzdem bekam ich "zur Beruhigung " eine Überweisung zum LungenRöntgen:o.B. Zu dem Zeitpunkt hatte ich keinen Husten mehr also "nur" noch Luftnot, Stechen in der Brust, schwindel (hatte ich 4 W. Oder so vorher schon mal plötzlich) und war total Schach matt. Ich bin eigentlich ziemlich sportlich aber im momentan kann ich noch nicht mal 5 m gehen ohne aus der puste zu sein. Ich stell mir nun die ganze Zeit die Frage ob das wirklich Stress ist ( trotz Ferien bleiben die Symptome) oder was es sein könnte. Hat irgendjemand schon mal so was ähnliches gehabt oder hat jemand eine Ahnung was das für (körperliche o. Psychische) Auslöser haben könnte?? Oder zu was für einem Facharzt ich gehen könnte?? Vielen Dank fürs lesen und hoffentlich ein paar Antworten. LG

...zur Frage

nach Bronchitis Atemprobleme

Hallo, habe wieder eine Frage an Euch. Vor 2 Wochen bekam ich eine fiebrige Bronchitis. Wegen meiner Herzerkrankung ( zwei Bypässe, 1 Herzklappe) bekam ich gleich Antibiotika eine Woche lang. Nach 10 Tagen war ich wieder gesund, bis auf Husten. Dann hatte ich Freitag eine Herzkatheteruntersuchung ( Kontrolle). Samstag Abend bekam ich ganz plötzlich starke Schmerzen beim Atmen in der rechten Lunge. Es wurde so stark, dass mein Mann mich in der Nacht ins Krankenhaus brachte. Die Untersuchungen dort ergaben nichts. Kein Infarkt, keine Lungenembolie! Starke Schmerzmittel halfen, so dass ich wieder atmen konnte. Damit schickte man mich wieder nach Hause. Fühle mich sehr schwach, aber was könnte dies sein? Muss weiter Schmerzmittel einnehmen. Mein Hausarzt ist jetzt drei Tage nicht da. Danke Euch im voraus für Eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?