Atemnot,Druck im Brustkorb und stechen im Herz...HIIILFEEE!!!!

3 Antworten

Ich würde dir zu progressiver Muskelentspannung nach einer CD raten. Außerdem mache Atemübungen, am besten im Liegen. Lege dich bequem hin und atme durch die Nase in den Bauch ein und fülle ihn mit Luft, zähle dabei langsam bis 4, dann 4 halten und 4 langsam durch die geöffneten Lippen wieder aus atmen. Einige Male wiederholen. Dann bis 4 einatmen und bis 6 die Luft weiter bis unter die Flanken ziehen und dir dabei vorstellen wie sich dein Brustkorb weitet, dann wieder weiter wie vorher nur auf 8 ausatmen. Wenn das gut geht auf 8 einatmen und auf 10 aus. Immer versuchen den Ausatem länger als den Einatem zu ziehen. Ab und zu normal atmen, es darf nicht zu anstrengend werden, ganz locker dabei bleiben.

Hi, ähnliches kenne ich leider sehr gut. Was ich dir empfehlen kann, gehe zu einem Chiropraktiker hat mir zumindest was die Luft angeht sehr geholfen. Kann gut sein das deine Rippen einen Teil der Lunge abschnüren. War bei mir auch so. Als zweites würde ich dir eine 24 Std. Blutdruckmessung empfehlen. Bluthochdruck kann so ziemlich die gleichen Anzeichen haben wie du beschrieben hast. Lass die Finger von zuviel Koffein tut dem Körper nicht gut. Und als drittes würde ich dir ein Blutbild enpfehlen, da kannst du sehen ob du zuwenig Mineralien im Körper hast. zuwenig Kalium führt genau so wie zuviel Kalium zu Herzproblemen. Magnesium ist auch ein sehr wichtiges Mineral. Kopf hoch!

Hallo Jonny87!

Du hast ja schon einige gute Tipps erhalten. Zur Ergänzung möchte ich Dir noch einen Tipp aus unserer Lungensport-Gruppe weitergeben. Wenn Du mal wieder akute Atemnot hast, dann konzentriere Dich auf die Ausatmung!!! Erst durch die Nase langsam einatmen und dann** gegen den Widerstand der leicht geschlossenen Lippen ganz langsam** und lange wieder ausatmen. Das nennt man die Lippenbremse. Dadurch wird ganz viel verbrauchte Luft ausgeatmet und es ist wieder mehr Platz für frische Luft in der Lunge. Auch kann man so die Atmung prima beruhigen!!!! Probier es mal selbst aus.

Alles Gute wünscht walesca

Woher weiß man, ob Atemnot vom Herz oder vom untrainiert sein kommt?

Meine Mutter ist in letzter Zeit plötzlich völlig außer Atem, wenn sie Treppen steigt. Schon nach etwa 2 Stockwerken schnauft sie ganz ordentlich. Woher kann man wissen, ob das einfach davon kommt, dass sie sehr untrainiert ist oder vielleicht sogar vom Herz und man müsste das anschauen lassen?

...zur Frage

Aufhören mit Rauchen: wie lange dauert die Regeneration des Körpers?

Guten Tag, Habe mir fest vorgenommen mit dem Rauchen GANZ aufzuhören.Ich bin/war kein "richtiger" Raucher. Ich habe so Ca 6-8 Monate geraucht, und auch nur ca 4 Zigaretten pro Woche. Es war aber flexibel, mal habe ich eine Woche geraucht und eine Woche mal gar nicht. Also ganz unterschiedlich.

Jetzt ist meine Frage, wie schnell ist die Regeneration bei dem Körper/Lunge/Herz.

Die Atmung ist mir besonders wichtig. Wie lange wird es dauern, bis ich wieder sehr gut einatmen kann? Denn jetzt ist es etwas schwerer (das einatmen) Es Ist nur schwerer, wenn ich daran denke, aber ich glaube das ist nur eine blöde Angewohnheit. Ich weiß aber nicht warum ..

Würde mich über Antworten freuen. Lg

...zur Frage

Rauschen in der Brust

Hallo Leute, ich hoffe es ist noch jemand wach...liege im Bett und finde keine Ruhe. Höre im ganzen Körper mein Herz schlagen und zusätzlich noch ein Rauschen im Brustkorb. Ich bin 45 Jahre und seit fünf Jahren in den Wechseljahren, die ich ohne Hormone versuche zu überstehen. Meine Symptome nehmen aber immer mehr zu. Ich habe gerade totale Panik, was kann das nun wieder sein? Eure micrich

...zur Frage

Atemnot und Brustschmerzen beim Fahrradfahren und Treppensteigen - wieso das?

Hi habe seit ein paar Tagen starke brustschmerzen nach ca 2 Etagen Treppen und atemnot. Jetzt gerade nach Jahren mal 100 Meter mehr nicht Fahrrad gefahren und dabei und seit dem höllische brustschmerzen Druck und atemnot und das obwohl mein Herz gesund sein soll. Sogar Herzultraschall mehrfach und Stress Echo wurde gemacht und kam nix bei Rum ausser bluthochdruck. Ramipril und ass100 nehme ich seit dem. Allergisches astma habe ich auch. Es tritt immer beim treppensteigen auf verallgemeinern wenn ich kaputt bin vom tag dann stolpert es und strengt Mega an und Krieg schlecht Luft nach Paris Minuten ausruhen geht's dann aber jetzt habe ich immer noch enge in der brust und schnerzen etc und das nur nach ein paar Metern Fahrrad. Jemand eine Idee? Im kh will mich natürlich niemand sehen die kennen mich zur genüge . Danke

...zur Frage

Angst vor neuer Panikattacke ( Selbstbewusstsein am Boden.. :(

Hallo, folgendes: Ich hatte meine zweite Führerscheinprüfung mit dem Auto letzte Woche und bin schon wieder durchgefallen...jedesmal vermasselt mir meine Prüfungsangst alles...letztes mal wäre ich sogar fast kollabiert, bzw. hatte eine Panikattacke... alles war letztes mal eigentlich okay fahrmäßig. Ich war kaum nervös, es lief gut. Dann ging es ans Parken. Vorwärts-links. Die Lücke war verhältnismäßig eng gewählt. Schon bei der Zufahrt auf die Parklücke merkte ich eine gewisse Panik aufsteigen. Als ich dann das Lenkrad einschlug und auf die Lücke zufuhr, steigerte sich meine Angst in totale Panik..ich hatte das Gefühl, schlecht Luft zu bekommen, Atmete dadurch zu tief, zittrig und unregelmäßig. Die Panik wurde imemr schlimmer, je länger das Parken in diese blöde Lücke dauerte. Ich hatte das Gefühl, die Kontrolle über die Situation zu verlieren, verrückt zu werden, durchzudrehen, wollte einfach NUR RAUS AUS DER LÜCKE!! Dann zitterte ich auch noch, besonders meine Beine. Irgendwie schaffte ich es (trotz Korrekturzug, in dem ich fast das Auto neben mir angefahren hätte, weil mein Kopf AUS war) in die Lücke zu parken. Doch danach war ich mit den Nerven fertig und nahm nur eine Minute später jemand die Vorfahrt- somit war auch die Prüfung gelaufen... :( Danach machte ich eine Woche Pause, in der ich drauf und dran war zu sagen: Lass es!! Jedesmal wenn ich an der Stelle vorbeikam, wo meine Prüfung endete, wurde mir schlecht, wenn ich ein Auto sah, das das selbe war wie in der Fahrschule, schoss mein Puls nach oben, ich bekam wieder ein leichtes "Panikgefühl" ( Beides ist seit heute wieder weg!!) - Aber ich hatte noch hoffnung...heute bin ich das erste Mal wieder gefahren seit meiner Attacke. Ich war vor der Fahrstunde übelst aufgeregt und nervös- obowhl das Fahren ja kein Problem mehr ist- es lag nur an dem blöden Fehler mit der Vorfahrt... als wir dann heute vorwärts-links parkten, half mir mein FL dabei, in dem er Tipps gab. - Da hatte ich keine Attacke. Aber als ich "selbstständig" ohne seine Hilfe vorwärts-links parken sollte, kam die Panik zurück- ich bekam meine Atmung nicht unter Kontrolle, wieder das "KOntrollverlustgefühl" beim Parkvorgang...- zwar schaffte ich es, zu parken, aber nur mir viel Panik und Angstgefühl...das macht mir nun Angst- denn vor der Prüfung hatte ich die Panik noch NIE, auch wenn ich "allein" vorwärts-links parken musste in den Fahrstunden. Die anderen Parkübungen klappen, da habe ich keine Panikgefühle- komischerweise nur bei vorwärts-links... ich weiß nicht was ich noch machen soll, ich habe Angst, das ich es nie packen werde, auch wegen der ständigen Panik... diese eine Attacke hat alles verändert- was soll ich machen?? :((

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?