Atemnot,Druck im Brustkorb und stechen im Herz...HIIILFEEE!!!!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde dir zu progressiver Muskelentspannung nach einer CD raten. Außerdem mache Atemübungen, am besten im Liegen. Lege dich bequem hin und atme durch die Nase in den Bauch ein und fülle ihn mit Luft, zähle dabei langsam bis 4, dann 4 halten und 4 langsam durch die geöffneten Lippen wieder aus atmen. Einige Male wiederholen. Dann bis 4 einatmen und bis 6 die Luft weiter bis unter die Flanken ziehen und dir dabei vorstellen wie sich dein Brustkorb weitet, dann wieder weiter wie vorher nur auf 8 ausatmen. Wenn das gut geht auf 8 einatmen und auf 10 aus. Immer versuchen den Ausatem länger als den Einatem zu ziehen. Ab und zu normal atmen, es darf nicht zu anstrengend werden, ganz locker dabei bleiben.

Hi, ähnliches kenne ich leider sehr gut. Was ich dir empfehlen kann, gehe zu einem Chiropraktiker hat mir zumindest was die Luft angeht sehr geholfen. Kann gut sein das deine Rippen einen Teil der Lunge abschnüren. War bei mir auch so. Als zweites würde ich dir eine 24 Std. Blutdruckmessung empfehlen. Bluthochdruck kann so ziemlich die gleichen Anzeichen haben wie du beschrieben hast. Lass die Finger von zuviel Koffein tut dem Körper nicht gut. Und als drittes würde ich dir ein Blutbild enpfehlen, da kannst du sehen ob du zuwenig Mineralien im Körper hast. zuwenig Kalium führt genau so wie zuviel Kalium zu Herzproblemen. Magnesium ist auch ein sehr wichtiges Mineral. Kopf hoch!

hallo jonny,

mal eine frage. warst du schon einmal bei einem orthopäden? hast du mal deine wirbel kontrollieren lassen? ich kenne deine sympthome sehr gut. bei mir war es so ähnlich. nicht ganz so extrem wie bei dir, aber ähnlich. ich hatte auch über einen längeren zeitraum ständig atemnot. ich bin völlig in panik geraten, dachte schon ich hätte lungenkrebs (ich bin raucherin) bin dann bei lungenfacharzt gewesen, der die lunge geröngt hat und einen funktionstest durchgeführt hat und meine lunge ist in einem einwandfreien zustand. dann fingen bei mir ebenfalls stechende schmerzen am herzen an. ich bekam wie du auch totale panikattacken, hatte schüttelfrost und hitzewallungen, atemnot, einfach totale angst zu sterben. ich wieder zum arzt...mein herz ist kerngesund. auch mir wollten die ärzte einreden, dass es an der psyche liegt. in regelmässigen abständen hatte ich immer wieder diese starken herzschmerzen (zumindest dachte ich das es das herz ist). irgendwann sagte meine hausärztin mir, ich solle mal zu orthopäden gehen und meine wirbel mal checken lassen. und genau da lag das problem. ich hatte auch enorme verspannungen, da ich aus beruflichen gründen viel am pc sitze. es hat sich rausgestellt, dass einige wirbel sich bei mir verklemmt haben. das hat extreme verspannungen ausgelöst unzwar nicht nur im schuter und nackenbereich, sondern auch in der brustmukulatur. das hat mir das atmen erschwert. die "herzschmerzen" waren keine herzschmerzen, sondern ganz einfach gereizte muskeln und sehnen, die durch einen verklemmten brustwirbel ausgestrahlt haben. nachdem die wirbel wieder gelöst wurden, hatte ich keinerlei atembeschwerden mehr. ich mache jetzt regelmäßig gezielte übungen zur entspannug und zum aufbau der rücken und schultermuskulatur. seit dem geht es mir bedeutend besser. auch die herzschmerzen sind seit dem weg. manchmal, wenn ich meine übungen vernachlässige und auf meine haltung am pc länger nicht achte, sticht es wieder ein bisschen, aber dann wirke ich dem gezielt entgegen und es wird schnell besser.

Hallo Jonny87!

Du hast ja schon einige gute Tipps erhalten. Zur Ergänzung möchte ich Dir noch einen Tipp aus unserer Lungensport-Gruppe weitergeben. Wenn Du mal wieder akute Atemnot hast, dann konzentriere Dich auf die Ausatmung!!! Erst durch die Nase langsam einatmen und dann** gegen den Widerstand der leicht geschlossenen Lippen ganz langsam** und lange wieder ausatmen. Das nennt man die Lippenbremse. Dadurch wird ganz viel verbrauchte Luft ausgeatmet und es ist wieder mehr Platz für frische Luft in der Lunge. Auch kann man so die Atmung prima beruhigen!!!! Probier es mal selbst aus.

Alles Gute wünscht walesca

hallo jonny,

das lustige ist das die atemnot eingetreten war, als ich mit dem rauchen aufgehört hatte..

eine mögliche erklärung für deine (atem)beschwerden wäre die des users praxa unter diesem link:

Das ist nicht ungewöhnlich, dass man kurzatmig wird, wenn man mit dem Rauchen aufgehört hat. Durch das Rauchen wurde unter anderem, die Schleimproduktion eingeschränkt und diese setzt nun wieder ein. Oft wird aber am Anfang zu viel produziert und es kann nicht alles "ablaufen", was auch daran liegt, dass sich deine Flimmerhärchen, logischerweise, noch nicht richtig von dem Rauchen, erholt haben. Dazu kommt, dass die Lunge nun den ganzen "Dreck" raus bekommen will und die Verbindung "Dreck", viel Schleim und noch nicht 100% funktionierende Flimmerhärchen, sorgt dafür, dass du im Moment schlechter Luft bekommst


wie sah/sieht denn eigentlich deine flüssigkeitszufuhr aus (außer diesen energydrinks > die sich übrigens immens schädlich auf den organismus auswirken können ?)

wenig wasserzufuhr kann u.a. auch für einen hohen blutdruck verantwortlich sein.

wie wichtig wasser für unseren organismus ist > hier ein kurzer einblick aus "wasser-hilft.de":


Folgen von Wassermangel und Übersäuerung im menschlichen Körper

  1. Das Blut dickt ein

  2. Das Herz muss sich mehr anstrengen und schneller schlagen

  3. Das dickflüssige Blut fließt langsamer

  4. Die Muskeln und Organe werden schlechter mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt

  5. Der Abtransport von Stoffwechselmüll sowie die Wärmeregulation verschlechtern sich


da du -lt.den ärzten- ja anscheinend organisch topfit bist > überleg mal, ob deine beschwerden evtl. an einer zu geringen flüssigkeitszufuhr liegen könnten.

falls das auch nicht zutrifft, solltest du viell. wirklich mal eine therapie machen.

alles gute!

Lieber Jonny87, Panikattacken, Luftnot, Herzrasen....wenn das Herz in Ordnung ist, kann es eigentlich nur noch an der Schilddrüse liegen, ist die denn mal untersucht worden beim Radiologen? Versuche alle jodhaltigen Speisen zu vermeiden und lass sie unbedingt untersuchen! Gute Besserung!

Jonny87 30.11.2012, 23:53

hallo schanny,

ja beim radiologen war ich auch schon....ist zwar schon eine weile her aber es war alles i.O! oder sollte ich jetzt nochmal hingehn??? kann da so kurzfristig was passieren?

0
sumse08 01.12.2012, 15:36

nicht unbedingt....es gibt auch andere auslöser für solche symptome

0

Was möchtest Du wissen?