Atemnot, zittern und übergeben?

2 Antworten

Du hattest bestimmt keine schlimmen Herzrhythmusstörungen, sonst hätte dich der Arzt gleich ins Krankenhaus eingewiesen. Bei Stress kann es zu "Extrasystolen" kommen, die meistens ganz harmlos sind. Wenn du dich beruhigst, wird das bestimmt besser. Vielleicht solltest du, wenn das öfter Auftritt, noch mal einen Kardiologen aufsuchen. Alles Gute...

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das hört sich ein bisschen nach einer Panikattacke an. Das würde dann auch zu deinen anderen Fragen passen.

Als du das Gefühl hattest, nur schwer atmen zu können, hast du dich möglicherweise da rein gesteigert und Angst gehabt, dass es vielleicht was Schlimmes sein könnte. Dieser für deinen Körper starke Stress kann dann auch dazu geführt haben, dass du dich übergeben musstest, das ist nicht ungewöhnlich. Und je mehr Angst und Stress du hattest, desto mehr hattest du wahrscheinlich das Gefühl nur schwer Luft zu bekommen. Deshalb war dann wohl auch deine Sauerstoffsättigung trotz deiner empfundenen Atemnot völlig normal. Das ist nicht ungewöhnlich.

Auch ein etwas unrhythmischer Herzschlag ist bei einer Panikattacke nicht ganz ungewöhnlich.

Was hat denn der Arzt gesagt, als er bei dir war? Hat er eine Diagnose gestellt?

Wenn er Sorge gehabt hätte, dass was mit deinem Herzen nicht stimmt, hätte er dich sicher nicht alleine zurück gelassen, sondern hätte sich sicherheitshalber ins Krankenhaus geschickt.

Ich wiederhole hier gerne nochmal, was ich schon zu deiner anderen Frage geschrieben hatte: ich habe durch deine Fragen in der lertzten Zeit den Eindruck, dass du eine übertriebene Krankheitsangst hast (innerhalb von gut 14 Tagen Mundhöhlenkrebs, Herzinfarkt, Herzmuskelentzündung, hpv Infektion, Gehirntumor, Hirnblutung) und viel zu viel in dich hinein hörst und dich schon bei kleinsten Symptomen (die man im normalen Alltag vielleicht gar nicht wahrnehmen würde) da rein steigerst, dass du eine schlimme Krankheit haben könntest. Das ist in deinem jungen Alter nicht normal. Da sollte man andere Dinge im Kopf haben.

Wenn das so ist, wie ich vermute, dann solltest du dir dringend mal professionelle Hilfe suchen und was gegen diese gesteigerte Krankheitsangst unternehmen (und vor allem nicht mehr nach irgendwelchen Symptomen googeln).

kann eine Panikattacke sich denn wirklich so anfühlen als würde man gleich sterben? Es war die schlimmste nacht seit langem.. ich hab das ja etwas öfters aber gestern war es mega schlimm und ich hatte angst einfach zu sterben

ich konnte ausatmen aber mein Körper hat nicht von alleine wieder Luft genommen, sondern ich musste mich anstrengen, um welche zu bekommen.

er meinte sogar ich hatte mehr Sauerstoff (100%) im Blut als nötig und dass bedeutet wohl dass ich überventiliert habe

hoffe so sehr dass es wirklich nur Einbildung ist .. google macht mich verrückt ich suche nach beruhigenden aufklärenden Worten und lese das schlimmste immer

so lieb dass du dir die zeit nimmst und soviel schreibst danke! Ich werde dein Rat zu herzen nehmen und mir professionelle Hilfe wieder holen (hatte ich schonmal 2 Jahre lang, aber hat nicht geholfen)

1
@Wahrheit2020

Ich selber hatte zum Glück noch keine Panikattacke, ich weiß aber aus Erzählungen, dass es sich tatsächlich für den Betroffenen so anfühlen kann, als würde es bald zuende gehen. Und das steigert die Panik natürlich noch weiter. Eine Hyperventilation ist dann auch absolut nicht ungewöhnlich.

Versuche das mit dem Googeln sein zu lassen! Und es ist gut, dass du dir jetzt Hilfe suchen willst. Das wird dir dann sicher auch bei deinen anderen Problemen (s. andere Frage) helfen.

Alles Gute für dich!

1
@Lexi77

Ok ich versuche diese progressiven Muskelentspannungsübungen auszuprobieren und hoffe dass diese Panikattacke nie mehr kommen..

werde auf dich hören, danke!

wünsch ich dir auch❤️

1

Was möchtest Du wissen?