Atemnot vor dem einschlafen

1 Antwort

Es kann am Asthma liegen, aber da würde es sicher nicht von allein weggehen. Es können aber auch Rückenprobleme sein. Versuche mal Folgendes: Atme tief in den Bauch ein und atme langsam wieder aus. Durch die Nase einatmen und durch den Mund ausatmen. Lege die Hände auf deinen Bauch und spüre dem auf und abgehen der Bauchdecke nach. Mehrere Male wiederholen. Mache das erstmal mit offenen Augen. Dann schließt du die Augen und denkst, der Atem kommt und geht, bei er kommt einatmen und bei er geht, durch die Nase ausatmen.

Leichte Schlafapnoe unbedingt behandeln?

Vom Lungenarzt wurde nach einer verkabelten Nacht eine leichte Schlafapnoe festgestellt - wobei ich mich frage, wie eine Nacht mit zwei Röhrchen in der Nase überhaupt repräsentativ sein kann. Laut Bekanntenkreis scheint diese Diagnose gerade groß in Mode zu sein.

Man merkt - ich habe ein Problem, das Ganze so richtig ernst zu nehmen. Hat jemand Erfahrungen auf diesem Gebiet bzw. Fachkenntnisse?

...zur Frage

Durchschlafprobleme seit OP?

Ich habe mir vor etwa 10 Wochen in einem kleinen Eingriff ein Lipom an der Schulter entfernen lassen. Alles ist gut verlaufen, die Wunde ist ganz gut verheilt. Allerdings plagen mich seitdem Durchschlafstörungen. Ich bin abends müde und kann prima einschlafen. Wenn ich aber mal auf die Toilette muss, oder durch ein Geräusch geweckt werde, kann ich lange Zeit nicht einschlafen und schlafe danach sehr unruhig. Kann das wirklich durch die OP verursacht worden sein? Wie kann ich das wieder loswerden?

...zur Frage

kann es das Zwerchfell sein?

Ich habe seit ein paar Monaten manchmal beim einatmen das Problem, dass ich beim atmen Schwierigkeiten habe. Ein Gefühl, dass mich an fie Kindheit erinnert. Wenn Kinder weinen schluchzen sie manchmal komisch nach Luft. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Manchmal kommt es auch, wenn ich mich im Bett umdrehe. Bereits gecheckt wurde 24h-EKG, lungenarzt und Magenspiegelung. Alles ohne Befund. Könnten die Beschwerden vom Zwerchfell kommen? Bekomme immer Panik bei dem Gefühl! Danke schon mal im voraus. Agnes

...zur Frage

Asthma Bronchiale atypische Lungenentzündung Bronchopneumonie. Partialdruck des CO2 65 mmHg.

Habe heute bei der Entlassung aus dem KH nach 5 Tagen Aufenthalt meine Epikrise bekommen mit dem Laborbefund.

Lunge ist laut Arzt nun frei, habe extreme Rasselgeräusche starke Schmerzen links Rippen beim Husten, rasseln wie eine Lok beim Ausatmen, kann so gut wie nicht schlafen, da es immer rasselt und wie kleine Blasen blubbert beim Ausatmen, verursacht starken Hustenreiz und immer wieder Hustenanfälle entstehen im Minutentakt. Inzwischen rasselt es nun nicht mehr nur im Liegen, sondern immer und pausenlos, bei jedem Ausatmen. Selbst wenn ich huste bleibt das rasseln. Vor dem KH rasselte es nur im Liegen links und nicht im Sitzen.

Ich leide zwar an Asthma Bronchiale, aber mir ging es in den letzten 8 Jahren gut ich hatte keine Probleme. Ich rauche auch nicht.

Nun habe (hatte?) ich durch einen Virus (ich nehme an Legionellen) (Nein hier wird sowas dann nicht weiter auf die Ursache im Blut untersucht) eine atypische Lungenentzündung und wurde entsprechend im KH mit Antibiotika Intravenös und weiteren Medikamenten behandelt. Medoklav, Amikazin, Deksametazon 4mg, Flavamed, Sambutamol, Deksofen, Chlorat 0,9% 100ml, Manitol.

Laboriere damit nun schon die dritte Woche. Zuvor hatte ich vom Arzt Cefuroxime 500mg 10 Tage, und Kortison 4mg 2x am Tag 2 Tabletten. Half aber nichts. Daher dann also nach 10 Tagen dann eingewiesen ins KH. Meine Tochter war auch krank, fast 4 Wochen aber so schlimm wie mir ging es Ihr nicht. Sie ist inzwischen auch wieder voll gesund.

Meine Laborwerte sind mir nicht so ganz begreiflich und es ist zu heiß um nun zu Fuß zum Arzt zu gehen. Auto fahren traue ich mich nicht, mir ist sowas von schummrig im Kopf. Außerdem sitzen beim Arzt dann mind. 10 Leute die auch diesen Virus haben und ich dann wieder da mittendrin. Ich lebe nicht in Deutschland und hier ist das alles leider etwas anders. Auch die Hygiene in den Wartezimmern. Alles ist eng und man wird angehustet. Daher warte ich eher auf der Straße. Aber darum geht es nicht.

Meine Frage: auf dem Laborbefund sind 2 Werte. Partialdruck des PCO2 38 mmHg. Partialdruck des PO2 65 mmHg.
HCO3 25 und Blutsenkung 28mm

Das sind die Werte die offenbar nicht ganz in der Norm sind. Alles andere ist meiner Meinung nach, soweit ich es vergleiche konnte, im Bereich des Normalen.

Mein Problem ist der schreckliche und sehr schmerzhafte Husten, ich bin total heiser kann kaum sprechen und das rasseln und blubbern hindert mich auch sehr was zu tun außer wie gelähmt da zu sitzen und bei einem Hustenanfall schweißgebadet Luft zu schnappen, ich bin hundemüde.

Wer hatte sowas und was habt Ihr gemacht?

Ich brauche irgendeinen guten Rat bitte.

Ich habe mein Spray Salbutamol, aber nehme es 4 bis 5 mal am Tag zwei Sprühstöße ohne dies wäre es noch viel schlimmer. Da ich zwischen drin so richtige schlimme Hustenkrämpfe hatte, die ich dank dem Spray verhindern kann.

und habe extrem viel Schleimbildung

...zur Frage

Kennt sich jemand aus im Unterschied zwischen Keuchhusten und Krupphusten - ist das überhaupt wichtig bei der Linderung der Anfälle?

Oder behandelt man das einfach nur wie "normalen Husten"?

Mir fällt dazu ein: feuchte Luft, Rauminhalation und schleimlösende Mittel. Das Kind (fast 12 Mon.) hustet ganz trocken und zieht danach etliche Sekunden laut die Luft ein und man wartet bange auf das nächste Einatmen...

Gestern sagte der Arzt noch: Ist halt ein Husten, und dann das übliche dazu.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?