Atemnot durch Einbildung/ Verspannungen?

1 Antwort

Entweder hast Du eine Blockade in einem oder mehreren der kleinen Rippengelenke an den Brustwirbelkörpern. 

Oder aber eine Blockade an den kleinen Wirbelgelenken der Wirbelsäule.

Beide Blockaden werden gerne durch entweder 

  • starke Muskelverkrampfungen ausgelöst, oder durch 
  • Sport (z.B. Griechisch-Römisch) oder durch eine 
  • zu feste Unterlage im Bett.

Schau einfach mal bei Youtube rein, da such unter >Blockaden der BWS lösen<, da findest Du ganz sicher reichlich Anleitungsmaterial um Dich selbst wieder zu mobilisieren.

Sollte das aber doch nicht so richtig klappen, dann geh doch besser mal zu einem Orthopäden damit. VG

Lunge tut weh

Hallöchen.

Ich habe nach 15 Jahren rauchen (und 1x zwischendurch abstinent sein für 1 1/2 Jahre ... keine Ahnung wieso ich wieder angefangen hab O.o ) beschlossen, jetzt endgültig aufzuhören. Grund dafür ist, dass ich a) an Kurzatmigkeit leide und b) jeden Tag so ein komisches Stechen auf der linken Seite habe. Dieses Stechen ist immer ca. 1 Finger breit von der Wirbelsäule und immer an derselben Stelle. Da ich nicht weiss, ob es die Lunge ist und ich mich nur verrückt mache (Krebs) gehe ich jetzt den Schritt und bin erstmal von Menthol auf die leichtesten Zigaretten umgestiegen, die es gibt (R1). Doch irgendwie geht dieses Stechen nicht weg. Es tut auch nicht weh, ist nur unangenehm. Wie gesagt, ich weiss nicht, ob es die Lunge ist, aber bevor ich noch ganz verblöde, versuche ich auf diesem Wege (Umstellung und Reduzierung) von den Kippen wegzukommen. Ich sollte mir ein Beispiel an meinem Mann nehmen. Er ist seit 13 Jahren strikter Nichtraucher :) Ich hab ja auch nicht viel geraucht, am Tag vielleicht 10 Zigaretten, während der Schwangerschaft gar nicht... Doch irgendwie will mein Kopf nicht so richtig, wenn ich sage: Heute is Schluß O.o Mittlerweile reicht eine Schachtel von den leichten Zigaretten bei mir knappe 3 Tage, von daher dürfte es doch nicht so schwer sein O.o Vielleicht hat irgendwer einen Tip, wie ich meinen Kopf auch dazu bekomme, nicht mehr an Kippen zu denken :D Und vielleicht hat auch jemand einen Tip, was dieses Stechen sein kann. (Letztes Lungenröntgen war 2011) ... letzter Gang zum doc, wenn GAR NICHTS mehr hilft.

...zur Frage

Kurzatmigkeit nur beim Sitzen

Ein herzliches Hallo an alle Leser!

Kurz vorweg: Ich bin 29 Jahre alt, vorher noch nie großartig erkrankt gewesen (außer mal der ein oder andere grippale Infekt) und der BMI liegt auch im grünen Bereich.

Seit ca. 5 Tagen habe ich bemerkt, dass ich über Kurzatmigkeit zu klagen habe. Das Verwunderliche an der Sache ist, dass ich dies nur beim Sitzen habe. Sobald ich die Lage ändere, sprich liegen oder stehen, dann ist die Kurzatmigkeit weg und ich kann wieder in vollen Zügen durchatmen. Es fühlt sich so an, als ob irgendwie etwas blockiert; man kann nicht richtig tief durchatmen; ein gewisser Punkt kann nicht überschritten werden. Ansonsten fühle ich mich pudelwohl.

Vor fast genau 2 Monaten wurde bei mir eine Bronchitis diagnostiziert. Ich erhielt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, ein Antibiotikum und zusätzlich noch Spiriva zur Inhalation. Nach ca. 1,5 Wochen war die Krankheit überstanden, es ging mir wieder blendend und auch vom Arzt bekam ich grünes Licht weil alles wieder für gut befunden wurde.

Ich bin im Pflegebereich tätig (Behindertenbereich) wo viel Bewegung an der Tagesordnung ist. Vor ca. einem dreiviertel Jahr bin ich in den Nachtdienst gewechselt welcher überwiegend im Sitzen ausgeführt wird. Um nicht ganz einzurosten, mache ich regelmäßig nachts kleiner Sportübungen wie Ergometer fahren, Situps, Liegestütze usw.! Hängt das vielleicht damit schon zusammen, dass man sich nicht mehr in den Maßen bewegt wie es vor dem Nachtdienst der Fall war?

Seit drei Monaten ist auch Nachwuchs im Haus. Sofern es das Wetter zulässt werden ausgiebige Spaziergänge gemacht, die auch mal über ein paar Stunden lang sind. Diese bewältige ich mühelos ohne danach irgendwie erschöpft zu sein.

Wodurch lässt sich nun diese Kurzatmigkeit beim Sitzen erklären? Habe ich da doch irgendwas von der Bronchitis verschleppt (ich habe jedoch keinen Husten und auch keinerlei Auswurf bzw. sonstige Schleimbildung und auch kein beklemmendes Geführ im Brustkorb wie es bei der Bronchitis der Fall war)? Blockiert da etwas die Atemhilfsmuskulatur? Kann man Lungenödem und Sportlerherz ausschließen? Verkrampft sich die Muskulatur irgendwie beim Sitzen?

Es sei vielleicht noch erwähnt, dass ich im Rücken so ziemlich genau zwischen den Schulterblättern, jedoch ca. eine Handbreite tiefer, einen leichten und kaum wahrnehmbaren Schmerz verspüre, der aber auch nur im Sitzen vorhanden ist. Rein vom objekivem Gefühl her würde ich sagen, dass der schmerzende Bereich ungefähr auf die Größe eines Tischtennisballs eingegrenzt werden kann. Ansonsten sind keinerlei Schmerzen vorhanden, weder im Brustkorb noch am Herzen.

Ich wäre wirklich über jede Antwort sehr dankbar...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?