Asthma und Erkältung/Bronchitis

1 Antwort

Hallo , also erstmal warst du bei deinem Hausarzt oder bei einem Lungenarzt ? Ich habe zwar kein Asthma aber bei mir war das so das ich Ende November (2014) eine starke Bronchitis ( habe 2 Salbutamol - Sprays bekommen )hatte , welche sich schon zu einer leichten Lungenentzündung entwickelt hatte . Diese ging dann auch mit Antibiotika weg. Mitte Dezember hatte ich wieder Husten also wieder zum Arzt , der aber nichts finden konnte . Der Husten war dann auch für kurze Zeit weg. Kam aber am 28.12 wieder . Ich wieder zum Arzt , dieser sagte mir dann das er nichts hören kann ( meine Vater hat sogar gefragt ob wir nicht mal zu einem Lungenarzt gehen sollen aber mein Doc meinte Nein !!!) Es wurde aber nicht besser sonder immer schlechter (hatte Atemnot und starke Schmerzen ) so das wir nochmal zu Arzt gefahren sind der hat uns dann stark dosierte Codeintropfen gegeben und Antibiotika !!! Ich war so schwach das ich den ganzen Tag im Bett lag . Selbst mit den neuen Medikamenten wurde es nicht besser so das meine Eltern 3 Tage später zum Krankenhaus gefahren sind . Dort wurde am nächsten Tag ein Röntgenbild von meiner Lunge gemacht. Nichts auffälliges sagte mir der Arzt zudem meinte er das ich wohl eine Lungenentzündung hatte und sich mein Körper dran gewöhnt hat zu Husten . Ich sollte eigentlich übers ( weil ich am Montag im KH zum Lungenfunktionstest sollte ) Wochenende da bleiben aber ich hatte Heimweh . Meine Mutter hatte so bevor ich ins KH kam ein Termin beim Lungenarzt gemacht für Monatg also konnte ich entlassen werden . Also sind wir Montags zum Lungenarzt . Dort wurde ein Allergietest , ein Lungenfunktionstest gemacht und ich musste in ein Gerät reinpusten war bei der Luft die ausgeatmet wird die Entzündungswerte messen kann . Am Ende stellte sich heraus das ich ganz falsch von meinem Hausarzt und im KH behandelt wurde und ich das Antibiotikum umsonst genommen habe . Ich hatte nämlich eine starke entzündung der Bronchialäste, was die Schmerzen erklärt und das alles angeschwollen war in den Bronchialästen kam auch nicht genügend Luft an . Ich musste also Kortisontabletten nehmen und habe einen Autohaler mit Kortison drin bekommen . Musste zwar noch Husten für ca. 1 1/2 Wochen und durfte 3 Wochen kein Sport machen aber mit ging es sofort besser. Ich wünsche dir alles gute !!! Lg Nele

War mittlerweile bei beiden.

Hausarzt sagte, ich solle weniger Cortison-Spray nehmen, LFA sagte, ich solle es höher dosieren was ich auch direkt getan habe. Der Rat des HA kam mir merkwürdig vor.

Husten ist mittlerweile schon etwas abgeklungen.

Danke für die lange Antwort. Gut, dass es dir mittlerweile besser geht!

0

Was möchtest Du wissen?