Asthma oder Keuchhusten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Anja.

die Entscheidung, Dir ein Asthma-Spray zu verschreiben, kann ich vor dem Hintergrund der mitgeteilten Symptome auch nicht nachvollziehen Zur Diagnose "Asthma bronchiale" gehört mehr als ein Reizhusten. Zum Keuchhusten: Wie sieht es mit dem Imfpschutz bei Dir und Deinem Sohn aus ? Die Impfung sollte alle 10 Jahre aufgefrischt werden. Es gibt tatsächlich wieder einen Anstieg dieser Erkrankung durch die lückenhafte Immunisierung. Eine Meldepflicht wurde letztes Jahr beschlossen, ist aber noch nicht Gesetz. Das Vertrauensverhältnis zwischen Dir und Deiner Ärztin ist offensichtlich gestört. Wir haben in Deutschland freie Arztwahl...

Hallo Dannischu,

ja die Ärztin meinte, ich sei ja in dem Alter, wo gegen Keuchhusten geimpft worden sei. Genau nachgesehen hatte sie aber nicht, obwohl sie meine Impfbücher kennt. Zu Hause sah ich nach. 1967 und fortlaufend gab es nur einen Stempel: Dreifachimfpung steht da. Keine Kreuze unter Keuchhusten auch nicht unter Polio usw. Nur dieser Stempfel.

Also was nun genau dreifach geimpft wurde ist nicht nachvollziehbar. So rief ich beim Gesundheitsamt an. Dort sagte man mir, ich könnte donnerstags nachmittags in die Impfsprechstunde kommen. (Und das Impfbuch mitbringen.)

Ja zum Glück haben wir freie Arztwahl, ein Vorteil in diesem Land. Aber was macht einen "guten" Arzt aus? Zeitmangel? Vernünftige Medikation mit allen Erklärungen rundum dazu, also auch zu Nebenwirkungen? Ein höflicher Umgangston? Oder gar freundlicher? Ich bin da noch am Suchen wie gesagt, einen rundum guten "Allgemein"-Arzt konnte ich bisher leider nicht finden :( (Außer gute bis sehr gute Fachärzte mit sogar auch Emotionen seitens der Ärzte, aber nicht die Regel.)

1

Also, ich hatte als Erwachsener Keuchhusten, das war nicht so schlimm (die Luftröhre ist im Querschnitt größer als bei Kindern).

Asthma haben oft die Leute, die kein Kuhmilcheiweiß vertragen (läßt sich leider nicht nachweisen, nur ausprobieren).

Die Herzrhythmusstörungen kannst Du vielelicht mit Magnesium (Apo) in den Griff bekommen; ich hatte das mal als Nebenwirkung von Cortison und bei zuviel EIweiß.

Laß doch das Mittel weg und behilf Dich mit Hausmitteln gegen Husten, das ist eh besser, denke ich.

Gute Besserung!

Hallo Hooks,

ja Danke ich werde Magnesium einnehmen, das ist eine gute Idee (habe sogar Brausetabletten hier rumstehen Magnesium).

Wurde der Keuchhusten bei Dir durch Blut- oder Speicheltest nachgewiesen? Schön wenn es nicht so schlimm ist dann habe ich Hoffnung, dass es auch bei mir so mild bleibt! Aber ich möchte es gerne genau wissen was ich nun habe oder nicht habe.

Das Asthmamittel lasse ich auch langsam weg. Habe es heute noch ein mal genommen (Herzstolpern ohne Ende...). Vielleicht geht es morgen ja ganz ohne, wenn diese Nacht ruhig bleibt.

Danke für Deine nette Antwort!

1
@anjasahlmann

Es wurde gar nicht nachgewiesen, weil ich nicht beim Arzt war. Aber ich hatte die bestimmte Inkubationszeit vorher (weiß jetzt nicht mehr, wie lange) von einem Keuchhustenkind ein angelutschtes Bonbon gegessen (dumm, nicht nachgedacht; so ein PEZ-Bonbon aus dem Spender - erst hinterher sah ich, daß das Kind immer mit dem Mund dran war). Daß das Kind Keuchhusten hatte, stellte sich erst später heraus.

Habe mich dann mit Hausmitteln beholfen, als ich merkte, daß das nicht so arg schlimm ist. (Damals wohnte ich auf einem einsam gelegenen Gutshof ohne Auto tagsüber.) Ich weiß nur noch, daß ich immer hochkommen mußte zum Sitzen in der Nacht, weil ich sonst nicht zurechtkam mit der Husterei. aber im Sitzen ging es. War halt langwierig , aber jetzt nichts erstickungsmäßiges. Das Kind hatte richtige Anfälle mit Ziehen und Pfeifen.

0

Hallo anjasahlmann,

zuerst einmal empfehle ich dir zu einem Pulmonologen(Lungenfacharzt)zu gehen.Dort kann ein Asthmaprovokationstest gemacht werden um zu sehen,ob du ein Asthmatiker bist oder COPD hast.Außerdem kann ein Keuchhusten auch ausgeschlossen werden beim Pulmonologen.Und wenn du dann schon mal da bist und deine Beschwerden geschildert hast,kann ja auch noch geschaut werden ob eine allergische Komponente in Frage kommt. Da du bereits einen gelben Schnodder erwähnt hast ,handeklt es sich mit Sicherheit um eine bakterielle Infektion der Bronchien und die muss mit Antibiotika behandelt werden und zusätzlich mit Schleimlöser um eine Pneumonie zu vermeiden. Also sieh zu ,das du so schnell wie möglich einen Termin bekommst,oder dich unbestellt hinsetzt.

Gute Besserung wünscht bobbys:))

Hallo Bobbys!

Leider stand ich beim Lungenfacharzt heute vor verschlossener Tür (Freitag, aber Schild dran: Fortbildung...).

Er hatte vor Jahren einen Asthma-Test gemacht bei mir. Ich hätte überempfindliche Bronchien. Allergien wurden mit IGA und Pricktest bisher nicht gefunden. Einfach hinsetzen klingt gut, aber man soll da immer vorher anrufen. Dann versuchen sie einen abzuwimmeln irgendwie.

Ich muss/werde dieses Wochenende abwarten und sonst Montag am Besten gleich dort aufkreuzen, haste recht. Auftauchen und Hinsetzen ist wohl am Besten.

Danke für den Tipp!

0
@anjasahlmann

Gern geschehen:) Dein überempfindliches Bronchialsystem,kann schon der Grund sein für deine Hustenanfälle,spreche aus Erfahrung,bin dadurch Asthmatiker chronisch und allergisch (Mischasthma),lass dich nicht abwimmeln,musst deine Hustenanfälle dramatesieren,dann dürfen sie dich nicht weg schicken:))

0

Was möchtest Du wissen?