Asthma bei fibromyalgie ?

3 Antworten

Kann, muss aber nicht:

"Bei überraschend vielen Patienten finden sich Allergien. Diese reichen von Heuschnupfen über Asthma bis hin zu schweren Fällen, bei denen praktisch auf alles allergisch reagiert wird" sagt http://www.weiss.de/krankheiten/fibro/symptome/

Auf jeden Fall sollte ein Arzt konsultiert werden. 'Schlecht Luft bekommen' kann auch andere Gründe habe. Auch psychische Belastungen können dies auslösen.

Hallo, man kann als Fibromyalgiepatient Asthma bekommen. Du solltest, da Du ja beim tiefen Einatmen auch Schmerzen hast, Dich unbedingt abhören lassen (Lungenentzündung ausschließen). Sollte sich Deine Theorie mit dem Asthma bestätigen, kann man hier durch Asthmasprays Erleichterung bringen. Hier noch ein Link zu Fibromyalgie und Begleiterkrankungen

http://www.weiss.de/krankheiten/fibro/symptome/

lg Gerda

Ich selber litt die letzen Jahre an einer Histamin-Intoleranz. Durch ketogene Diät bin ich nun symptomfrei. Es gibt ein gutes Buch "Migräne" von Peter Mersch, der die Zusammenhänge gut beschreibt. Diese Ernährungsform kann für alle Schmerz-Erkrankungen sehr hilfreich sein. Was dem entgegen stünde wären Nieren-Probleme. Vielleicht mögen Sie das mit dem Arzt absprechen? Außerdem würde ich raten, die Hautpflege zu checken http://wp.me/p2Lqxt-bk auch dort gibt es alle möglichen Bestandteile, die nicht gerade pflegend - sondern reizend sind und über die Haut auch in den Körper gelangen können.

Warum habe ich beim Einschlafen das Gefühl zu ersticken?

Hallo,

oft kommt es vor, dass ich kurz vor dem Einschlafen, also dann, wenn der Körper vor der Tiefschlafphase steht, panisch aufwache und das Gefühl habe, keine Luft mehr zu bekommen. Ich bekomme da teilweise richtige "Todesangst" bzw. "Erstickungsangst". Das geschieht aber immer nur in der Phase vor dem Tiefschlaf im Liegen. Tagsüber hatte ich das noch nie in dem Maße. Lediglich das Durchatmen fällt mir manchmal schwer, da muss ich richtig tief Luft holen, um das Gefühl zu bekommen, genug Sauerstoff einzuatmen.

Mein Arzt meinte nun, dass es von der HWS kommen kann, weil da bei mir irgendwas verschoben/krumm/wie auch immer ist. Aber äußert sich das dann wirklich so stark?

Noch ein paar Eckdaten:

  • Alter: Ende 20
  • Raucher
  • ab und zu Alkoholgenuss
  • keine Allergien bekannt
  • ab und zu Sodbrennen
  • 2-3 Mal Kraftsport in der Woche

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?