ASS zur Thromboseprophylaxe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ASS verhindert, dass sich die Thrombozyten aneinanderlagen. Zum Beispiel in den Herzkranzgefäßen, was dann zum Herzinfarkt führen kann, oder in den Gefäßen, die zum Gehirn führen. Das ist eher in Arterien ein Problem, als in Venen. Thrombosen entstehen aber in Venen. Eine gute Thromboseprophylaxe ist das eher nicht. Da sollte man Heparin oder andere Mittel zur Antikoagulation nehmen, keine Mittel zur Thrombozytenaggregationshemmung.

Gegen eine klassische Venenthrombose wird es vermutlich nicht helfen, da ASS im venösen System kaum Wirkung zeigt. Wenn du eine arterielle Thrombose erwartest, wird es nützlich sein (dann 50-100mg/Tag nehmen).

du musst schon ne menge ass über einen langen zeitraum nehmen, damit da was klappt. ob das gesund ist, bezweifel ich doch recht stark.

Ja, es bringt was. Denn ASS ist ein Blutverdünner. Dadurch verhindert er das Klumpen der Thrombozyten, was wiederum eine Thombose auslösen würde.

Was möchtest Du wissen?