Arztbrief falsch?

1 Antwort

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Oder wie war die Frage? LG

2

Meine Frage ist,halten die den Patienten für so blöde und denken ermerkt das nicht?Ist das Ergebnis dieses Eingriffes wirklich so zufriedenstellend?Die Krankenkasse zahlt Leistungen,die garnicht stattgefunden haben.Auch die Gefäßuntersucheung,die woanders stattgefunden hat,haben sie für sich beansprucht.Ich bin gespannt,wie man sich da versucht rauszureden.

0
45
@dv946

Vielleicht war es ja keine Absicht, sondern ein reines Versehen, oder eine Verwechslung. LG

0
2
@Winherby

Dieser Arztbrief sollte in meinem Fall als Unbedenklichkeitsbescheinigung dienen.Der Neurologe,der die WS OP terminieren will bestätigt haben,dass in punkto Durchblutungssituation kein Handlungsbedarf beteht,der aber bestand,weil diese pAVK ähnliche Beschwerden hervorrufen können. Der Arztbrief bescheinigt jetzt aber dass kein Handlungsbedarf mehr besteht.Was glaubst du,was der wohl sagen würde,wenn ich ihm erzähle,dass genau die Untersuchung,die das bescheinigt,garnicht stattgefunden hat.Also mit dem Arztbrief bräuchte ich dort garnicht vorstellig werden,da ja garnicht geklärt ist,ob der Eingriff tatsächlich so erfolgreich war.Nach meinem Empfinden,ja.Aber das würde keinen interessieren.

1

habe ich ein Anrecht darauf meinen Arztbericht zugeschickt zu bekommen?

Bin zu einem HNO Arzt überwiesen worden und habe in der Praxis nachgefragt ob sie mir denn Arztbericht zuschicken dass haben die aber verneint! Habe ich nicht ein Anrecht darauf den Arztbericht zugeschickt zu bekommen?

...zur Frage

Arztbrief fehlerhaft, lückenhaft, geschönt - was tun?

Hallo,

ich habe vor einigen Tagen den Arztbrief zur vorangegangenen Untersuchung bekommen und bin mir gar nicht sicher, ob ich überhaupt während der Untersuchung anwesend war...

Hier mal ein paar Punkte, die mich verwundern:

1) Ein nicht unbedeutendes Symptom von dem ich berichtete wird gar nicht genannt, trotzdem lange darüber gesprochen wurde.

2) Es wird ein Untersuchungsergebnis genannt, das gar nicht getestet wurde. Bauchgefühl vom Arzt?

3) Es wurde ein Test durchgeführt an 3 oder 4 Körperstellen auf denen ich aber nicht so reagiert habe wie ich (und die behandelnden Therapeuten) es gewohnt sind. Demnach ist dieses Leiden hinfällig (laut Brief), obwohl ich definitiv noch daran leide und das auch gesagt habe. Diagnostik unzureichend?

4) Bewegungsausmaße werden "pi mal Daumen" geschätzt und zwar falsch, Fehler liegt bei über 50% (Therapeut hat exakt nachgemessen). Werden aber als explizite Werte im Brief angegeben.

5) Es erfolgt eine Bewertung der Krankheitssituation bei der gesagt wird, welches Leiden vorrangig ist. Ich wurde ganz konkret gefragt, welches Leiden mich mehr beeinträchtigt und es wird das Gegenteil meiner Antwort in dem Brief geschrieben. Versteh ich nicht?!

Ich habe kein Gerichtsverfahren, Rentenantrag o.ä. laufen, aber es ärgert mich einfach, dass die Dokumentation so schlecht ist. Ich möchte den Arzt in jedem Fall beim nächsten Termin darauf ansprechen, aber es mir mit ihm auch nicht verscherzen.

Ideen, wie man das diplomatisch machen kann?

Grüße!

...zur Frage

Nachträgliche Anfechtung eines fehlerhaften Arztberichtes

Hallo zusammen,

eine Bekannte hatte vor 12 Jahren einen Arbeitsunfall. Der Arzt damals diagnostizierte nur Oberschenkel-Muskelriß und übersah, daß sich auch zusätzlich das Kniegelenk verdreht hatte. Die Patientin wurde daraufhin nur auf Muskelriß behandelt. Im Nachhinein stellte sich aber eine schwere Kniearthrose ein, eine Folgeerscheinung dieses damals übersehenen Krankheitsbildes. An dieser Arthrose leidet die Patientin heute schwer und will auf eine höhere Einstufung des Behinderungsrades klagen. Leider aber sagen keinerlei Unterlagen etwas aus über diese damals zusätzlich aufgetretene Knieverletzung. Der Arzt hatte es einfach übersehen. Auch Zeugen und den Arzt gibt es nicht mehr. In welcher Form kann man ihr helfen? Kann der Arztbericht heute korrigiert werden und was muß dazu unternommen werden? Bin für jeden Tipp dankbar. Viele Grüße, Katzina

...zur Frage

Bedeutung: "Oligoklonale Banden: negativ"?

Hallo,

ich habe noch eine Frage zu einem Bericht den ich erhalten habe. Darin steht folgendes:

Oligoklonale Banden: negativ

* Oligoklonale Banden im Liquor, zusätzliche ident. B in L + S
11 Banden ausschließlich im Liquor, 4 Banden in Liquor und Serum nachgewiesen.

Dazu nun meine Frage, negativ ist gut oder?

MfG

...zur Frage

Knochendeckel löst sich auf. Welche Klinik kann mir da empfohlen werden?

Im Januar letzten Jahres wurde meine hintere Stirnhöhlenwand gedeckt.Zuvor hatte ich 6 Nasennebenhöhlen Op wo man davon ausgeht das der Defekt dadurch entstanden ist. Es wurde 2 mal nach operiert.Zum einen hatte sich ein Hirnödem gebildet bei der anderen ist eine Schraube rausgewachsen. Bohrlöcher an den Seiten sind sehr tief.Ein normales Arbeitsleben ist kaum möglich da ich jeden tag Kopfschmerzen habe und sich ein enormer Druck aufbaut um so mehr ich körperlich oder auch geistig tue. Nun ist bei mir frontal ein Stück zusätzlich eingebrochen.Je mehr ich mich also tagsüber bewege um so mehr zieht es die stellen nach innen ein und ich sehr aus wie ein Alien. Es wurde nun festgestellt das sich der Knochendeckel auflöst und an manchen stellen schon vollends weg ist deswegen fallen die stellen auch so ein. Ich möchte mich nicht nochmal in dieser Klinik operieren lassen,ich fühle mich dort nicht gut aufgehoben und auch nicht ernst genommen.

Hat jemand damit Erfahrung?Welche Klinik da gut wäre oder irgendeinen Rat? Ich fühle mich sehr hilflos in dieser Situation. Es gab schon einige Ärzte die mich abgelehnt haben weil es Ihnen zu Kompliziert ist.

Ich würde mich über einen Austausch wirklich sehr freuen.

...zur Frage

psychosomatischen Klinikaufenthalt?

Wie oft bezahlt die gesetzliche Krankenversicherung einen psychosomatischen Klinik- aufenthalt? Gibts da Beschränkungen? Oder hängt dies vom Krankheitsbild ab? Oder von der behandelnden Ärzten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?