arztbezeichnungen - suche bestimmten arzt

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo NinaPeter!

es ist so schlimm dass ich nachts atemringend in panik aufwache und das gefühl habe zu ersticken.

Außer den Ärzten, die @Lexi77 schon genannt hat, fällt mir eigentlich spontan eine Untersuchung im Schlaflabor ein. Dort kann man i.d.R. alle Arten von Schlafstörungen herausfinden. Lass Dich vom HA mal dorthin überweisen.

Wegen eines möglichen Sodbrennens wäre eine Magenspiegelung sehr hilfreich. Vielleicht liegt bei Dir ja auch ein Zwerchfellbruch vor, über den Du dich hier gut informieren kannst. Auch ein Zwerchfellbruch macht vielseitige, ungeahnte Beschwerden.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/reflux---zwerchfellbruch---schaeden-trotz-guter-medikamente bitte alles lesen!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf jeden Fall auch noch einmal mit einem Therapeuten sprechen. Das kann durchaus psychosomatische ursachen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich könnte mir vorstellen, dass ein Neurologe die Muskeltätigkeit im Mund/Halsbereich testen könnte.

Ich würde dir aber auch raten, mal einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufzusuchen, das wäre für mich bei Problemen im Halsbereich eigentlich das naheliegendste.

Außerdem kann ein Kloßgefühl im Hals auch auf Sodbrennen bzw. Reflux hinweisen, da wäre dann der Gastroenterologe der richtige Ansprechpartner.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ißt Du Quark? Bei mir gingen die Verkrampfungen da oben weg, sobald ich den Frühstücksquark weggelassen habe. Ich kam nach einigen Tagen darauf, weil ich nie Quark esse und auf einmal die Idee hatte auf Quark mit Marmelade (esse ich sonst auch nie), weil wir leckere Brötchen gebacken hatten. Ich dachte erst, nun hab ich Speiseröhrenkrebs oder sowas. Eiweiß schließt die Muskeln vor dem Magen, Fett macht sie locker. Jedenfalls war ohne Quark alles wieder gut.

Magnesium hilft übrigens auch gegen Verkrampfungen aller Art. Es muß aber eine gute Kapsel sein (nicht die aus Drogerie die helfen nicht) oder gleich Bittersalz (1 Prise aufs Glas Wasser).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo NinaPeter,

grundsätzlich wäre es natürlich einfacher, sich erst einmal beim Hausarzt vorzustellen. Das hilft oftmals schon ungemein und auch dort können viele Krankheitsbilder schon abgeklärt werden. Im Zweifel wird auch er Dich immer mit einer speziellen Fragestellung zu einem Kollegen vom Fach überweisen. Also würde man Dich auch in aller Regel immer zum passenden Spezialisten schicken.

Das hat aber auch den Hintergrund, das dann wenigstens die ganzen Ergebnisse der Untersuchungen o.ä. auch bei Deinem Hausarzt angekommen und er dementsprechend immer auf dem aktuellen Stand ist - was Deine Krankheitsgeschichte angeht.

Für Geschichten im Mund, Nase, Rachen, Ohren, usw. führt der Weg im Regelfall immer zum HNO-Arzt. Heißt zwar Hals-Nasen-Ohren, aber dennoch gehört auch dort der Mund noch dazu.

Btw.: auch geschwollene Lymphknoten im Halsbereich können ein Druck- oder Kloßgefühl im Hals verursachen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hast du auch einfach eine Allergie gegen Hausstaubmilbenkod. Wenn das verstärkt nachts auftritt, ist das auch eine denkbare Möglichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hooks 04.06.2013, 05:49

Bei sowas sollte man auch die Milchprodukte weglassen und vor allem die Erdnüsse. Man hört immer wieder, daß diese beiden eine Allergie provozieren oder zumindest die Symptome.

0

Bist Du ein Milchtrinker und verspeist Du ueberwiegend Milchprodukte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?