arztbezeichnungen - suche bestimmten arzt

7 Antworten

Ißt Du Quark? Bei mir gingen die Verkrampfungen da oben weg, sobald ich den Frühstücksquark weggelassen habe. Ich kam nach einigen Tagen darauf, weil ich nie Quark esse und auf einmal die Idee hatte auf Quark mit Marmelade (esse ich sonst auch nie), weil wir leckere Brötchen gebacken hatten. Ich dachte erst, nun hab ich Speiseröhrenkrebs oder sowas. Eiweiß schließt die Muskeln vor dem Magen, Fett macht sie locker. Jedenfalls war ohne Quark alles wieder gut.

Magnesium hilft übrigens auch gegen Verkrampfungen aller Art. Es muß aber eine gute Kapsel sein (nicht die aus Drogerie die helfen nicht) oder gleich Bittersalz (1 Prise aufs Glas Wasser).

Ich würde auf jeden Fall auch noch einmal mit einem Therapeuten sprechen. Das kann durchaus psychosomatische ursachen haben

Hallo!

Ich könnte mir vorstellen, dass ein Neurologe die Muskeltätigkeit im Mund/Halsbereich testen könnte.

Ich würde dir aber auch raten, mal einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufzusuchen, das wäre für mich bei Problemen im Halsbereich eigentlich das naheliegendste.

Außerdem kann ein Kloßgefühl im Hals auch auf Sodbrennen bzw. Reflux hinweisen, da wäre dann der Gastroenterologe der richtige Ansprechpartner.

Alles Gute

LH-/RH-Test --- warum wird dieser Test gemacht?

Hallo,

ich habe einige Fragen und da mir mein Arzt diese nicht ausreichend beantwortet, werde ich immer unruhiger. Außerdem google ich in jeder freien Minute und suche im Internet nach Informationen, aber diese machen mich noch viiiiel nervöser..

Erst mal zu mir:

Ich bin 18 Jahre alt, 1.61 groß und hatte noch nie meine Periode; aus diesem Grund bin ich zu einem Endokrinologen gegangen.

Er hat bei mir einen Bluttest gemacht, um meinen Hormonhaushalt zu testen - also ob ich vielleicht zu viele männliche Hormone habe - aber dieser sei wohl normal ausgefallen. Nun wurde bei mir ein LH-/RH-Test gemacht.

Im Internet steht, dass dieser Test gemacht wird, wenn der Verdacht eines Ullrich-Turner-Syndroms besteht oder eine Pubertas tarda bzw. Pubertas praecox.

Die Krankheit Pubertas tarda habe ich eher nicht, da ich in die Pubertät gekommen bin, abgesehen von der Periode und einer großen Oberweite (aber das könnte doch auch erblich sein).

Die Krankheit Pubertas praecox fällt für mich sowieso auch weg, da ich nicht im frühen Alter Anzeichen von Pubertät bekommen habe, bzw. bis jetzt noch nicht alle Pubertätsmerkmale aufweise (fehlende Periode).

Und auch das Ullrich-Turner-Syndrom passt doch eigentlich nicht auf mich zu, da ich 1,62 groß bin (und Menschen mit dem UTS werden doch höchstens um die 1.50m).

Meine Frage nun: was könnte ich haben oder was fehlt mir? Und was viel interessanter wäre.. hat jemand das Selbe erlebt wie ich und könnte mir von seinen Erfahrungen berichten?

Ich mache mir wirklich unendlich viele Sorgen wegen dieser Ungewissheit und weil ich mich durch das googeln im Internet so verrückt gemacht habe.. ich stecke gerade mitten im Abi-Stress und kann mir daher eigentlich keine Ablenkungen erlauben.

...zur Frage

Unerklärlicher Haarausfall seit Jahren auf der Suche nach der Ursache - was könnte der Grund sein?

Alles hat vor über 2 Jahren angefangen mit meinem Haarausfall. Ich habe natürlich dann nach der Ursache gesucht. Vor 2 Jahren wurde mir erst einmal gesagt ich hätte Eisenmangel, dann habe ich dabletten genommen und nochmal Blut abgegeben , dann hatte ich keinen Eisenmangel mehr, aber meine Haare fielen trotzdemweiter aus. Dann wurde eine Mesotheraphie gemacht. Das hat nur kurzzeitig geholfen. Dann habe ich letztes Jahr im Juni eine Tinktur für die Kopfhaut bekommen , nämlich Minoxidil. Nach 2 Monaten hat die Tinktur endlich geholfen und ich hatte auch erstmal ruhe vor dem Haarausfall. Leider hat vor 4 Wochen der Haarausfall erneut begonnen, obwohl ich die Tinktur jeden abend verwende. Dann habe ich erneut eine Blutuntersuchung machen lassen + Ferritin, schilddrüse und Vitamin werte. Heraus gestellt hat sich dass ich unter einem sehr niedrigem Vitamin D mangel nehme. Nehme deshalb seit 2 Wochen hochdosierte Tabletten dagegegen. Dann hat mich der Hausarzt auch zum Endokrinologen geschickt. Dort wurde mir nochmal Blut abgenommen bezüglich Hormonwerte, Schilddrüsse ect. und nochmal Eisen (Ferritin). Dort hat sich herausgestellt das ich unter Vitamin D Mangel leide und das mein Eisenspeicher bei 40 lag normal wären aber 80 sagte sie. Komischerweise waren Ferritin bzgw. Eisenwerte beim Hausarzt sehr hoch, die lagen meine ich bei 70. warum sagt die andere Ärzt also die Endokrinologin ich hätte eisenmangel? Sie meinte ich soll Eisentabletten nehmen.

Jetzt bin ich ratlos habe ich etwa seid 2 Jahren Eisenmangel und deshalb fallen mir die haare aus oder wieso sagt jeder arzt was verschiedenes???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?