Arzt tritt von Behandlung zurück?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

4 Antworten

Gehe zu einem anderen Arzt. Beschwere dich bei der Ärztekammer. Letzteres wäre ganz wichtig. Denn Arzt ist ein toller Beruf und werden immer durch andere ins schlechte Licht gerückt. Unterstütze mit der Beschwerde über deinen alten Hausarzt deinen neuen Hausarzt. Gegen Corona gibt es aktuell keine Medikamente. Und wäre es notwendig, kann er es mit Kassenrezept, Rezeptfreie Medikamente unter Umständen mit Rücksprache deiner Krankenkasse verordnen. Von Corona spreche ich aus eigener Erfahrung. Ich hatte Corona. Aber keine Erscheinungen. Es ärgert mich nur, dass ich unwissentlich andere angesteckt haben kann, die an die Beatmungsmaschine möglicherweise mussten. Wir, also meine Eltern und ich, waren 2 Wochen in Quarantäne. Es gibt wegen Corona kein Medikament. Es gibt nur versuche mit Medikamenten bei schlimmen Erscheinungen es zu mildern.

Das grüne Rezept ist unbegrenzt gültig. Es handelt sich nicht um ärztliche Verordnungen sondern um eine ärztliche Empfehlung. Eine Verordnung gibt es auf blauem oder rotem Rezept und in Ausnahmen auf dem dreiteiligem gelben Rezept.

Ein Arzt sollte für seine Empfehlungen immer offen stehen. Mit deiner Frage ist der Werbesatz zu Medikamenten in der Werbung Irrsinn "Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker", denn wie soll sich ein Patient bei Fragen an den Arzt wenden. Dafür ist aber ein Arzt da.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein Arzt wirft normalerweise eine Patienten nicht aus der Praxis, weil er Fragen stellt.

Allerdings muss ich sagen, dass dein Beitrag ziemlich unverständlich ist. Ich vermute, dass es eher um die Rechnung geht, die du nicht bezahlen willst. Nicht jede Leistung ist eine Kassenleistung und für bestimmte Dinge, wie z.B. Atteste (nicht AU) muss jeder bezahlen. Und wer nicht bezahlen will, der wird dann auch mal rausgeschmissen.

Du musst dir nun also einen neuen Hausarzt suchen, um deine Rezepte auch weiterhin zu bekommen. Alternativ kannst du dich auch entschuldigen, die strittige Rechnung bezahlen und den Arzt bitten, dich wieder aufzunehmen.

Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben. als einen anderen Hausarzt zu suchen.

Wegen der Art der Nicht-Behandlung durch diesen Arzt, könntest Du Dich an die zuständige Ärztekammer wenden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich verstehe zwar das Problem nicht, aber hast du mal deine Krankenkasse gefragt?

Was möchtest Du wissen?