Arzt hat mir mit Stössen Schmerzen bei der vaginalen Ultraschalluntersuchung zugefügt

3 Antworten

kann deine sorgen und daß es höllisch wehtat gut verstehen. die ärztin hätte dich zumindest vorwarnen müssen, daß es wehtun kann und dir den sinn der prozedur erklären sollen. hat sie nicht gemerkt, daß du schmerzen hast? mein frauenarzt erklärt alles ganz genau und fragt, ob es wehtut. im zweifelsfall und wenn du kein vertrauen mehr hast, würde ich den arzt wechseln. alles gute für dich und das baby!

Ob das Vorgehen der Ärztin normal ist kann ich leider nicht beurteilen. Ich weiß, dass es gewisse Griffe und Techniken gibt ein Ungeborenes in die Richtige Lage zu bugsieren. Das kann vielleicht auch mal unangenehm sein. Ich weiß, als werdende Mutter macht man sich ständig Sorgen, dass demmKind etwas zustoßen könnte, dennoch würde sie sicher nichts tun, was deinem Kind schadet. Gib ihr das nächste Mal ein Feedback dazu und schau wie sie reagiert. Wenn sie dir komisch kommt, würde ich an deiner Stelle vielleicht den Arzt wechseln, falls möglich.

Also da mach dir mal keine Sorgen. Denn mit diesem stumpfen US-Kopf kann man die Mutter wirklich nicht verletzen. Das kind zu animieren kann oftmals geschickt sein auch wenn es unangenehm ist. Dein Muttermund muss in den nächsten Wochen noch ganz anderes aushalten, der wird sich dadurch nicht beschädigen lassen!

Was möchtest Du wissen?