Arthose in der Halswirbelsäule mit 16?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das auch die zweite Annalyse von einen Arzt bestätigt, solltest du dich sofort mit dem Naturheilmittel "Kolloidales Silber" beschäftigen - sehr gute Info Seite unter URL-helpyou.at kann ich dir nur empfehlen. K.S. wurde in der Medizin ser erfolgreich angewendet bis zum 2.WK dann kam das Antibiotika und mit dem konnte man Geld verdienen somit wurde das K.S. in eine Ecke gestellt . alles gute bonifaz

Nebenwirkungen von kolloidalem Silber

Viele Studien belegen, dass erhebliche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Silber keinem nachgewiesenen gesundheitlichen Nutzen gegenüberstehen.

Schon die Einnahme von niedrigen Dosen über einen längeren Zeitraum führt nachweislich zur Argyrie, einer wenn auch gutartigen so doch auch irreversiblen (nicht umkehrbaren) grau-blauen Verfärbung von Haut und Schleimhäuten – oder lokal (genannt Argyrose) bei Fingernägeln und Haut, die besonders zutage tritt, wenn entsprechende Körperteile dem Sonnenlicht ausgesetzt werden (hier wird Silbersulfid gebildet, das tief in der Haut sitzt).

Egal, ob Silber in Kolloidform, als Ion oder als Salz vorliegt, es kann prinzipiell Argyrie verursachen (siehe NJ Pies „Immun mit kolloidalem Silber“).

Das Pharmakologische Institut am Universitäts-Krankenhaus Eppendorf in Hamburg (Dr. Clemens Mittmann im Gespräch mit der Redaktion von „Ärztliche Praxis“) weist darauf hin, dass die Einlagerung von Silber zu chronischen Oberbauch-Schmerzen, Geschmacks- und Gangstörungen, Schwindel und Krampfanfällen (Epilepsie) führen kann und rät vehement von der Anwendung ab.

Darüber hinaus kann Silber Nierenversagen auslösen und die Funktion von Fibroblasten hemmen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO und die US EPA (U.S. Environmental Protection Agency) empfehlen eine maximale Silberaufnahme von ca. 180 µg Silber / Tag.

Silbersalze stellen die toxischste Form von Silberpräparaten dar. Sie können auch die Hirn-Blut-Schranke überwinden und sich im Nervensystem (in Neuronen und Gliazellen) anreichern und dort neurotoxisch wirken. Sowohl parenteral (unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes) als auch oral eingenommene Silbersalze können schwere Nebenwirkungen bis hin zu Epilepsie und Koma hervorrufen.

Die tödliche Dosis von Silbernitrat vermutet man bei 10 g.

Dies und weitere Informationen, wie

Zulassung von Silberpräparaten

Weitere Probleme mit kolloidalem Silber

Heilversprechen

unter:

http://www.rheumazentrale.de/beitraege/aktuell/rheuma-naturheilkunde-115.html

0
@Auskunft

Kommentar von bonifaz am 29. April 2009 15:30 Jeder soll und kann seine Meinung äußern. Das ist das eine aber das andere ist wenn man keine Erfahrung hat und nur manipulierte "Pharma Aussagen" rezetiert dann sollte man doch etwas vorsichtiger werden. Kolloidales Silber wurde 100.000 fach erprobt und hat sich bewährt wo Pharmaprodukte versagten. Geb dir einfach einen gutgemeinten Rat setzt dich persönlich mal auseinander.

0

Ich kann mir das kaum vorstellen! Arthrose in deinem Alter ist echt schon selten, aber dann noch in der HWS das kann fast nicht sein! Geh auf jeden fall noch zu einem anderen Arzt (ich will dem Arzt ja nichts unterstellen, aber eine Arthrosebehandlung bringt dem Arzt mehr als z.B. ne Behandlung bei Migräne und ner kleinen Blockade!!!)

Mit 16 (fast 17) nur 1,65m groß, wachse ich noch?

Ich habe wie schon im Titel genannt das Problem, dass ich nur 165cm groß bin und das ist für mein Alter (16, fast 17) ziemlich klein. Ich war deswegen auch schon bei 3 Ärtzten: Einererseits beim normalen Hausartzt der mich zu einem speziellen Hormonartzt o.ä. geschickt hat und dieser hat mich zu einem Radiologen geschickt der meine Fingerknochen oder so ähnlich ausgemessen hat. Laut dem Ergebnis werde ich noch 1,80m groß aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich einfach nicht wachse. Ist so eine 'Fingerknöchel-Untersuchung' normalerweise genau? Oder kann es auch sein, dass ich garnicht mehr wachse obwohl der Artzt mir Hoffnungen gemacht hat indem er als Ergebnis für meine Endgröße 1,80m+ angegeben hat?

...zur Frage

Nach Sport sofort einseitige Kopfschmerzen?

Sobald ich anstrengende Tätigkeiten auf Arbeit ausführe habe ich starke Nackenschmerzen Verkrampfungen bis zum Schwindel Kopfschmerzen.

Heute habe ich Abend kurz mal 5 Minuten zu Hause am Rudergerät trainiert. Ich habe dabei schon gespürt das es wie Stiche in der rechten Kopfhälfte gab. Nun keine 15 Minuten später habe ich starke einseitige Kopfschmerzen STECHEN, keine Übelkeit usw. nur starkes Stechen. Was kann das sein und ich dachte um die Sache zu verbessern hilft Sport usw. und verschlimmert es nicht noch. und warum einseitig rechts wie bei Migräne?

...zur Frage

Schwindel/Kopfschmerzattacken?

Seit ein paar Wochen habe ich immer wieder Schwindel-/Kopfschmerzattacken. Diese "Anfälle" laufen immer ähnlich ab. Erst kann ich nicht mehr richtig Sehen. Es fühlt sich an, wie als wenn man zu lange in die Sonne geschaut hat. Dieses Gefühl dauert etwa 20 Minuten an und danach wird mir richtig schlecht, als ob ich mich übergeben müsste oder gleich umkippen würde. Danach habe ich extreme Kopfschmerzen. Diese "Anfälle" habe ich etwa alle zwei Wochen. Sie kommen immer vollkommen überraschend. An diesen Tagen habe ich immer genug gegessen und getrunken Hat jemand eine Idee, was das sein könnte? Vielleicht eine Art Migräne? Ich bin mitte 20 und war eigentlich immer gesund.

...zur Frage

Ab wann braucht man BD Medikamente?

Hey.. ich war vor ein paar Wochen im Krankenhaus und dort wird ja mehrmals täglich den Blutdruck & Puls kontrolliert. Dort hat man gemerkt, dass wenn ich eine Weile am Tisch sitze (eig nix dramatisches), mein Blutdruck meistens bei 160/90 mmHg liegt, doch wenn ich vor der Messung etwa 15 min liege und dabei nicht spreche usw. geht er runter auf etwa 140/85 und im Schlaf ist er so ähnlich. Zudem ist der Blutdruck links fast 20 mmHg niedriger, deshalb soll man ab jetzt den rechten Arm nehmen. Die Ärztin hat dort gemeint das sei überhaupt nicht gut in meinem Alter (bin 16), und ich solle das mal hin und wieder beim Arbeiten kontrollieren (bin in der Lehre als FaGe --> Krankenschwester) und wenn er konstant so hoch bleibt müsse ich mit meinem Hausarzt besprechen wegen BD Medis. Mir ist aufgefallen dass er eigentlich immer so hoch ist. Doch bei uns auf der Station haben die meisten einen BD um die 150/85, ohne dass Jemand meint dass seie nicht normal. Also ist es wirklich nötig deshalb zum Arzt zu gehn?

glG Nomie

...zur Frage

Können Einlegesohlen wirklich Fußkrämpfe lösen?

Ich bekomme in sehr engen Schuhe, wie zum Beispiel Kletterschuhen oder auch in meinen Schischuhen häufig Krämpfe in der Fußsohle. Eine Bekannte hat gemeint, dass sie dasselbe Problem auch hatte und ihr wurde damals dann eine Einlegesohle angefertigt, wodurch der Fußballen, eben dort wo die Krämpfe bei uns beiden sind, gespreizt wurden. Ich bin noch etwas skeptisch und würde gerne wissen, ob jemand von euch noch weitere Erfahrungen in diesem Bereich gemacht hat? Der Termin beim Orthopäden ist jedenfalls schonmal gemacht. Danke schonmal!

...zur Frage

Stechen und Drücken im Brustkorb, seit neuesten Kopfschmerzen?

Ich habe seit ca. 1 1/2 Jahren ein schmerzhaftes Stechen und Drücken im Brustkorbbereich. Die Schmerzen sind häufig beim Sport, aber auch wenn ich nur da liege, Esse oder ganz Alltägliche Dinge tue, hält ca. 15-30 min. an und sind ca. aller 3/4 Tage. Hinzu ist vor ca. 4 Wochen Kopfschmerzen gekommen. Wegen beidem war ich bereits bei Arzt, ohne Diagnose, Aussage "Ist halt so"... Da ich zwei mal schon fast den Notruf gewählt hätte, und diese Schmerzen teils unerträglich sind und echt nerven, würde mich interessieren, welche Idee Ihr habt was ich tun könnte. Noch kurz zu mir selber: Ich bin ein 16 Jahre alter Junge und Leistungssportler. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?