Arm wird oft nach dem Aufstehen taub ! Was kann das sein ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Kleeblatt1,

ich wette, Du liegst oft mit hinter dem Kopf verschränkten Armen, also Hände unterm Hinterkopf. Dabei wird ein Nervengeflecht (Plexus Brachialis) zwischen der ersten Rippe und dem Schlüsselbein abgeklemmt. Das kann im Extremfall so stark sein, dass man seinen eigenen Arm nicht mehr orten kann und auch nicht bewegen kann, er wird ebengefühllos und gelähmt. Dieses Abklemmen des Nerves kann natürlich auch durch ein Problem an der Wirbelsäüle entstehen, so z. B. durch Bandscheibenschäden.

Desweiteren wird durch die Hinterkopflagerung der Arme ein Großteil der Blutgefässe (bes. die Subclaviculararterie) so stark überdehnt, dass sie dabei kein Blut mehr durchlassen. Dies ist die Erklärung für das fiese heftige Kribbeln der Arme oder in den Händen. Denn wenn nach dem Aufrichten wieder  Blut in die Hände schießt entsteht dieses typische Gefühl.

Wegen der womöglichen Schäden an der Wirbelsäule solltest Du unbedingt einen Termin beim Orthopäden machen, je früher man heilende Maßnahmen einleitet, umso besser sind die Erfolgsaussichten. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo !

Also,es kann aber auch sein,dass du ein Problem an der Wirbelsäule hast oder am Nervenstrang des Armes. So ist es bei mir jedenfalls und ich habe es  inzwischen täglich. An Durchblutungsstörungen  oder falsche Lagerung glaube ich weniger. Wie ernst muss es denn werden,bis du zum Arzt gehst.? Ich würde erst einmal einen Orthopäden aufsuchen,dann,wenn dieser meint,einen Neurologen und dann eine Kneipe,um zu probieren,ob ich das Glas noch halten kann (kleiner Scherz). Geh zum Doc,denn so unsicher,wie Du bist,geht es dir sowieso nicht mehr aus dem Kopf. Gruß Grischa!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Kleeblatt1,

Es kann möglich sein das du einfach nur falsch schläfst, also das du die Nacht unbemerkt auf dem Arm längere Zeit geschlafen hast. Es könnte aber auch natürlich sein das du einen Mangel an Vitaminen hast. Folgen von einem VItaminmangel können Krämpfe und ein Verspannungsgefühl sein.

Geh mal zu deinem Hausarzt, er wird dich untersuchen und dir bestimmt helfen können. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab das öfter erlebt. Das sind bei mir Durchblutungsstörungen, niedriger Blutdruck, Schilddrüsenunterfunktion, Vitamin D-Mangel.

In der Pubertät leiden viele an Vitamin D-Mangel. Lass auch beim Arzt mal nach deiner Schilddrüse sehen. Neue Erkenntnisse lassen ab einem TSH von 2,0 aufmerken. Idealerweise liegt der TSH bei 1,0

Trinke viel WASSER. Vor dem Schlafengehen ein grosses Glas, wenn du mal in der Nacht aufwachst ein grosses Glas und morgens vor dem Aufstehen auch nochmal. Wie alt bist du? Schau mal ob in deiner Familie jemand Thyroxin oder Jod verordnet bekommt.  Ein Drittel der Deutschen ist Schilddürsnkrank. Je älter man wird, desdo eher betrifft es einen. In der Pubertät betrifft es schon jeden 10. Da es anfangs ein überwiegend weiblcihes Problem zu sein scheint..ist es jedes 5. Mädchen dass betroffen ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einschlafende Gliedmaßen liegt meistens ein abgeklemmter Nerv zugrunde,was das bedeutet denke ich weisst du (falls nicht,Dr Google gibts auch noch)

Warum dieser "so oft" abgeklemmt ist..tja vlt liegst du falsch,hast verspannte Muskeln oder eine andere schädigung/beeinträchtigung des nervs etc.

Das mit dem brechen versteh ich nicht...wenn du ihn nicht wild irgendwo gegen schlägst wird er nicht brechen auch nicht wenn er taub ist.

"Ich will jetzt nicht sofort zum arzt rennen weil ich finde dass da nichts ernstes hinter stecken würde ... was meint ihr ?"

Genau das würde ich dir aber empfehlen aber...wenn du meinst das du das so gut beurteilen kannst dann Beschwer dich auch nicht.

Alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?