Apfelessig und Brennessel gegen Kopfhautprobleme?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mein Mann hat früher immer ein Schuppenshampoo benutzt und seine Haare wurden immer dünner und die Pickel auf dem Kopf nahmen zu. Ich schneide ihm immer seine Haare, deshalb habe ich da so meine Erfahrungen gesammelt.

Da habe ich das Shampoo einfach entsorgt und begonnen eine Mischung mit normalem Shampoo herzustellen. Auf eine Flasche 400ml Shampoo bis 50 Tropfen Teebaumöl und 30 Tropfen Lavendelöl mischen, gut schütteln und dann die Haare wie gewohnt waschen.

Seitdem hat mein Mann keine Schuppen mehr und meine ganze Familie benutzt ein solches Shampoo.

Anfangs kannst du auch etwas Teebaumöl auf die Hand geben und dann das Shampoo dazu. Keine Angst, man riecht das Teebaumöl nach der Wäsche nicht mehr.


Hast du denn jetzt einen Hautarzttermin gemacht? Vielleicht kann der vorgezogen werden, wenn du sagst dass du akute Beschwerden (Juckreiz) hast und nicht weißt was du machen sollst. Auf jeden Fall musst du zum Hautarzt.

Dass der Schaum geholfen hat, spricht für einen entzündlichen Vorgang. Dass es nach dem Absetzen schlimmer wird ist bei solchen Präparaten leider nicht selten. Ich fürchte mit Hausmitteln wirst du hier nicht weit kommen.

Mit dem Apfelessig wäre ich auch erstmal vorsichtig, der kann die Kopfhaut angreifen. Ich würde stattdessen nach dem Haare waschen Spülung (Conditioner) benutzen, die kann auch die Kopfhaut etwas pflegen.

Was möchtest Du wissen?