Anzeichen Magersucht oder doch was anderes?

3 Antworten

Eine Magersucht entsteht, wenn man nichts mehr essen will. Wenn man nicht mehr essen kann ist man auch mager, aber es ist keine Sucht. Ich würde dir mal die Bauchmassage empfehlen, mindestens zweimal täglich machen, am besten früh und abends. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage . Eine Diagnose können wir nicht stellen, da musst du dich weiter untersuchen lassen.

Magersucht ist ein psychisches Problem. Das bei dir scheint mir etwas organisches zu sein. Bitte sei hartnäckig und lass dich nicht mit irgendwelchen Beruhigungssprüchen lahmlegen. Bleib dran und sag dem Arzt dass es dir nicht gut geht und er soll dich falls nötig zu einem Facharzt überweisen. Ich wünsche dir gute Besserung.

2

danke für deine hilfe, ich habe das problem immer wieder dass ich nicht einmal zum spezialisten überwiesen werde. mir wird von anfang an gesagt dass ich nichts habe und teilweise werde ich nicht mal untersucht. ich würde mir alles einbilden. ich habe zur ärztekammer geschrieben, dem klinikleiter habe ich informiert, bei der krankenkasse habe ich das alles gemeldet. ich habe von keinem hilfe. bei der krankenkasse habe ich zu hören bekommen dass ich mein problem klären soll beim entsprechendem arzt / krankenhaus und von der ärztekammer und dem klinikleiter habe ich bis heute keine antwort. ich versuche jetzt mit einem anwalt zu kämpfen, damit ich hilfe bekomme. kein arzt interessiert sich bis jetzt für mich. ich habe angst um mein leben

0

Wenn dein Arzt dir nicht hilft, gehe bitte zu einem anderen Arzt. Vielleicht hilft in deinem Fall auch Akkupunktur. Eine Magersucht beginnt eigentlich nicht, wenn du nichts essen kannst. Dir ist ja bewusst, dass du was essen musst.

Kann es psychische Gründe für Magenprobleme und Gewichtsverlust geben?

Ich habe folgende Frage. Meine Schwägerin ist schon von Natur aus ziemlich dünn. Liegt bei ihr auch in der Familie. Allerdings hat sie seit einiger Zeit immer Bauchschmerzen und wirklich sehr viel Gewicht verloren. DEswegen war sie auch bei vielen Ärzten, die letzte Erkenntnis war eine Infektion im Magen mit einem Keim names Pylori. Der ist jetzt aber behandelt und nach einigen auf und abs nimmt sie nicht zu, sondern eher wieder ab. Ich kenn sie jetzt auch nicht so genau, dass ich weiß was sie isst. Aber kann es sein, dass obwohl jetzt keine organischen Probleme mehr vorliegen, sie trotzdem abnimmt wegen Magenproblemen? Ich versteh das nicht. Ich vermute mittlerweile viel mehr, dass es sich hierbei um Magersucht handel,t die sie zu vertuschen versucht. Einige Ärzte haben das auch schon angesprochen aber mein Bruder und meine Schwägerin streiten das konsequent ab. Was meint ihr kann es sein, dass sie wirklich nicht zunehmen kann obwohl sie isst????

...zur Frage

Hab ich eine Essstörung?

Ich bin 19 Jahre, 166 groß und wiege inzwischen 52,5 war aber vor einer Woche schon auf 51,9 (ich würde gern unter 50 kommen... 46/ 47 oder so). Ich fühle mich fett und hässlich und stehe manchmal weinend vor dem Spiegel, weil ich mich so unansehnlich finde. Wenn mir Leute auf der Straße entgegen kommen teile ich sie in meinem Kopf automatisch in fett und nicht fett ein, etwas dazwischen gibt es nicht. Auf mein momentanes Gewicht bin ich durch viel Sport, Kalorien zählen (nicht mehr als 500 am Tag, manchmal auch unter 200) und selbst herbei geführtes erbrechen gekommen (angefangen hab ich bei 60, weil ich nach einer schweren Trennung 6 Kilo in 6 wochen zugenommen habe) . Essen wie Käse, Fleisch und Brot (außer Knäckebrot) esse ich gar nicht mehr (höchstens bei Fressanfällen) und beim Einkaufen brauche ich doppelt solange wie sonst, weil ich erst alle Kalorien vergleichen muss und im Kopf schon ausrechne wie viel Sport ich dafür mach müsste. Manchmal erwische ich mich auch dabei wie ich die Kalorien der Lebensmittel zusammen rechne, die die Leute vor mir in der Schlange im Einkaufswagen haben. In letzter zeit träume ich nachts immer vom Essen, Kalorien und pro ana/ mia Seiten. Manchmal wache ich morgens auf und weiß nicht ob ich nachts gegessen hab oder ob das nur ein Traum war. Ich habe auch einen Twin (Abnehmpanterin) mit der ich täglich kontakt habe. In den letzten Jahren hab ich schon so viel Diäten gemacht, das ich sie nicht mehr zählen kann. Ich erbreche mich nun seit 48 Tagen fast täglich durchschnittlich 2 bis 3 mal. Oft kauf ich mir heimlich essen und stopf es solange in mich hinein, bis ich Magenschmerzen habe. Vor ein paar Tagen hab ich das erste Mal Blut erbrochen, ich denke das ich mit dem Fingernagel den Rachenbereich verletzt habe. War nicht viel und hellrot, ich hab gelesen das das nicht so schlimm ist und man sich erst bei dunklem Blut Gedanken machen muss. Für essen und Tabletten (Appetithemmer, Fettbinder, Tabletten die Kalorien Aufnahme reduzieren sollen, Abführmittel, zusätzlich Vitamine zur Steigerung der Fettverbrennung, Vitamintabletten) gebe ich in zwischen viel Geld aus. Ich habe auch immer wieder unkontrollierte Fressanfälle und ich habe listen angelegt mit „Safe Food“ die sich nach den Kalorien gehallt richten und eine Liste mit gut erbrechbaren Lebensmitteln. Ist das schon Bulimie oder Magersucht? Ab wo wird einfaches kotzen zur Bulimie? Was macht Bulimie und Magersucht aus? Ich glaube ich könnte mit dem kotzen von selbst aufhören, aber ich empfinde es nicht als so schlimm. Aber ich habe auch gehört das viele Essgestörte sich nicht als Essgestört empfinden. Bin ich krank? Brauche ich Hilfe? Liebe Grüße und danke im Voraus Marie

...zur Frage

Was sind Anzeichen für Würmer?

Ich glaube, dass ich Würmer haben könnte. Auch noch Wochen, nachdem ich Probleme mit der Verdauung hatte ist das Problem immer noch nicht weg, obwohl ich sonst keine Anzeichen mehr für eine Infektion habe. Ich hab nach jedem Essen im Prinzip Bauchschmerzen und nehme ab, ohne dass ich wirklich weniger esse als vorher... Könnten das Würmer sein? Wahrscheinlich muss ich ohnehin ins Tropeninstitut, das ist mehr zur eigenen Information.

...zur Frage

Gründe für unnatürlich schnelles abnehmen?

Seit mehreren Monaten schaffe ich es kaum mehr mein Gewicht zu halten; ich muss extra viel Süßes essen damit ich nicht noch mehr abnehme und wenn ich dann paar Tage aufhöre geht mein Gewicht sofort runter insgesamt hab ich schon fast 10 kilo verloren und bin schon laut bmi im untergewicht. Ich bin 21 und hab schon meine schilddrüse kontrollieren lassen da war alles in ordnung. Was gibt es noch für Gründe die dafür sorgen dass man plötzlich so schnell abnimmt ? Und was kann ich dagegen machen ?

...zur Frage

Nach Magersucht zunehmen!

Hallo, ich bin weiblich, 1,60m groß und wiege momentan 44 kg. Ich litt ca ein halbes Jahr an Magersucht, wo ich ca. 300- 600 kcal täglich gegessen habe. Angefangen hatte alles mit einer normalen Diät da ich damals mit über 85 kg deutliches Übergewicht hatte und dieses loswerden wollte. Nach den ersten Erfolgsereignissen wollte ich immer mehr und habe angefangen zu hungern. Ich bin nun mit tatkräftiger Unterstützung meiner ganzen Familie dabei diesen Teufelskreis der Magersucht zu durchbrechen. Dies gelingt mir auch schon recht gut da ich jetzt schon weder Kalorien zähle noch irgendwelche Mahlzeiten auslasse, eher das Gegenteil ist der Fall, dass ich mir sehr oft was zu essen hole und somit locker über meinen Grundumsatz komme. Dennoch ist mein ganzer Körper sehr ausgezehrt und überall stehen die Knochen hervor. Ob es die Schultern,Schlüsselbeine,Rippen oder wo es mich besonders stört im Gesicht die Wangenknochen und ein sehr sehr spitzes Kinn sind. Ich möchte sehr gerne zunehmen und wieder auf mein Normalgewicht kommen. Ich esse sehr viel, achte aber auch darauf, das die Lebensmittel gesund sind. Habt ihr gute Tipps? Vielen Dank

...zur Frage

Magersucht und ständigen Hunger

Ich lasse mal wieder etwas von mir hören. Nun, es sieht so aus, dass ich mein Gewicht seit 2 Wochen halte, was jeden unglaublich freut, außer mich. Das Komischste dabei ist, ich habe an meinem Essen nichts verändert. Nunja.

Zum eigentlichen Problem. Viele fragen mich "Du hast bestimmt gar kein Hungergefühl mehr?" und "Wenn Du isst, bist Du bestimmt nach einer mini Portion schon satt?" - Sogar meine Vertrauensärztin fragte mich dies. Was soll ich sagen, es ist genau umgekehrt! Ich habe ständig Hunger, ich frühstücke, bin fertig und habe Hunger. Wenn ich esse, könnte ich endlos weiter essen, vorallem Obst!

Ich könnte 1kg Netz Clementinen verdrücken. Die schmecken mir so gut, wenn ich davon esse, kann ich schwer aufhören.

Ich könnte - ich mache es natürlich nicht !

Jeder sagt auch, ich soll essen, einfach genießen, auch 1 kg Netz Clementinen, aber da ist diese böse Stimme in meinem Kopf. ;-)

Wieso ist dies so? Bis vor ein paar Wochen reichte mir zum Mittag ein Apfel und ich war satt. Nun drehte sich alles um 180 Grad, ich könnte essen ohne aufzuhören. Nochmals betone ich: Ich könnte, ich mache es aber nicht !!

Und...hätte es Folgen für mein Gewicht nach 20 Uhr noch Obst/Gemüse zu essen?

Danke Euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?