Antidepressivum einfach eigenmächtig absetzen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Freundin hat mir berichtet, dass sie ihr Antidrepressivum langsam in immer kleiner werdenden Dosen absetzen musste.Es kann eher wohl zu einem Rückfall und einer Verschlechterung kommen, wenn man es abrupt absetzt.

Lieber nicht, einfach ein Antidepressivum abzusetzen ist schon ein wenig leichtsinnig. Die Seele ist im Ungleichgewicht und sollte ins Gleichgewicht gebracht werden. Sicher, alleine mit Medikamenten funktioniert das eh nicht. Aber diese Medikamente erfüllen ihren Zweck und sind schon wichtig. Ein Rückfall wäre vorprogrammiert und eine nächste Heilung, bzw. Besserung zumindest schwieriger.

Eigentlich sollte man ein Antidepressivum nur nach Absprache mit dem Arzt und dann auch ausschleichend absetzen. Sonst kann es zu Nebenwirkungen kommen, wie heftige Kopfschmerzen oder Müdigkeit.

(Laif 900) Johanniskraut abgesetzt wegen Magen Darmproblemen - Jetzt schlimme Symtome?

Hallo, ich habe etwa einem Monat Aufgrund von Stress und Unausgegeglichenheit das Johanniskrautpräperat LAif 900 eingenommen. Ich habe bemerkt, dass es mir anfangs besser ging, es jedoch danach zu vermehrter Müdigkeit und Magen Darmproblemen kam. Auch Sodbrennen kam dazu, ich musste mich öfters übergeben damit ich besser Luft bekam. Ich habe dann das Präperat abgesetzt, die Symtome sind seit dem an noch schlimmer geworden.

Ich habe das Präperat leider nicht ausgeschlichen weil es nicht auf der Packungsanweisung stand und jetzt kommt mit vieles Surreal vor und ich fühle mich richtig schlecht und kann nichts essen. Ich bin sehr unruhig habe Kreislaufprobleme und stehe irgendwie neben mir mit einem dumpfen Gefühl. Ich hoffe die Symtome klingen wieder schneller ab denn vorher gings mir weitaus besser. Vielleicht kennt jemand soetwas und hat ähnliches erlebt?

...zur Frage

Zyklusbeschwerden nach Absetzen eines Antidepressivums

Sehr geehrte Frauenärzte, mein Anliegen bezieht sich auf aktuelle gynäkologische Beschwerden seit Sbsetzen von Cipralex (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer). Eine Woche nach absetzen hätte ich meine Regelblutung bekommen müssen. Stattdessen hatte ich nur einen Tag Schmierblutungen. Ich habe seither mit starken Absetzsymptomen zu kämpfen. Diese sind Schwindel, Magen- und Darmprobleme, schnelle Reizbarkeit. Als meine nächste Regelblutung kommen sollte hatte ich nach demSex mit meinem Mann erneute Blutungen. Diese wieder nur einen Tag. Vor fünf Tagen besuchte ich meinen Frauenarzt und er stellte eine Scheidenentzündung fest. Seither habe ich Schmerzen im Rücken, rin Ziehen vom Po bis in die Oberschenkel, sowie ein Druckmerz in der Scheide nach langem Sitzen. MeinFrauenarzt nahm sich wenig Zeit, machte auch keinen Ultraschall.
Können Sie mir sagen, ob diese Beschwerden üblich sind nach Abetzen eines Antidepressivums? Was könnte es denn noch sein?

...zur Frage

Valdoxan (Wirkstoff Agomelatin) - Fragen

Hallo,

ich hatte nun heute einen Termin in der PIA (Psychiatrischen Institutsambulanz).Hier ging es in der Hauptsache erst einmal um meine Schlafstörungen und er verordnete mir das oben genannte Antidepressivum,von Schlaftabletten riet er ab.

In der Packungsbeilage steht unter dem Punkt "Einnahme von Valdoxan mit anderen Arzneimitteln: "....ausserdem sollten Sie Ihren Arzt informieren,wenn Sie mehr als 15 Zigaretten pro Tag rauchen" Bisher kannte ich es nur von der Pille......aber von einem Antidepressivum nicht.Kann mir jemand sagen,weshalb,was der Grund sein könnte?

Warum sind regelmäßige Kontrollen der Leberwerte notwendig?Wird eine Kontrolle generell bei allen Antidepressiva angeraten oder ist das eher abhängig vom jeweiligen Wirkstoff?

Soweit ich richtig informiert bin gibt es nur Valdoxan mit 25mg und kann/darf bei Bedarf nach einer Woche die Dosis auf 50 mg steigern.Das ist dann aber auch schon die Höchstdosis pro Tag oder?

Es kann mir gerne auch jemand über seine Erfahrung mit diesem Medikament berichten.

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?