Antibiotikum Ciprofloxacin?

3 Antworten

Hallo Turtle, Du fragst direkt, also auch eine direkte Antwort: Was willst Du bei einem Neurologen?????? Hören, dass alles ok ist und Du Dir um nichts Sorgen machen musst? Ein Neurologe ist in so einem Fall überhaupt nicht Dein Ansprechpartner. Nicht er, sondern Dein Hausarzt.

Dass bei Infektionen das 1. Antibiotikum nicht anschlägt liegt daran, dass alle Mediziner gehalten sind, nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.Also verordnet man die Mittel, die in der Vergangenheit und der eigenen Erfahrung nach wirken. Tun siees nicht, werden die Schießöffnungen schon etwas größer, und man verschreibt Mittel, die man für wirksamer erachtet. Wenn Du mal im Internet gesucht hättest, wären Dir sicher Berichte aufgefallen, u. a.aus einer Stern TV-Sendung von Februar 2018, in denen genau die Beschwerden aufgezählt werden, die Du hast und die auf Ciprofloxacin zurückgeführt werden. Das kann Dein Arzt aber nicht vorher wissen, denn dann müßten alle Patienten mit Infektionen größeren Bluttest, Resistenztests und Allergietests unterworfen werden. Kannst Du Dir die Kosten für die Kassen vorstellen? Also tastet man sich durch, bis man etwas gefunden hat, das wirkt.

Nimm einen Zettel, schreib für künftige Verordnungen drauf, dass Du aus dieses Mittel oofenbar allergisch reagierst und zeige ihn den Ärzten, die Dir etwas verordnen, WENN sie Dir Antibiose verschreiben.

Für jetzt geh zu Deinem Hausarzt, der Termin beim Neurologen entfällt ja, schildere ihm Deine Probleme und lass Dir von ihm weiterhelfen. Das kann er nämlich. Gute Besserung.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Ich hatte als Nebenwirkungen von Cipro wochenlang ein kribbeln im linken Bein. Mein Arzt meinte, dass dies eine selte Nebenwirkung des Medikamentes ist.

Wie gesagt, nach ein paar Wochen ist es dann aber auch wieder vorbei gegangen. Ich würde zum Hausarzt gehen und deine Nebenwirkungen schildern. Bei mir wurde daraufhin eine Unverträglichkeit notiert und ich bekomme es nicht mehr verschrieben.

Nebenwirkungen von *floxacin sind nicht reversibel.

Schwindelattacke bei Luftdruckeinfluss?

Sorry Tigerkater, falsche Taste. Frage sollte an alle gehen.

Nachdem ich nun seit Ende April Betavert 24 mg 3 x 3 täglich einnehme, glaubte ich endlich diesen fiesen schwindel los zu haben. Zumindest bis zum 19. Mai. Dann erwischte es mich wieder. Gut dachte ich, vielleicht brauchen die Tabletten eine Zeit um Wirkung zu entfalten. Dann war wieder Ruhe. Oh, endlich...... Aber das war wohl nix. Mit der Wetter Veränderung Ende Juni ging der ganze Zirkus wieder von vorne los. Bei jedem Luftdruckeinfluss war ich dran. So langsam glaube ich nicht mehr an Morbus Meniere . Keine Besserung trotz Tabletten. Schwindel Anfälle von leichtem Drehen bis hin zur Sekundenohnmacht. Nur so kann ich es beschreiben. Aus heiterem Himmel dreht es mich, Schwarzwerden vor den Augen und schon ist es wieder vorbei. Dauert nur 2 bis 3 Sekunden. Keine Übelkeit, kein Schweissausbruch. (Hatte ich bisher 4 x in dieser stärke in 5 Monaten) Reicht aber um mich zu Fall zu bringen. So letztlich geschehen. Kam vom Einkauf und war im Treppenhaus als es mich erwischte. Bin kaum Glück Treppauf gefallen. Es ist auch nichts weiter passiert. Aber was ist wenn es auf der Straße, beim Radfahren oder Autofahren passiert? Bekomme jetzt Angst alleine rauszugehen. Sollte so doch wohl nicht sein. Kennt jemand dieses Phänomen beim Wetterwechsel?

...zur Frage

Magen-Darm-Infekt ohne Erbrechen und Durchfall?

Hallo! Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.. Ich bin heute krank , meine Symptome sind starke Übelkeit, Schwindel, Druckgefühl auf dem Kopf, starke Müdigkeit (die ist aber jetzt etwas besser), leichte Gliederschmerzen und allgemeine Benommenheit...Ich tippe da auf einen Magen-Darm-Infekt, ich find es nur etwas verwunderlich, da ich mich bis jetzt weder erbrechen musste, noch Durchfall habe...Habe leichte Bauchschmerzen, bzw "Beklommenheitsgefühl im Bauch" und Übelkeit, die gestern abend, mit den Gliederschmerzen und der Müdigkeit zusammen begann. Fieber hab ich nicht. Meine Frage wäre dann nun, ob man so einen Infekt auch ohne Erbrechen haben kann oder ob das überhaupt ein Magen-Darm-Infekt ist... Und (hab heute bis auf gerade ein trockenes Brot, was mir BIS JETZT bekommen ist, noch nichts gegessen) ob ich normal essen soll oder worauf ich achten soll. Dankeschön fürs lesen und hoffentlich für Antworten!

...zur Frage

erkältung übelkeit

hey leute. bin w. 20 jahre alt, hab zurzeit ein problem das mich ziemlich nervt. es hat so angefangen das ich nachts aufgewacht bin mit starken halsscherzen, hat sich angefühlt als wäre ich verdurstet, trinken hatte aber auch nicht viel geholfen, dan habe ich es geschafft wieder zu schlafen und bin am morgen mit einer fiesen erkältung aufgewacht. nach einer woche hat alles aufgehört, husten und alles ging weg. dan, nach nochmal einer woche passierte genau das gleiche wieder, diesesmal hatte alles ca 2 wochen gedauert. und dan nach ca wieder einer woche, fing es wieder an, genau gleich mit den halsschmerzen nachts aufwachen, und am nächsten morgen die erkältung, dazu kam noch eine starke übelkeit, und am anfang wog ich ca 52 kilo inzwischen 46. da ich wegen einer erkältung nicht zum arzt wollte, hab ich abgewartet bis es wieder vorbeiging, dauerte wieder eine woche, jetzt dachte ich wird schon alles wieder gut, hab nur ganz selten halsschmerzen, aber die übelkeit nimmt immer mehr zu und manchmal bin ich kurz davor zu brechen. und ich hab ein seltsames gefühl in meinen bauch, so ein druckgefühl, tut zwar nicht weh aber ist ein sehr komisches gefühl. was meint ihr, kommt das von der erkältung noch oder woran kann das liegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?