Antibiotika - Ein paar Fragen ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu 1. ) Die Wirkung eines Antibiotikum ( hier: Amoxicillin ) ist individuell völlig unterschiedlich. Sie ist zusätzlich abhängig von der Schwere der Erkrankung ( sprich auslösender Keim ) und der eingenommenen Dosis, letztlich noch eine Frage der möglichen Resistenz des Keims !!

Du solltest den weiteren Verlauf abwarten und Dich nicht schon vorher verrückt machen !

Zu 2.) Du darfst !!

Zu 3.) Das Wasser beeinflusst die Wirkung des Antibiotikum nicht !!

Danke!

0

Deine Fragen kann ich nicht beantworten.

Aber ich bin gerade selbst von einem hartnäckigen Husten genesen, und mir hat Thymian sehr gut geholfen. Ich habe mir morgens eine Kanne Tee gekocht und im Laufe des Tages immer wieder davon in eine Tasse getan und mit heißem Wasser aufgefüllt. Nicht zu stark trinken! Mehrere Tassen am Tag. 1-2 Liter ist ok.

ad 1) Nein, das ist sehr spät. Die wahrscheinlichste Ursache dafür ist, dass es überhaupt nicht "anschlägt", weil es auch gar nicht "anschlagen" kann. Ursache einer Bronchitis sind in der Regel Viren und die kümmern sich nicht um Antibiotika. Die Besserung, die Sie verspüren ist die spontane Ausheilung eines Virusinfektes.

ad 2) Ja, Bananen gehen. Milch übrigens auch. Die Chelatbildung mit Kalzium (auch dem in der Milch) ist eine Eigenschaft der Tetrazycline, nicht der Penicilline.

ad 3) siehe 2)

Der Fragesteller schreibt " bakterielle Bronchitis " !!

Das soll es ja schließlich auch geben, oder ??

Manchmal sollte man die Angaben der Fragesteller auch glauben !!

1
@Tigerkater

Würden Sie eine bakterielle Bronchitis antibiotisch behandeln ?

0
@Tigerkater

Würden Sie eine bakterielle Bronchitis antibiotisch behandeln ?

0
@Tigerkater

Würden Sie eine bakterielle Bronchitis antibiotisch behandeln ?

0
@GeraldF

Auch nach dreimaliger Frage würde ich dreimal antworten : Das kommt auf die schwere der Erkrankung an !! Wenn schwer, dann ganz sicher !!

0
@Tigerkater

Sorry mit den 3 Fragen. Habe das erst jetzt gesehen, dass die Kommentare zunächst verdeckt bleiben.

Meine Antwort ist keine Kritik am Patientenverhalten, sondern am Verordnungsverhalten des Arztes.

Woher denken Sie nimmt der Fragesteller die Erkenntnis, dass es sich um eine bakterielle Bronchitis handelt ? Allein aus der Tatsache, dass ein Antibiotikum verordnet wurde ?

Sie sind doch selbst lange genug in diesem Forum (und vermutlich auch real medizinisch unterwegs ), um eine Ahnung von der massenhaft irrationalen Verordnung von Antibiotika bei respiratorischen Infekten zu haben. Da hat sich leider noch nicht viel getan, obwohl die Empfehlungen überall nachzulesen sind. Das ist ein von Ärzten geschaffenes Problem und die Patienten werden es auslöffeln müssen, wenn wir das nicht in den Griff kriegen. Gehen Sie mal auf eine ITS und schauen sich an, wie die Kollegen eine Sepsis mit MRGN4 therapieren. Ich kann´s Ihnen sagen: gar nicht. Wir haben nämlich nichts mehr, was wirkt.


0

Was möchtest Du wissen?