Antibiotika oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Antibiotikum als Präventivmaßnahme anzusehen und einzusetzen, ist aber auch nicht gerade der richtige Weg. Eine Entzündung scheint doch augenscheinlich nicht vorzuliegen. Sie klagen doch nur über eine verstopfte Nase. 

So lange keine bakterieller Infekt vorliegt, sollte doch eine Therapie mit einem Antibiotikum gar nicht zur Debatte stehen.

Noch etwas zum Thema: In den allermeisten Fällen heilt eine bakteriell bedingte Nasennebenhöhlenentzündung, wie auch die viral bedingte Nasennebenhöhlenentzündung, ohne Therapie mittels Antibiotikum komplikationslos aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen Nasennebenhöhlen hilft auf jeden Fall eine Nasendusche sowie regelmäßige Dampfbäder. Es gibt auch Salzwasser Nasensprays. Mir hilft auch immer sehr gut, wenn ich Kartoffelwickel auf die Stirn- und Nebenhöhlen gebe, wenn ich bereits eine Verstopfung spüre.

Gute Besserung weiterhin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soll ich zum Arzt gehen und mir Antibiotika holen oder nicht?

Entscheidet das nicht der Arzt, ob du welches bekommst?! Ist doch keine Tankstelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Macton 10.04.2017, 16:13

Eig. schon, weiß aber das ich Antibiotika bekommen würde

0
Durga 10.04.2017, 18:11
@Macton

weiß aber das ich Antibiotika bekommen würde

woher willst Du das wissen? Antibiotika werden nur bei bakteriellen Erkrankungen verordnet. Und ein bisschen Schnupfen ist keine bakterielle Erkrankung.
Kaufe Dir ein einfaches Nasenspray mit Meerwasser, das sollte bei trockenen Nasenschleimhäuten vollkommen ausreichen!

1
xraynrw 10.04.2017, 19:34
@Macton

Wenn dem so ist, sehr leichtfertig...

1

Was möchtest Du wissen?