Ansteckungsgefahr bei fast abgeklungener Infektion im Umgang mit Krebspatienten?

3 Antworten

Es ist nicht sicher, ob noch Keime, Bakterien oder Viren wirksam sind. Deshalb solltest du sehr vorsichtig sein. Wenn es unbedingt notwendig ist, würde ich dir empfehlen ein Mundtuch bis einschließlich über der Nase zu tragen. Besser wäre aber erstmal telefonischer Kontakt, bis alles gut ausgeheilt ist. Vorsicht ist besser als Nachsicht und wenn etwas passieren sollte, dann machst du dir ein Leben lang Vorwürfe!

Meine Oma hatte ebenfalls Krebs und als ich auch nur leicht erkältet war durfte ich mich nicht mehr im haus aufhalten während der Chemotherapie weil sie an kleinen Viren schon Sterben konnte. Also würde ich raten die Krebskranke Person lieber erstmal nicht zu besuchen wenn du sie nicht gefährden willst 

LG Lilly2904 :)

Hallo!

An deiner Stelle würde ich da eher übervorsichtig sein und den Besuch verschieben. Du kannst nicht wirklich sicher sein, wie lange du wirklich ansteckend bist, das ist auch bei jedem ein bisschen anders. Und Patienten, die eine Chemo bekommen, sind doch sehr geschwächt und deren Immunsystem ist mit anderen Dingen beschäftigt. Da käme eine Erkältung genau im ungünstigsten Moment. Vielleicht kannst du, solange du noch einige Symptome hast, mit deiner/m Bekannten telefonieren und den Besuch dann machen, wenn du wieder ganz fit bist. Das wird sicher auch im Sinne des Patienten sein!

Lies auch mal hier: http://www.apotheken-umschau.de/Erkaeltung/Erkaeltung-Wie-lange-ist-man-ansteckend-202315.html

Wie lange kann man andere infizieren?

Privatdozent Dr. Marcus Panning, Virologe in der Abteilung für Virologie am Universitätsklinikum Freiburg, sagt: „Sie können für zirka eine Woche ansteckend sein, da Sie während dieser Zeit Erkältungsviren ausscheiden.“ Allerdings kann diese Phase von Mensch zu Mensch unterschiedlich lange dauern. „Wer beispielsweise ein geschwächtes Immunsystem hat, kann für eine längere Zeitspanne infektiös sein“, erklärt Panning.

Viele Grüße und gute Besserung! Lexi

Lies auch mal hier: http://www.zeit.de/2013/50/stimmts-erkaeltung

Ist eine Erkältung nur in den ersten Tagen ansteckend?

Manchmal wird sogar behauptet, eine Erkältung sei nur während der Inkubationszeit ansteckend, also wenn der Infizierte selbst noch gar keine Symptome verspürt. Viele Erkältete gehen triefnasig zur Arbeitund glauben, keine Gefahr mehr für ihre Umwelt darzustellen. Aber das ist Unsinn.

Darauf kann man eigentlich schon mit ein bisschen Nachdenken kommen. Wie wird eine Erkältung oder auch eine Grippe verbreitet? Über Körperflüssigkeiten, die Viren enthalten. 

Während der Inkubationszeit sind die Erreger damit beschäftigt, sich im Körper des nichts ahnenden Wirts auszubreiten. Der niest und hustet in dieser Zeit auch noch nicht, versprüht also wenig Sekret aus Nase und Rachen. Die Infektionsgefahr für andere ist in dieser Phase eher gering. 

Sobald aber die Erkältungssymptome auftreten, werden die Viren in die Umgebung geschleudert. Und das bleibt auch während des gesamten Krankheitsverlaufs so. Selbst wenn die Symptome abgeklungen sind, können sich noch Restviren im Körper befinden.

4
@Lexi77

Auch hier kannst du nachlesen:  http://www.hek.de/gesund-fit/wissenswertes/erkrankungen-behandlungen/die-5-groessten-erkaeltungsmythen.html

Die 5 größten Erkältungsmythen

Mythos 1: Eine Erkältung ist nur am Anfang ansteckend

Diese Aussage ist unvollständig: In der Inkubationszeit, also der Zeit von der Infektion bis zum Auftreten der ersten Krankheitssymptome, kann ein Mensch, auch wenn er selbst noch keine Beschwerden hat, andere Menschen anstecken. So lange wir von Schnupfen, Husten oder Heiserkeit geplagt werden, so lange befinden sich in unserem Organismus auch Krankheitserreger. Tatsächlich schleppen wir Erreger sogar noch länger mit uns herum: Die Erreger haben sich bereits eingenistet, bevor die Symptome auftreten. Und auch am Ende, wenn die Symptome abgeklungen sind, tragen wir oft noch Erkältungsviren mit uns herum. Selbst dann können wir also unserem Umfeld noch einen Schnupfen bescheren.

5
@Lexi77

Wenn ich jetzt noch recht jung bin auch ab und an Sport treibe und seit den ersten Symptomen der Erkältung und dem Besuch 7 Tage bereits vergangen sind und ich auch keinen Husten mehr habe, würdet Ihr trotzdem davon abraten?

Ich meine nach dem  Virologen Privatdozent Dr. Marcus Panning sind es ja nur 7 Tage und so stark erkältet war ich ja jetzt nichtmal.

0
@ixbix

Naja, der Virologie sagt ja "ca. eine Woche". Das müssen also nicht unbedingt 7 Tage sein, es könnten auch 6 oder 8 Tage sein. Aber das kann man ja eben nicht genau wissen. Und wenn du dir nochmal die anderen Links durchliest, dann steht da auch, dass man auch dann noch ansteckend sein kann, wenn man selber keine Symptome mehr hat.

Auch wenn du offensichtlich unbedingt den Besuch machen willst - denke lieber an deinen Bekannten und schütze ihn, indem du nicht hingehst. Stell dir vor, du steckst ihn doch noch an. Willst du für die Folgen verantwortlich sein? Ihr könnte doch telefonieren. Das wird sicher auch deinem Bekannten lieber sein!

2

Was möchtest Du wissen?