Anlaufschwierigkeiten - komme nicht in Schwung - träge

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Flieder0705!

Wenn Deine Anlaufschwierigkeiten besonders morgens - trotz ausreichendem Schlaf - bestehen, dann schau bitte mal in diesen Tipp:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/schnarchen-und-staendig-muede

Alles Gute wünscht walesca

5

Ich habe vom HNO vor kurzem so ein Gerät bekommen, dass ich über Nacht tragen musste, ja, ich habe solche Aussetzer, nicht extrem, aber nicht normal, soll ins Krankenhaus zu einer Untersuchung, dann brauche ich evtl. ein Sauerstoffgerät, will im Herbst dieses Geräte noch einmal zu Hause nutzen, wenn es dann immer noch so ist ....

1
47
@Flieder0705

Herzlichen Dank für das Sternchen! Dann solltst Du sicher mal in ein Schlaflabor zur Kontrolle. Ich habe diese Aussetzer auch nicht immer, aber wenn, dann sehr heftig! Ein Sauerstoffgerät brauchst Du aber deswegen nicht gleich!! Das ist eher ein Überdruck-Beatmungsgerät, dass bei Apnoen die Atemwege durch Überdruck offen hält! Sauerstoffgeräte brauchen eigentlich nur schwer Lungen- und Asthmakranke!! Hier kannst Du Dich gut darüber informieren. Keine Angst, an so eine Maske kann man sich gewöhnen!!! Ich schlafe schon seit 20 Jahren damit. http://de.wikipedia.org/wiki/CPAP-Beatmung LG

1
5
@walesca

Danke für die Info. Sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber wenn ich mich dann fitter fühle, ist es gut.

1
47
@Flieder0705

Na ja, man sieht damit schon aus wie ein Astronaut - aber nachts im Dunkeln sieht es ja keiner!! Und besser fühlst Du dich damit garantiert schon nach 1-2 Nächten!! Ich hatte mich da sogar dabei erwischt, dass ich schon morgens um 8 Uhr am Bügeln war (vorher undenkbar!) LG

0

Wer hat schon keine Anlaufschwierigkeiten, das ist doch ganz normal. Nur der Umgang damit unterscheidet die Einzelnen. Es gehört ein Wille und etwas Disziplin dazu. Außerdem muss man es fest in den Tagesplan einbauen. Wenn man denkt, das mache ich später, wird es nie. Also sage ich mir, ich beginne mein Programm und richte mir dafür eine Zeit ein. Man sagt es dauert immer drei Wochen, bis sich Abläufe einspielen und sie von selbst ablaufen.

5

Wille und Disziplin, ich muss mich, mein Auto = meinen Körper selbst anschieben.

0
55
@Flieder0705

Das ist richtig, das kann kein anderer machen, nur du.

1

Dick wegen Schilddrüsenunterfunktion?

Ich esse wirklich nicht viel und bin dennoch übergewichtig. Bei mir scheint alles im Körper ungewöhnlich langsam zu laufen. Ich bin auch deshalb nicht immer unglaublich träge. jetzt hat mich jemand darauf gebracht, dass ich vielleicht eine Schilddrüsenunterfunktion habe und deshalb nicht abnehme. Er meinte die Trägheit würde auch dazu passen. Kann das sein? Welche Anzeichen müsste ich noch haben?

...zur Frage

Ich bin so unglücklich, bin ich depressiv oder faul wie sonst was?

Hallo, danke erstmal das hier jemand reinschaut.. Also ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, mir geht einfach zu viel durch den Kopf u.u' Bin letztens 18 geworden und mir gehts schlechter als je zuvor, alles begann als ich vor einem Jahr die 11.te Klasse abgebrochen habe und ich nach meinem 'Traumberuf' umsehen wollte. Abgebrochen habe ich nicht nur deswegen, ich hatte mich in den ersten Monaten nicht nur total schlecht eingefunden (kam von der Realschule und wollte Abitur versuchen), die Schule wo ich hinging war mir auch zu riesig und ich habe mich absolut alleine gefühlt, aber ich hatte irgendwie schon immer Probleme mit Fremden zu reden, aber ich habs immer gut überspielt das es niemand richtig merkt, doch innerlich fühlte ich mich wie ein Wrack.. oh mann.. so viele dämliche Probleme und ich denk immer sowas muss doch gar nicht sein, doch innerlich, ich weiß nich wie ich das beschreiben soll... naja eines Tages habe ich meine Mutter angebettelt das ich nicht mehr zur Schule gehen muss bin einfach zu Hause liegen geblieben... wie ne faule blöde kuh.. ich habe mich so scheiße gefühlt, ich habe meinen Vater so enttäuscht und Schande gebracht...

dennoch, als ich 2 Monate zuhause war, war das die schönste Zeit meines Lebens. Ich konnte schlafen, Videospiele spielen, zeichnen, die Bude schön halten, es war herrlich, ich brauchte nur meine Geschwister, Strom, Wasser und Nahrung, oh gott ich klinge so asozial, aber ich weiß nicht ich könnte heulen.. das schlechte gewissen bahnte sich durch und mit meinen Freunden redete ich auch kein Wort mehr.

Naja dann sollte ich natürlich Praktikas machen und nach meinem Beruf suchen.... nur meinen Traum als Game Designerin/3D-Animationsdesignerin kann ich ohne Geld vergessen. Ich mache jetzt seit 8 Monaten eine Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation in der Firma wo mein Vater arbeitet, doch es macht mich einfach nur unglücklich... was gut an dem Job ist sind die Arbeitszeiten und das es in unmittelbarer nähe ist doch...dieser ganze Stress... ich bin so inkompetent, wenn meine Ausbilderin neben mir sitzt und ich etwas ganz normal ausrechnen soll, kriege ich einen Blackout und kann gar nichts mehr, ich hab schon viele blöde Sprüche gehört und habe innerlich geweint, doch ich weiß ich muss das durchziehen.. die Berufsschule macht mir Spaß.. doch.. ich weiß schon das ich den Beruf auf keinen Fall machen will, doch weiter weiß ich auch nicht mehr! mit meinen Eltern kann ich nicht reden, ich kotze meine Geschwister nur an und meine beste Freundin will ich nicht auch unnötig belasten... Jeden Tag schlafe ich direkt nach der Arbeit, um mich morgens wieder dahinzuzwingen, meistens denke ich mir ich sollte Abi nochmal probieren nur auf einer anderen Schule, aber meine Eltern würden mich das nicht durchgehen lassen, Sie machen sich ja auch nur Sorgen... ich versinke in Selbstmitleid und ich krieg gar nichts mehr gebacken, ich schwitze unnatürlich und bin andauernd müde und antriebslos..

...zur Frage

Mangelnder Antrieb! Was kann man dagegen tun? Mir fällt alles so schwer!

Habe nun die volle BU-Rente (zeitlich begrenzt) wegen psychischer Störung. Mache ja schon die eine oder andere Aufgabe im Haushalt. Ist aber alles so mühsam. Habe keine Lust und auch kein Antrieb irgendwas zu machen, obwohl ich jetzt die Zeit der Welt habe. Wie packe ich das an? Habe ein Unordnung und kann sie nicht bewältigen. Ist mir alles zuviel. Auch kann ich keinen Stress haben, so daß ich alles vor mir herschiebe und nichts sofort erledige. Mein Arzt sagte das ist krankheitsbedingt. Wasman dagegen machen kann hat er mir auch nicht gesagt. Ich sollte halt eines nach dem anderen erledigen und langsam machen. Vor allem das machen was mir Freude bereitet. Aber nichts bereitet mir Freude, da ich mich kaum über etwas freuen kann. Natürlich langweile ich mich auch, klar, wenn man zu nichts Lust hat! Was soll ich machen? Habe mir schon eine Wirtschaftszeitung aboniert, die ich ab dem 2.5. täglich erhalten werde. Wirtschaft interessiert mich wenigstens noch und auch so höre und lese ich Nachrichten gerne, aber das kann ich doch nicht den ganzen Tag machen.

...zur Frage

Schlaf-, Essstörungen, Konzentrationsschwäche, keinen Appetit, Bauchschmerzen usw.

Hallo ihr Lieben,

seit 2-3 Wochen habe ich mich irgendwie komplett verändert...ins Negative. Ich kann nicht mehr gut schlafen(Liege 2 Stunden im Bett, bis ich einschlafe. In der Nacht wache ich allerdings mehrmals auf und habe großen Durst), habe keinen Appetit mehr, wenn ich mal etwas esse, bekomme ich sofort Bauchschmerzen. Ich zittere auch sehr häufig, kann mich nicht mehr auf das Lernen für die Schule konzentrieren, vieles ist mir im Moment egal, beim Sport zeige ich auch nicht mehr volle Leistung. Zudem verspüre ich einen leichten "Druck" auf meiner Brust. In den letzten Wochen hatte mir ein Kumpel seine Probleme in deren Richtung erzählt. Ich habe natürlich auch viel versucht zu helfen, aber das ist eine andere Geschichte. Zu mir: Männlich, Mitte des 14. Lebensjahres.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Habt ihr Tipps die ganzen Sachen abzuschwächen? Danke schonmal für die hoffentlich hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Grundlose Gewichtsabnahme?

Hallo erstmal,

Ich bin 17, war schon immer schlank, da ich einen guten Stoffwechsel habe und dementsprechend esse ich viel und gerne :p Daher sind Vermutungen bzgl. Esstörungen zu 100% auszuschließen.

Wenn man meine Bescheerden mal anthropomorphisieren würden, dann fühlt es sich an, als wenn Männchen in meinem Gehirn sitzen würden, die die letzten Notsignale abschießen, bevor mein Körper entgültig zusammengeklappt.

Seit zwei Jahren bin ich geplagt von extremen Fußkrämpfen, sodass ich für Stunden nicht laufen konnte. Letztes Jahr kamen ständige Kopfschmerzen hinzu, Antriebslosigkeit 24/7, egal wie viel ich schlafe und Sport treibe oder trinke. Seit zwei Monaten habe ich nun auch ca. 6kg abgenommen, da ich VON EINEM TAG AUF DEN ANDEREN kein Appetit mehr hatte. Sobald ich Essen sehe, rieche und esse, wird mir übel. Meiner Gesundheit zu Liebe zwinge ich mir das meiste Essen runter, wobei das bisher drei Mal in zwei Monaten darin geendet hat, dass ich es wieder erbrechen musste, da ich dem Brechreiz nicht aufhalten konnte. Oftmals kann ich nur 1/3 der Portion runterkriegen, die ich sonst damals gegessen hätte. Zudem habe ich zeitgleich noch komische Bläschen und Pickelchen auf den Händen gekriegt.

Wie gesagt, so als, wenn die letzten Notfallgänge geschaltet werden; es fühlt sich an, als ob ich bald zusammenbreche. Absolute Antriebslosigkeit, ich kriege (trotz genug Sport, Essen, Trinken, Ausruhen) extreme Kreislaufanfälle und kippe nach 5-10min in mich zusammen.

Ich bin psychisch belastbar und resilient und bin tragbarem Stress (Schule, soziales Umfeld) ausgesetzt, d.h psychisch kann ich mich als sehr gelassen beschreiben.

Ich wurde auf Unverträglichkeiten getestet, Magenspiegelung wurde nichts vorgefunden, Blutwerte und Schilddrüse sind top, es liegt gar kein Mangel vor. Die Ärzte verzweifeln so langsam mit mir und können es sich nicht erklären.

ich will nicht noch weiter abnehmen, da ich bei 1,78m mittlerweile nur noch 50-51kg wiege..

Ich hoffe auf neue Untersuchungsansätze!

LG

...zur Frage

Haarausfall, Müdigkeit, Ratlosigkeit

Ich bin 24 Jahre und habe schon sehr früh Haarausfall bekommen. Mittlerweile habe ich eine richtige Mönchsfrisur(hinterkopf fast keine haare mehr vorhanden) und trage jetzt schon meistens eine extreme Kurzhaarfrisur oder eben Glatze. Ich habe auch schon graue Haare falls das irgendwas zur Sache tut.

Zudem leide ich an Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Lustlosigkeit. Ich bin zu meinem Hausarzt gegangen und habe meine Schilddrüße testen lassen, ein paar Werte sind niedrig doch laut Hausarzt noch im grünen Bereich. Welcher Wert genau etwas niedriger war kann ich jetzt garnicht mehr sagen, aufjedenfall wurde ich mit dem Verdacht auf Depressionen zu einer Psychologin überwiesen, dort hatte ich ein paar Sitzungen diese meinte das meine Antriebslosigkeit wahrscheinlich körperlich bedingt wäre und nicht psychisch, da meine psyche in ordnung ist. Ich bin nur eben immer müde und richtig antriebslos und bekam Antidepressiva die ich allerdings überhaupt nicht vertragen habe, mittlerweile nehme ich keine.

Ich habe nicht oft Kontakt mit dem Sonnenlicht ich bin Lichtüberempfindlich und reagiere mit kleinen juckenden Blasen/Pickeln auf der Haut wenn ich dem Sonnenlicht ausgesetzt bin, weswegen ich die Sonne meide. Ich vermute somit, eben weil ich so starken Haarausfall habe und das mit 24 Jahren und eben aufgrund meiner Lichtüberempfindlichkeit einen Vitamin D Mangel oder generell einen Mangel im Blut.

Allerdings esse ich häufig Fleisch und Fischgerichte und mein Eisenwert ist laut Blutbild ebenfalls in Ordnung. Diese Probleme traten erstmals in der Pupertät auf (Müdigkeit und antriebslos) der Haarausfall kam langsam mit 19,20 hinzu und mit ca. 21,22 Jahren renne ich von arzt zu arzt, immer mal wieder.

Könnte der Haarausfall eventuell wirklich durch Vitamin D mangel hervor gerufen werden? Sieht man einen vitamin mangel denn nicht auf einem Blutbild? Sollte ich den Arzt wechseln? Ich weiß nicht was ich tun soll und mittlerweile deprimiert es mich zum Arzt zu gehen und andauernd überwiesen zu werden und dann lande ich noch bei einer Psychologin und muss monate lang jede woche auf der couch sitzen und über meine Gefühle sprechen während nichts sich verbessert. Versteht ihr? Bevor ich wieder zum Arzt renne wollte ich hier eben nachfragen ob mir jemand einen Ratschlag geben könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?