Anlaufschwierigkeiten - komme nicht in Schwung - träge

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Flieder0705!

Wenn Deine Anlaufschwierigkeiten besonders morgens - trotz ausreichendem Schlaf - bestehen, dann schau bitte mal in diesen Tipp:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/schnarchen-und-staendig-muede

Alles Gute wünscht walesca

Ich habe vom HNO vor kurzem so ein Gerät bekommen, dass ich über Nacht tragen musste, ja, ich habe solche Aussetzer, nicht extrem, aber nicht normal, soll ins Krankenhaus zu einer Untersuchung, dann brauche ich evtl. ein Sauerstoffgerät, will im Herbst dieses Geräte noch einmal zu Hause nutzen, wenn es dann immer noch so ist ....

1
@Flieder0705

Herzlichen Dank für das Sternchen! Dann solltst Du sicher mal in ein Schlaflabor zur Kontrolle. Ich habe diese Aussetzer auch nicht immer, aber wenn, dann sehr heftig! Ein Sauerstoffgerät brauchst Du aber deswegen nicht gleich!! Das ist eher ein Überdruck-Beatmungsgerät, dass bei Apnoen die Atemwege durch Überdruck offen hält! Sauerstoffgeräte brauchen eigentlich nur schwer Lungen- und Asthmakranke!! Hier kannst Du Dich gut darüber informieren. Keine Angst, an so eine Maske kann man sich gewöhnen!!! Ich schlafe schon seit 20 Jahren damit. http://de.wikipedia.org/wiki/CPAP-Beatmung LG

1
@walesca

Danke für die Info. Sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber wenn ich mich dann fitter fühle, ist es gut.

1
@Flieder0705

Na ja, man sieht damit schon aus wie ein Astronaut - aber nachts im Dunkeln sieht es ja keiner!! Und besser fühlst Du dich damit garantiert schon nach 1-2 Nächten!! Ich hatte mich da sogar dabei erwischt, dass ich schon morgens um 8 Uhr am Bügeln war (vorher undenkbar!) LG

0

Wer hat schon keine Anlaufschwierigkeiten, das ist doch ganz normal. Nur der Umgang damit unterscheidet die Einzelnen. Es gehört ein Wille und etwas Disziplin dazu. Außerdem muss man es fest in den Tagesplan einbauen. Wenn man denkt, das mache ich später, wird es nie. Also sage ich mir, ich beginne mein Programm und richte mir dafür eine Zeit ein. Man sagt es dauert immer drei Wochen, bis sich Abläufe einspielen und sie von selbst ablaufen.

Wille und Disziplin, ich muss mich, mein Auto = meinen Körper selbst anschieben.

0

Hallo Flieder0705!

Deiner Beschreibung nach ist dein innerer Schweinehund ein riesengroßes fettes Tier das bisher immer gut gefüttert wurde.... ;-) Nun gilt es ihm Nahrung zu entziehen, dann wird er immer kleiner und ist bald schwächer als du. Das wird nicht von heute auf morgen funktionieren aber du mußt jeden Tag daran arbeiten. Wenn es dir 10 Mal am Tag so geht das du dich nicht richtig aufraffen kannst, versuch es einmal und präge dir das Gefühl danach gut ein etwas sofort und auf Anhieb geschafft/erledigt zu haben. Denke dann immer daran wie schön es ist das erledigt zu haben und danach freie Zeit für dich zu haben, nur für dich allein zur freien Verfügung. Du wirst dieses Gefühl dann immer öfter haben wollen und evtl. geht es dir dann leichter von der Hand. Du könntest dir auch kleine Belohnungen für dich selbst ausdenken, irgendwas das du gerne magst, viell. etwas Süßes od. auch 10 Min. mal die Beine hochlegen und gar nichts tun, je nachdem was du für dich als was Schönes empfindest.

Ich hoffe das war ein Motivationskick für dich, dann hast du bald keinen Schweinehund mehr sondern nur mehr einen "Ferkelwelpen" ;-))

Alles Gute und viel Erfolg!!

Ein Welpe, ja so ein niedliches, quirliges Hundebaby, der würde mich motivieren.

0

Wie werde ich morgens besser fit?

Egal wann ich abends schlafen gehe, ich bin morgens immer total fertig und komme nicht aus dem Bett. Früher war das nicht so, erst seit gut einem Jahr. Ich frage mich woran das liegt und was ich dagegen machen kann?

...zur Frage

Schlaf-, Essstörungen, Konzentrationsschwäche, keinen Appetit, Bauchschmerzen usw.

Hallo ihr Lieben,

seit 2-3 Wochen habe ich mich irgendwie komplett verändert...ins Negative. Ich kann nicht mehr gut schlafen(Liege 2 Stunden im Bett, bis ich einschlafe. In der Nacht wache ich allerdings mehrmals auf und habe großen Durst), habe keinen Appetit mehr, wenn ich mal etwas esse, bekomme ich sofort Bauchschmerzen. Ich zittere auch sehr häufig, kann mich nicht mehr auf das Lernen für die Schule konzentrieren, vieles ist mir im Moment egal, beim Sport zeige ich auch nicht mehr volle Leistung. Zudem verspüre ich einen leichten "Druck" auf meiner Brust. In den letzten Wochen hatte mir ein Kumpel seine Probleme in deren Richtung erzählt. Ich habe natürlich auch viel versucht zu helfen, aber das ist eine andere Geschichte. Zu mir: Männlich, Mitte des 14. Lebensjahres.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Habt ihr Tipps die ganzen Sachen abzuschwächen? Danke schonmal für die hoffentlich hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Woher kommt diese stumpfe Gefühllosigkeit?

Schon seit längerer Zeit sind meine Gefühle in meinem kopf so unscharf. das ist schwer beschreibbar. sie fühlen sich abgestumpft und gedämpft an. ich fühle zum beispiel bei nichts mehr glück oder freude. ich weiß in dem moment dass ich mich über das geschehen freuen sollte und ich es eig auch gut finde, aber ich fühle es nicht mehr. es sind nur noch ganz dumpfe gefühle, die kaum spürbar sind. meine stimmtung ist im prinzip immer gedrückt. dies ist auch oft bei schlechten nachrichten der fall. es gibt phasen, da passiert mir etwas schlechtes und ich breche komplett zusammen, aber oft ist es auch so, dass ich mich nur minimal schlechter fühle, als wenn etwas gutes passiert. ich würde gern wissen, was das ist und wieso das so ist und ob das jemand von euch eventuell kennen könnte. danke schonmal im vorraus.

...zur Frage

Dick wegen Schilddrüsenunterfunktion?

Ich esse wirklich nicht viel und bin dennoch übergewichtig. Bei mir scheint alles im Körper ungewöhnlich langsam zu laufen. Ich bin auch deshalb nicht immer unglaublich träge. jetzt hat mich jemand darauf gebracht, dass ich vielleicht eine Schilddrüsenunterfunktion habe und deshalb nicht abnehme. Er meinte die Trägheit würde auch dazu passen. Kann das sein? Welche Anzeichen müsste ich noch haben?

...zur Frage

Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Schwitzen

Hey Leute.

Ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt da kein Arzt mir so richtig helfen kann/will. Seit einigen Monaten leide ich unter extremer Müdigkeit (10 - 12 Stunden reichen nichtmal annähernd), Kraftlosigkeit und starkem Schwitzen (habe das Gefühl das ich bei normalen Temperaturen "überhitze"). Bei Bluttests haben sich keine wirklichen Auffälligkeiten ergeben außer das mein Monozyten Wert regelmäßig erhöht ist und der TSH - Wert nur minimal über der Obergrenze liegt (T3 und T4 sind im Normbereich). Ich wollte mal hier nach euren Einschätzungen fragen da ich langsam nichtmehr weiter weiß und es wirklich belastend ist. Mit der Kraftlosigkeit ist es teilweise so schlimm das ich ohne große Belastungen schon zittrige Hände bekomme wenn ich nur versuche mein Handy länger ans Ohr zu halten.

Danke schonmal.

...zur Frage

Kann mir jemand ein Hausmittel gegen Unwohlsein empfehlen?

Seitdem es wieder so kalt ist fühle ich mich im gerade sehr unwohl. Das äußert sich in Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit. Könnt ihr mir ein Hausmittel empfehlen, was mir hilft über die kalte Jahreszeit zu kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?