Anhaltende Kopfschmerzen nach Fahrradunfall?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst eine lückenlose, gründliche ärztliche Dokumentation, wenn du eine Chance auf Schmerzensgeld haben möchtest. Solltest du also bis jetzt nicht beim Arzt gewesen sein, dürfte es sehr schwer bis unmöglich werden. (Ich habe trotz eindeutiger Befunde, Bilder etc. und dauerhafter Erwerbsminderung, chronischen Schmerzen etc. nach einem schweren Unfall in 2002 fast 16 Jahre prozessiert und trotzdem ist es nur zu einem Vergleich gekommen.)

Viel wichtiger als eine mögliche Schmerzensgeldzahlung sollte dir aber deine Gesundheit sein und dass du deine Kopfschmerzen möglichst wieder los wirst. Deshalb solltest du zum Arzt gehen und der wird dann schon wissen, was du tun kannst und ob ggf. noch weitere Untersuchungen (CT oder MRT) nötig sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

War tatsächlich jetzt mal beim Arzt, der mit allerdings nur eine leichte Gehirnerschütterung attestierte und mir sagte, ich solle mir keine Sorgen machen, da er Langzeitfolgen fast ausschließen kann. Hm... Vielleicht hole ich mir nochmal eine Zweitmeinung ein

0

Hört sich für mich ehrlich gesagt auch nach einer leichten Gehirnerschütterung an.
Hat sich da jetzt was getan?

aber ab wann ist es denn ein Folgeschaden und wie findet man das raus?

Das findet man mittels MRT heraus, ob ein Folgeschaden entstanden ist. Eine MRT vom Kopf solltest Du auf jeden Fall machen lassen. Es könnte eine leichte bis mittelschwere Gehirnerschütterung gewesen sein. Die Folgen kann man auch erst viel später spüren.

Ein echtes MRI ist in diesem Fall sehr wichtig. Außerdem hast du keine Vorgeschichte mit Vertigo, oder? wenn ja... wird es auch die ganze Situation verändern. 

0

Was möchtest Du wissen?