Anhaltende Atemschwierigkeiten

4 Antworten

Versuche mal progressive Muskelentspannung, kann man gut nach einer CD ausüben und mache moderates Rücken- und Bauchmuskeltraining. Auch Atermübungen können sehr hilfreich sein. Atme tief in den Bauch hinein halte einige Sekunden den Atem und lasse ihn dann langsam durch die geöffneten Lippen wieder raus. Einatmen bis 6 zählen, auf 4 halten und auf 8 ausatmen. Man kann sich auch beim Ausatmen nach vorn fallen lassen, dass der Atem ganz raus kommt, beim Einatmen wieder langsam aufrichten..

Hallo Lizzie,

ich habe leider keine Möglichkeit gefunden dir eine pn zu schreiben daher versuche ich es auf diese weise. Meine Schwester hat seit einigen Tagen die selben Symptome wie du Sie beschreibst. Mussten auch zuletzt ins Krankenhaus deswegen. EKG ok, Blutdruck ein wenig zu hoch, O² Anteil im Blut 100 % im Großen und Ganzen also i.O. Wurde dann mit dem Befund "psychisch bedingt, angstzustände" wieder weg geschickt. Beim Arzt der Große Bluttest hat auch nichts ergeben.

Da deine Frage schon eine Weile her ist habe ich die Hoffnung ob Du mittlerweile eine Lösung gefunden hast?!

Sie wurde vor ca. einem Jahr aufgrund eines Bakteriums (der Name fällt mir gerade nicht ein) im Magen behandelt und daher kannte Sie dieses Symptom mit dem "Druck" in der Luftröhre allerdings in sehr abgeschwächter Form. Es scheint aber schlimmer zu werden.

Ich hoffe das Du diese Nachricht liest und würde mich über eine Antwort freuen.

Danke und Gruß

Ich wollte einmal nachfragen, ob Du eine Lösung für Dein damaliges Problem gefunden hast??? Mir geht es seit 4 Monaten genauso!!

Beschwerden beim Atmen

Hallo, ich habe seit zwei Wochen extrem Probleme mit dem atmen. Es wird von Tag zu Tag schlimmer.. es ist etwas schwer für mich zu beschreiben wie sich das anfühlt.. Unterhalb der Schilddrüse in diesem "Loch" im Hals kitzelt es extrem beim ausatmen. Außerdem fühlt sich mein Hals von außen an den Seiten irgendwie steif an. Auch habe ich das Gefühl, eine "belegte" Lunge zu haben, irgendwie als wäre sie pelzig. Dazu kommt ein sehr trockener Hals und ab und an knistern im Ohr. Ich verspüre eine Art Druck auf dem Hals bzw. der Brust, wenn ich mich hinlege wird es schlimmer. Auch brennt die Lunge manchmal. Ich war bisher bei einer Internistin, die mich nicht wirklich ernst genommen hat und ein Herzultraschall und ich glaube Lungenultraschall gemacht hat, ohne Ergebnisse. Vor ein paar Tagen hat mein Hausarzt mit mir einen Lungenfunktionstest gemacht, der ziemlich schlecht ausfiel. Habe zu wenig Lungenvolumen und irgendwas mit den Bronchien. Er meinte, er tippt auf allergisches Asthma (bin seit Jahren auf jegliche Gräser und Pollen allergisch). Nur pfeift meine Lunge nicht und das Gefühl verändert sich auch nicht wirklich.. also es wird eher immer schlimmer statt mal besser und mal schlechter und hält durchgehend an (nicht nur phasenweise). Das Asthmaspray hilft mir auch nicht wirklich. Ich soll nun zu einem Lungenspezialisten, muss aber wahrscheinlich ewig auf den Termin warten.. was kann das nur sein? Das ist so ein schreckliches Gefühl.. Kann nicht mal mehr mit meinem Hund Gassi gehen, da ich sofort das Gefühl habe, keine Luft zu bekommen. Mach mir echt Sorgen und flipp bald aus, weil es so unerträglich ist dieses Gefühl 24 h zu haben...

Wenn jemand eine Vermutung hat wäre ich froh, wenn er sie mir mitteilen würde ;)

...zur Frage

Schleim und Atemnot

Hallo liebe User,

ich habe (jedoch nicht oft) das Gefühl, dass mir unten am Hals Schleim runter rutscht und ich für paar Sekunden keine Luft bekomme (besonders abends). Mein Herz rast vor Panik und ich fühle mich unwohl und kann schlecht schlafen. Dazu habe ich abends beim atmen ein Gefühl als wäre meine Lunge verschleimt, halt so ein komisches Gefühl und Geräusch. Ich habe deswegen am Freitag einen Lungenfunktionstest. Könnte das Asthma sein? Ich habe echt Angst es könnte eine Lungenembolie sein (obwohl ich erst 21 bin und recht viel unterwegs bin). Könnte auch sein das ich da zuviel interpretiere, was bei mir ja bei solchen dingen oft vorkommt. Ich bin nicht erkältet.

...zur Frage

Seltsame Atmung

Hallo ihr, vor 2 Wochen hatte ich eine Bronchitis und jetzt seit ca einer Woche bekomme ich schlechter Luft und habe das Gefühl, als ob keine Luft in die Lunge geht auch wenn ich weiß das das nicht sein kann. Was kann das sein? Liebes Grüßle

...zur Frage

Atemnot, Asthmaanfall??

Hallo Zusammen.

vorgestern beim Sport hatte ich eine böse Erfahrung machen müssen. Plötzlich viel mir das Atmen sehr sehr schwer. Es wurde immer schlimmer bis ich schließlich fast garkeine Luft mehr bekam. Ich hab nur noch japsend einatmen können und so gut wie nichts in die Lunge bekommen. ausatmen ging auch nicht wirklich. Es war als würde sich eine Eisige Faust um meine Lunge legen und bedächtig zu drücken. Ich bekam Panik.

Der Trainer kam dann und hat mir geholfen, Arme hoch, gut zureden. Mit viel viel konzentration konnte ich meine Atmung beruhigen und nach etwa 15 Minuten ging es dann wieder. Aber meine Atmung ist immer noch nicht wieder so wie sie sein sollte. ich muss immernoch bewusst tief einatmen da ich sonst das Gefühl habe nicht genug Sauerstoff zu bekommen.

Mir stellt sich nun die Frage , war das ein Asthmaanfall? Der Trainer hatte auch gefragt ob ich ein Spray habe aber mir wäre nicht bewusst an Asthma erkrankt zu sein.

Sicher ist der Gang zum Arzt angesagt, Termin ist auch bereits gemacht. Trotzdem wüsste ich schon einmal vorher was es sein könnte.

Jemand erfahrung?

Lieben Gruß

...zur Frage

Seit OP vor über einem Monat Husten und Atemprobleme?

  1. Hallo,ich hoffe, hier hat jemand einen Rat. Ich bin vor vier Wochen operiert worden (Gallenblasenentfernung) und habe seitdem Atembeschwerden. Die OP wurde mit einer Intubationsnarkose durchgeführt.Ich habe ständigen Reizhusten und zusätzlich häufig (nicht dauerhaft) das Gefühl, als würde mir was im Hals/in den Bronchien stecken. Damit meine ich nicht das allseits bekannte Globusgefühl, sondern wirklich als wäre da Flüssigkeit drin, Schleim oder so. Nur huste und huste ich (teilweise bis zum Erbrechen), hab das Gefühl, ich krieg keine Luft, aber da kommt nix raus.Ich war in der Zeit schon zweimal bei meinem Hausarzt und zweimal beim HNO. Letzterer hat mal in den Hals reingeschaut, aber nix gefunden. Der Hausarzt hat einen Lungenfunktionstest gemacht, der aber in Ordnung war. Mehr können sie nicht machen, sagen sie, aber ich halte das kaum aus. Ich hab teilweise wirklich das Gefühl, ich ersticke. Was kann das denn nur sein??? Hatte sowas schon mal jemand? Und kann mir jemand raten, was ich jetzt tun soll? HNO und Hausarzt sagen, sie können nix machen, eine Überweisung zum Lungenfacharzt haben sie mir zwar gegeben, aber da habe ich erst im Januar einen Termin bekommen :(
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?