Angst vorm Frauenarzt :o?

4 Antworten

So lange die Blutung zu haben, ist nicht gesund und muss nicht sein. Du verlierst dadurch zu viel Blut und es belastet deinen gesamten Organismus. Hier kann die Frauenärztin dir helfen und du solltest absolut keine Angst vor dem ersten Besuch einer gynäkologischen Praxis haben. Das ist genauso normal, natürlich und sinnvoll wie der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt. Was du brauchst, ist ein wenig Vorbereitung darauf, was da auf dich zukommt und wie das abläuft. Hier findest du gute Infomationen dazu:

http://www.maedchen.de/artikel/frauenarzt-der-erste-besuch-65888.html

 

Bestimmt geht deine Mutter mit dir, dann ist es sicher nicht so schlimm. Und Ärzte kennen eh schon alle möglichen Probleme, da sollte einem nichts peinlich sein. Und sowas ist sowieso nichts, wofür man sich schämen sollte, also nur Mut, ist alles machbar!

Ob du Angst hast oder nicht, spielt doch keine Rolle, du gehst hin und nach einer kurzen Zeit ist alles vorbei und dir geht es besser.

Ichg würde das mal so sehen, sei froh das er da ist, ist es nicht schön, die Tatsache das es Menschen gibt, die anderen Menschen helfen wollen und das auch gerne tun, weil es ihnen dann besser geht?

Denk nicht nur ans negative, und bisschen Angst gehört nun mal dazu, stell dich nicht so an ;) Halb so wild!

Vulvakarzinom - riesen Angst. Berechtigt?

Hallo, Zu meiner Leidengeschichte: Ich habe seit Jahren Juckreiz im Intimbereich, es wurden auch meistens Pilze oder eine bakterielle Infektion festgestellt. Vor 2 Monaten habe ich die Diagnose 'Lichen sclerosus' bekommen, bisher am Damm. Ich habe aber seit geraumer Zeit zwischen der Klitoris und der Harnröhre eine rote Färbung (Innenseite der kleinen Schamlippen), dort ist es auch ein bisschen empfindlich. Es juckt bzw brennt auch. Ein Pilz und eine bakterielle Infektion sind ausgeschlossen! Ich habe diese Stelle zwei Frauenärzten gezeigt, der eine meinte, dass es normal sei und der andre hat n Abstrich gemacht und n Essigsäuretest, es hat sich aber nichts weiß verfärbt. Trotzdem bleibt bei mir die Angst, dass es bösartig ist da es rot ist und im Internet steht, dass sich ein Vulvakarzinom durch rote Stellen äußert. Also es ist dort nicht knallrot sondern einfach so dunkelrot - normalrot. Es ist nicht so knallrot (wie Blut) wie auf den Bildern im Internet. Sollte ich nochmal einen dritten Frauenarzt aufsuchen? Ich habe echt Angst !!! Im Internet liest man ja immer wieder, dass bei vielen der Vulvakarzinom erst spät erkannt wurde vom Arzt :( !!

Liebe Grüße.

...zur Frage

kleiner linker Finger durchgehend taub

Hi, hab ein Problem das mich ziemlich beunruht. Mein Finger ist seit Ca. 3 Tagen fast durchgehend taub. Meistens im liegen, im stehen oder sitzen eher selten, aber auch das kommt vor! Er ist nicht ganz stark taub, sondern ich fühle nur ganz feine schmerzlose "Nadelstiche" und kann ihn auch ganz normal bewegen. Manchmal schlafen die zwei Finger(Ring- Mittelfinger) auch ein. Ansonsten hab ich keine Beschwerden. Und es kann auch kein Herzinfarkt sein weil ich 1. Erst 14 bin und 2. Keine stiche in der Brust fühle. Und ein nerv ist da auch nicht eingeklemmt, weil ich lieg ja nicht drauf oder halte ihn in einer unangenehmen Position. Ist es das wert zum Arzt zu gehen? Was kann das sein? Kriege fast ne panikattacke ich hab so angst hoffentlich ists nichts ernstes!!

...zur Frage

Ist eine Gallen Op auch ohne Vollnarkose möglich?

Guten Tag

Ich habe eine Gallenblase mitsehr vielen kleinen Steinen und hatte mehrereKoliken. Nun soll sie raus.

Allerdings hab ich Panische Angst voreiner Vollnarkose..Ich habe sowieso schon Panikattacken ( Angst vor dem Tot usw )

Und für mich gibts nix schlimmeres als der Gedanke ich könnte bei der Op sterben..auch wenn es sooo minnimal das Risiko ist...

Mir ist es ganz egal ob ich eine offene Op gemacht bekomme oder sonst wie.. Hauptsache ohne Vollnarkose ....

Ist sowas denn machbar?? Ich bin nur am Heulen und kann mich garnicht mehr beruhigen :(((((

Danke vielmals im vorraus !

...zur Frage

angst das doch was ernstes hintersteckt?!(kopschmerzen, müdigkeit,augen brennen, morgens übel)

Vertraue keiner ärztlichen Diagnose da ich das Gefühl hab Sie wollen nich schnellstmöglich loswerden. Zur Zeit ist die Diagnose Spannungskopfschmerz. War schon im mrt und eeg doch nichts Wär auffällig. Blutwerte wurden mir auch abgenommen doch auch diesmal keinen Befund. Nun schlage ich mich schließlich fast 1 anhalb Monate mit Kopfschmerzen herum, die Übelkeit kam erst vor 5 tagen circa. Habe Angst das doch irgrndwas ernstes dahinter stecken könnte wie z.b. ein sht. Bin vor Ca. Einem halben Jahr mit dem kopf auf fliesen gestoßen doch da War von Kopfschmerzen oder anderen Symptomen nichts zu merken.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?