Bei der Einnahme verschriebener Medikamente spüre ich neuerdings extreme Angstgefühle. Wie schaffe ich es, die Tabletten trotzdem zu schlucken?

1 Antwort

Hallo, es handelt sich hier um ein Antibiotikum und Du solltest das auf jeden Fall nach Vorschrift zu Ende einnehmen, sonst bekommst Du evtl. resistente Erreger. Wenn es Dir so schwer fällt die einzunehmen, gehst Du jetzt in die Apotheke und holst Dir leere Kapseln. Dann zerstößt Du die Tabletten und füllst das Pulver in die Kapseln ein. Das habe ich bei meinem Sohn, als er noch sehr klein war und keine Tabletten schlucken konnte, so gehandhabt. Sie haben trotzdem gewirkt. Die Kapseln sind länglich und lassen sich ganz leicht mit Wasser herunterschlucken. lg Gerda

Kann ich es nicht im wasser auflösen ? Das stand nicht drinne Kapseln kann aber genau so schlecht. Gibt es voelleicht einen saft oder so ?

1
@Djdjdjdjdj

Cefurox kann man zusammen mit Nahrungsmitteln einnehmen - was ist, wenn Du die Tablette einfach in ein Stückchen Käse packst? So leid es mir tut, irgendwie müssen sie rein. Lege sie ziemlich tief in den Rachen, setze das Glas an die Lippen und schnell schlucken. --- Die Kapseln rutschen viel leichter als diese rauhen Tabletten, glaube es mir. Ich würde das mal ausprobieren.

0
@Djdjdjdjdj

Dann solltest Du deinen Arzt unbedingt nach einem Antibiotika-Saft fragen!! Den gibt es bestimmt auch! Dass man die Tabletten nicht teilen soll, hat den Grund, dass sie mit einer Schicht überzogen sind, die sich erst im Darm auflösen soll. Wenn Du die Tablette nun zerbröselst und/oder in Wasser auflöst, dann ist das nicht mehr gewährleistet! Dann kann der Wirkstoff schon im Magen freigesetzt und ggf. zerstört werden! LG

3
@gerdavh

Also kann ich sie in wasser auflösen und dann trinken

0
@walesca

Wenn sie die Tabletten zerbröselt in den Kapseln einnimmt, werden diese auch erst im Darm aufgelöst. Diesen Tipp habe ich von meinem Apotheker. Es gibt auch Antibiotika als Saft - das ist schon richtig. Aber heute abend sollte sie die Tablette irgendwie runterkriegen, für einen Arztbesuch ist es schon etwas spät.

0
@walesca

Kann och auch an der apotheke nach einem saft mit der gleichen wirkung fragen

0
@gerdavh

Ich muss sie morgens und abends nehmen gestern abend und heute morgen habe ich sie nicht genommen

0
@Djdjdjdjdj

Das würdest Du nicht runterkriegen - in Tabletten sind Bitterstoffe enthalten, die verhindern sollen, dass sie von Kleinkindern als Bonbons angesehen werden. Leg sie einfach ziemlich weit hinten in den Mund, stell ein Glas mit Saft vor Dich und runter damit.

0
@Djdjdjdjdj

Wenn Du sie jetzt schon zweimal nicht genommen hast, ist das jetzt auch egal, ob Du diese Tablette schluckst. Du musst morgen zum Arzt und ihm sagen, dass Du das Medikament früher abgesetzt hast. Dann lass das heute abend mal - Du hast die Behandlung ja ohnehin schon unterbrochen. In der Apotheke dürfen sie ohne Rezept kein Antibiotikum rausgeben.

0
@gerdavh

Ok danke Es ist mir auch ehrlichgesagt serh peinlich weil das eigentlich garnix ist Einfach lachhaft ist

0
@Djdjdjdjdj

Wenn man da Probleme hat nimmt man ein wenig Apfelmus und packt sie darein und im nu ist beides weg.

2
@Djdjdjdjdj

Hallo, ich hoffe Du liest das heute - Du hast die Antibiotikagabe vorzeitig abgebrochen. Ich weiß ja nicht, aus welchem Grund Dein Arzt Dir das verordnet hat und wie lange Du es schon eingenommen hast. Du solltest zum Arzt gehen und er wrid entscheiden - je nach Krankheitsbild - ob Du jetzt noch Antibiotikum als Saft einnehmen solltest. Viele Menschen haben Probleme beim Tablettenschlucken - das muss Dir nicht peinlich sein. Wenn Du künftig Tabletten verordnet bekommst, solltest Du immer den Arzt fragen, ob dieses Medikament auch als Saft angeboten wird. lg Gerda

0
@Djdjdjdjdj

Antibiotika sind nicht frei verkäuflich. In der Apotheke fragen kann man, aber VERSCHREIBEN muss sie der ARZT.

2

Aciclo Basics 800 teilen?

Hallo zusammen,

mir wurden vom Arzt die o.g. Tabletten verschrieben, von denen ich 4 Stück täglich nehmen soll. Leider sind diese Tabletten riesig groß und ich bekomme sie nicht in einem Stück geschluckt. Im Beipackzettel steht, dass die Tabletten unzerkaut eingenommen werden sollen.

Wenn ich die Tabletten jetzt zerkleinere und einnehme, muss ich dann mit einer Wirkungsveränderung rechnen?

Ich hoffe Ihr kennt Euch damit aus und könnt mir einen Rat geben.

Liebe Grüße, Sandy

...zur Frage

Magenschmerzen wegen Blutdruckmittel?

Hallo, seit einiger Zeit schon habe ich im Magen ein spürbares Stechen, manchmal mehr, manchmal weniger. Das Stechen ist so ziemlich genau in der Magenmitte. Könnte es sein, das es von meinen Medikamenten kommt? Bei den Medikamenten handelt es sich um Oxycodonpräperate und einem Blutdruckmedikament namens "Amlodipin". Mache mir langsam Sorgen, das ich mir meinen Magen damit kaputt gemacht habe. Wäre das möglich bei den Medi's?

...zur Frage

Schlagen Kopfschmerztabletten auf den Magen?

Kann man Magenprobleme bekommen, wenn man relativ häufig Kopfschmerztabletten einnimmt? Mein Arbeitskollege nimmt fast täglich ASS Kopfschmerztabletten und klagt über Magenprobleme. Ich bin der Meinung, dass die Magenprobleme besser würden, wenn er auch die Tabletten verzichten würde. Habe ich damit auch recht?

...zur Frage

Kann ich "Multilac Synbiotikum" unbedenklich einnehmen und für wie lange sollte ich es höchstens nehmen?

Ich habe schon seit Jahren Durchfall, habe dies aber nie wirklich beachtet, da ich andere Probleme hatte. Nun habe ich den Kopf und die Zeit dafür mich darum zu kümmern, aber der Arzt findet nichts.

Als Kind nahm ich oft Antiobiotika und musste nun in den letzten Jahren mindestens 3 mal am Tag auf Toilette, mit weichen Stuhl bis hin zu Durchfall. Nun hatte ich eine kleinere Operation und musste 1 Woche lang ein Antiobiotikum nehmen, die Reaktion meines Körpers : Die ersten 3 Tage lief alles super und ich hatte kein Durchfall mehr (Weder die Operation noch das Antiobiotikum sollte irgendwas mit meinen Magen oder Darm zu tun haben) und danach wurde es richtig schlimm, die letzten 4 Behandlungstage vom Antibiotikum + 1 Woche nachdem es abgesetzt war, musste ich mindestens 6 mal am Tag mit Durchfall auf Toilette.

Das hielt ich nicht mehr aus und bin schließlich zum Arzt, der aber vor 2 Jahren, als ich schon mal auf Grund der Magenprobleme hingegangen bin nichts gefunden hat. Dieses mal hat er wieder nichts gefunden und hat mir eine Überweisung für einen Gastroenterologen gegeben. Schön und gut, ich werde den Termin aber erst in einer Weile haben und ich halte es nicht mehr aus, ich möchte nicht mal mehr das Haus verlassen, weil es unangenehm wird, egal wo ich hingehe. Selbst die Eltern meiner Freundin fragten sie schon wieso ich so oft auf Toilette muss und so weiter.

Nun hat ein Freund meiner Mutter (Der Arzt ist) gesagt ich sollte sowieso ein Medikament nehmen, was den Magen wieder etwas repariert. Das war allerdings schon vor 2 Wochen, während der Antibiotika Einnahme, aber gestern hielt ich es nicht mehr aus und kaufte mir dann "Multilac Synbiotikum", das ich gestern Abend das 1 mal nahm und heute hatte ich keine Probleme mehr. (Nur morgens, ich habe das Medikament allerdings auch erst um Mitternacht genommen)

Ist dieses Medikament sicher ? Soweit ich es verstanden habe sind das ja nur natürlich Darmbakterien. Trotzdem habe ich natürlich die Sorge, dass ich am Ende mehr kaputt mache, als zu reparieren.

Und wenn es sicher ist, wie lange sollte ich es dann nehmen ? Aufhören sobald ich keine Probleme mehr hab ? 1 Woche ?

Vielen Dank für die Hilfe

LG

...zur Frage

Aversion gegen Tabletten - wie kann ich dagegen vorgehen?

Ich sollte eigentlich jeden Tag 4 große Tabletten nehmen, zwischenzeitlich sogar 6. Ich habe sie auch eine ganze Weile regelmäßig genommen. Jetzt geht es mir aber viel besser, ich fühle mich gar nicht mehr krank. Seit ein paar Wochen geht es jetzt schon so, dass ich die Tablettendose sehe, aber überhaupt keine Lust habe die zu nehmen. Ich kann mich einfach nicht dazu durchringen! Ich sollte sie aber nehmen, damit ich keinen Rückall bekomme. Hat jemand eine Idee, wie ich diese Aversion wieder weg kriege?

...zur Frage

welche Dosis Johanniskraut bei schweren Depressionen?

Hallo,

Meine Psychiaterin hat mir gestern gegen meine schwere Depression eine Packung Johanniskraut-Tabletten mitgegeben, obwohl ich laut ihr etwas ganz anderes - sprich chemische Antidepressiva, die ich aber (noch) nicht nehmen kann, weil ich noch stille - bräuchte. Jetzt bin ich ziemlich verwirrt, weil ich die ersten 2 Wochen jeweils nur eine halbe Tablette pro Tag nehmen soll, das sind dann 450mg. Ich habe aber gerade gelesen, dass so eine niedrige Dosis vielleicht gar nichts nützt und frage mich, was das denn also bringen soll?

Vielen Dank schon im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?