Angst vor Schaden durch flackernde Lampe

3 Antworten

Da es wie du schreibst im Flurbereich ist, ist flackern nicht so schlimm für Auge und Nerven, da das ja ein Bereich ist, durch den man nur kurz hindurchgeht. Beim Küchentisch oder Arbeitsplatz wäre das was anderes! Da hast du Recht, das ist einfach auf Dauer ungesund.

Aber! Es darf natürlich trotzdem nicht flackern!

Die Wechselschaltung solltest du auf jeden Fall von Fachmann prüfen lassen, nicht das das eine Schaltung ist, bei der der Nulleiter geschaltet ist..

Die Intensität des Flackerns wird nicht so stark sein, nehme ich an und man ist dem Flackern ja nicht lange ausgesetzt. Aber die Birne sollte im aus-Zustand nicht flackern. Auch bei Energiesparlampen gibt es Qualitätsunterschiede. Wenn du Energiesparend handel willst (daumen hoch), und auch die neu entdeckten Gesundheitsprobleme ausschalten willst, empfehle ich dir LED. Ich verstehe gar nicht, wieso das nicht stärker beworben wird. LED ist noch sparsamer und auch nicht schädlich. Zudem verbreiten LEDs ein viel schöneren Licht als die normalen Energiesparlampen.

LED ist Super aber auch superteuer ;-)

0

Ich weis nicht wie alt die Sparlampe war die Du ein gedreht hast. Das Problem ist bei den Sparlampen das sie einige Zeit brauchen ehe sie die volle Leuchtkraft haben.

Manche werden das kennen wenn man Leuchtstoffröhren anschaltet flackern die auch erst einmal kurze Zeit. Ich habe im Bad so eine SparLampe die braucht schon einmal zwei. drei Minuten bis sie voll brennt mit der gesamten Lichtstärke.

Da es eine Wechselschaltung ist und keine Serienschaltung nehme ich an das das Treppenhaus ziemlich klein ist . Wenn die Sparlampe nun sehr oft ein-/ ausgeschaltet wird leidet die Sparlampe deutlich darunter! Der Hinweis doch besser wieder eine normale Glühlampe ein zudrehen ist also genau richtig. (voraus gesetzt die Sparlampe war OK)

Was möchtest Du wissen?