Angst vor MS -Psychologen?

1 Antwort

Ich bin der Meinung, daß diese Beschwerden mit ausreichend Magnesium (mind. 10 mg pro kg Körpergewicht) und VItamin B verschwinden müßten, weil diese beiden die Nerven schützen.

Bei MS wird zusätztlich noch Vit D empfohlen. Wenn Du Angst vor Kaspeln hast, kannst Du ja mal Lebertran probieren, da ist wenigstens ein bißchen D drin. Morgens 1-2 EL zum Essen dazu.

Hooks hat wieder Ihre Magnesium-Lebertran Phase. Wir können jetzt für eine zeitlang bei jeder Frage mit o.g. Ratschlag rechnen...

0
@GeraldF

Korrektur:

Bei jeder Frage, wo die Beschwerden nach den entsprechenden Mangelsymptomen aussehen.

0

Könnte es Multiple Sklerose sein?

Hallo und frohe Ostern !

Letztes Jahr im Juli verspürte ich ein kribbeln im Rücken, armen und Beinen. Nach 1 Monat ging ich zum Arzt. Ich war beim Orthopäden, Allgemeinmediziner und beim Neurologen! Ein MRT der Wirbelsäule und Hals\ Nacken( Kopf + Augenhöhle waren auch zu sehen... )wurde gemacht =mein Hals sei zu weit vorne? Ich habe oft Nackenschmerzen, allerdings ohne Verspannungen.

Bis zu dem Termin vom Neurologen war ich einmal in der Notaufnahme..weil ich so Angst hatte vor MS, der Arzt meinte er denke nicht dass ich MS hätte, aufgrund der Überprüfung der Feinmotorik.3 Wochen später hatte ich dann den Termin beim Neurologen.

Der Neurologe orderte eine Lumbalpunktion an, dort wurde auf meinen Wunsch nach MS-typischen Erregern gesucht. Dann wurde noch überprüft ob ich eine Sehnerventzündung habe/hatte und meine Nervenleitgeschwindigkeit wurde auch getestet in meinen Beinen und Armen + Untersuchungen der Motorik.

Sprich Finger mit geschlossenen Augen zur Nase, er hat meinen Gang beobachtet usw. das war alles in Ordnung und der Neurologe betonte immer, dass wir die Untersuchungen nur durchführen zur Beruhigung meinerseits. Und er meinte MS könnte man total ausschließen und man bräuchte kein MRT. Die Lumbalpunktion war auch ohne Befund, keine Eiweiße und keine oligoklonalen Banden. Er riet mir die Symptome einfache zu vergessen und nach ca 2 Wochen waren die Beschwerden so gut wie weg, das war Anfang Januar.

Seit 1 Woche habe ich nun wieder kribbeln, nur sehr leicht in den Händen und Füßen. Oft kann ich auch nicht in einer Sitzposition sitzen, mein Rücken fühlt sich dann irgendwie seltsam an, tut weh. Ich stehe seit Mitte 2015 unter totalem Stress, habe eine 50 Stundenwoche + lernen, aber ob es daran liegt weis ich nicht. Ich bin ehemaliger Krebspatient, aber das ist schon 23 Jahre her. Ich habe gelesen, dass das Mittel was ich verabreicht bekommen habe ototoxisch und neurotoxisch wirkt. Seit 2012 habe ich chronischen Tinnitus beidseitig. Ob das einfach Spätfolgen der Chemo sein können? Ich habe einfach totale Panik und Angst es könnte doch MS sein..

...zur Frage

Kribbeln in der rechten Wade/Fuß

Guten Abend, um kurz mein Problem zu schildern. Alles fing diesen Montag gegen 19 Uhr an. Ich hatte plötzlich ein Kribbeln/Ameisenlaufen in der rechten Wade, welches nach ca einer std wieder verschwand. Seit Mittwoch 15 Uhr ist das Kribbeln nun wieder vorhanden. Um die Sache abzukürzen ist noch zu sagen, dass ich heute morgen sogut wie Beschwerdefrei war und das Kribbeln gegen 16-17 Uhr sich nun wieder verstärkt. Es ist nur im rechten Unterschenkel und leicht im Fuß vorhanden. Ich war am Mittwoch noch bei einem Orthopäden, ohne Befunde. Heute war ich bei einem Neurologen, welcher auch keine motorischen Ausfälle festellten konnte. Dieser überprüfte dann noch mit elektrischen Reizen die Nervenbahnen ,in beiden Beinen,ebenfalls ohne Befunde. Der Dr. hat nun für Ende diesen und anfang nächsten Jahres ein MRT, zum Ausschluss von MS veranlasst. Seit ca. 19 Uhr ist das Kribbeln schon fast unerträglich, was kann noch dahinter stecken? Mein Bein kann nicht still halten PS: Ich nehme seit Samstag täglich Zink in Tablettenform zu mir,ist dort ein zusammenhang möglich?

...zur Frage

Sprühlacke

hallo! ich habe vorhin im freien mit dem Sprühlack Dupli- Color Platinum während ca. 20 min gearbeitet. Ich habe wohl einige Dämpfe eingeatmet und fühle mich nun benommen... das lösungsmittel beruht meines Wissens auf einem Acrylat. Ist das gesundheitsschädlich und wenn ja, inwiefern? danke!

...zur Frage

Multiple Sklerose Angst, Einschätzung?

Hallo, ich hatte vor 24 Jahren Keimdrüsenkrebs. Ich gelte als geheilt. Vor 5 Jahren hat es angefangen mit Augenschmerzen..war beim Augenarzt ( weitisichtig und trockenes Auge). Seit nun fast 2 Jahren ( ich fing mit einer neuen, sehr stressigen Ausbildung an)...sehe ich oft neonblaue Striche, Punkte ( sehr klein) . Dazu habe ich (fast immer?) ein sehr, sehr leichtes Kribbelgefühl an den Waden, ab und zu auch am Rücken,manchmal an den Handballen (eher selten). Letzte Woche hatte ich es 3x in den vorderen Zehen am rechten Fuß für ca 30 Sekunden. Danach war es wieder weg. Manchmal fühlt es sich auch an wie kleine Nadelstiche. Ich habe seit 2 Jahren auch ab und zu sehr heftige Kopfschmerzen (Migräneähnlich-schlimmer bei Bewegung selten mit Übelkeit etc.) Ich war letztes Jahr bei einem Neurologen, es wurde die Nervenleitgeschwindigkeit an den Beinen und Armen/Händen gemessen und ich habe auf ein Schachbrett geschaut mit Elektroden in? die an meiner Kopfhaut befestigt wurden. Auch wurde mir Nervenwasser entnommen auf meinen Wunsch..keine oligoklonale banden..war klar wie Wasser. Es wurde dann auch ein MRT von meiner HWS gemacht. Und der Neurologe meinte ein MRT von meinem Kopf wäre nicht mehr nötig, weil kein MS. Ich mache mir trotzdem Gedanken. Habe schon überlegt ob es einfach ein Schaden der Chemotherapie sein kann? Nach so langer Zeit..was meinen Sie? Ich habe totale Angst vor MS..auch spüre ich wenn ich den Kopf langsam nach vorne beuge, ein leicht elektrisierendes Gefühl im Fuß. Ich bin 27...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?