Angst vor Lungenkrebs. Bitte um eine Antwort.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz locker bleiben... warum gleich soetwas Schwerwiegendes annehmen? Deine Angst ist die Vision einer unbestimmten Zukunft, die mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT eintreffen wird... aus der Bakterie einen Elefanten machen... ?

Thyminan ist eine gute Idee. Aber auch mehr auf die Erreger ausgerichtet. Deine beste Chance ist dein Immunsystem aufzubauen! Denn dies kann normalerweise alle Erreger sofort erkennen und beseitigen (ohne unser zutun).

Aufbau Immunsystem:

  • Vitamin C Pulver 1-3 Gramm dauerhaft (Apotheke)
  • Zink 30 mg 2 Monate täglich, danach jeden 3.Tag
  • Vitamin E 1200 I.E. täglich(3 Kapseln) zu fettreichem Essen
  • täglich Joggen und/oder Spazieren gehen
  • Süßholzextrakt um den Schleim zu verflüssigen und abhusten zu können
  • Raumtemperatur nicht über 20 Grad zu haben, darüber können sich die Viren viel besser vermehren
  • tägliche Fußbäder , ansteigend
  • immer warme Füße und Hals

Ich wünsch dir gute Besserung!

Noch was Grundlegendes zu Angst. Wenn du etwas aus Angst machst, ist dies zu 99% immer falsch... Was passiert bei Angst? Dein Körper schüttest Adrenalin aus, was deine körperliche Stärke steigert (Reaktionsfähigkeit) UND deine Fähigkeit zu denken AUSSCHALTET.

Das heißt du sollst nicht denken, sondern nur noch reagieren. So kannst du wunderbar manipuliert werden, machst, was andere dir raten. So entstehen fast alle Probleme.

Deine Beschwerden hören sich eher nach einer Bronchitis an. Dein Hausarzt kann dich zum Lungenfacharzt überweisen, der macht dann eine Röntgenaufnahme deiner Lunge und wird feststellen, dass du keinen Lungenkrebs hast. Mach dir nicht unnötig Sorgen. Kurier die Geschichte richtig aus, laß dir was ordentliches verschreiben, nimm es dann auch regelmäßig ein, schon dich ein wenig, dann bist du bald wieder wie neu. gute Besserung.

Nur keine Panik und wieder zum Hausarzt gehen und abhören lassen! Es ist die Zeit der Erkältungskrankheiten.

Hilfe angst vor lungenkrebs

Hallo Prof Wust! Habe auch mega Angst das ich Lungenkrebs habe! Meine Geschichte fing mitte Dezember 2014 an. Meine ganze Familie hatte Husten und ich dann natürlich auch. Bin auch Raucher. Der Husten war hartnäckig bestimmt 6 Wochen, er wurde auch weniger aber nie vollständig weg. Dann am 30.12 konnte ich plötzlich nicht mehr Essen 17 Tage lang. War beim Arzt. Sie haben Blut abgenommen, Lunge geröntgt und Magenspieglung gemacht aber alles ohne befund. Dann kam auch plötzlich am 13.01.15 Schlaflosigkeit dazu das bis jetut noch anhält. Habe jetzt eine Therapie beim psychischologen angefangen, weil mein Arzt meinte das es mein Kopf ist. Habe Schilddrüsenunterfunktion und bekomme Opipramol. Jetzt kommt das was mir richtig Angst macht. Ich huste morgens und hab dann ein Blut geschmack im Mund. Ist es Lungenkrebs??? Habe am 18.02 einen Termin bei einem Lungen Facharzt aber habe totale angst dahin zu gehen. Bin 29 Jahre und habe einen kleinen Sohn. Er braucht mich doch :-(. Ich bitte um hilfe. Vielen Dank

...zur Frage

Cefuroxim mit Gelomyrtol nehmen?

Hallo,

am Mittwoch war ich beim Arzt, da ich starke Halsschmerzen, leichten Reizhusten und leichten Schnupfen hatte. Mein Arzt hat eine Rachenentzündung festgestellt und mir Cefuroxim verschrieben. Die Halsschmerzen waren nach einem Tag Antibiotikum weg, allerdings hat sich der Husten stark verschlimmert. Ich krieg ca. 4 Mal am Tag einen schlimmen Husten"anfall", bei dem ich ununterbrochen huste, weil ich es sonst nicht aushalte. Ich will ja Montag wieder arbeiten gehen, aber so geht das schlecht. Kann ich zu dem Antibiotikum Gelomyrtol nehmen? Das hat nämlich immer ganz gut geholfen.

...zur Frage

Panik vor Lungenkrebs

Hallo, ich bin männlich, 18 Jahre alt, und habe seit letztem Sonntag Schmerzen in der linken Brustgegend, zu dem sich im Verlauf der Woche noch Rückenschmerzen, geschwollene Lymphknoten und ein allgemeines Schwächegefühl gesellten.

Jetzt war ich heute bei meinem Hausarzt, der ein EKG, eine Messung des Blutdrucks und eine Blutuntersuchung veranlasste (eine Röntgenaufnahme konnte er leider nicht machen) Und genau das lässt mir nun leider keine Ruhe, denn ich bin felsenfest davon überzeugt gewesen, heute vom Arzt die Diagnose Lungenkrebs im Endstadium zu erhalten. Als ich den Arzt direkt auf diese Krankheit angesprochen habe, meinte dieser, in meinem Alter sei das extrem unwahrscheinlich, da ich darüber hinaus noch niemals geraucht habe, Leider ist die Angst trotzdem weiter da, weil ich nicht weiß, was ich jetzt habe und Lungenkrebs nicht ausgeschlossen ist.

Nun meine Frage an euch: Hat jemand vielleicht ein paar Tipps, wie ich mich von meiner panischen Furcht ablenken könnte und somit die hoffentlich harmlosen Testergebnisse meines Blutes am Montag gelassen entgegen nehmen kann. Ich bin nämlich auch jetzt gerade beim Verfassen dieses Texts immer noch überzeugt, Krebs zu haben ( Als Ursache hierfür rede ich mir immer ein, das rühre von einem Feuerwerkskörper, den ich vor 3 Wochen falsch angezündet habe und daraufhin den "giftigen" Rauch eingeatmet habe. Verrückt, oder?) Vielleicht hat ja schon mal ein ähnliches Wochenende durchgemacht, ich würde mich über jede Hilfe freuen;)

Vielen Dank im Voraus für die möglichen Antworten.

...zur Frage

Brauner Schleim beim Husten !

Also ich habe seit gestern die Grippe sogar Verdacht auf Schweinegrippe . Ich hab sehr sehr starken Reizhusten und es kam dabei jetzt schon zwei mal brauner Schleim raus . Es wurde mir gesagt das das öfters passiert wenn man nichts im Magen hat . Also habe ich etwas zum Abendbrot gegessen und seit dem ist es weg . Bis jetzt .. Ja ich rauche aber nicht übermäßig viel also keine 15 Zigaretten am Tag . Und habe jetzt seit zwei Tagen auch keine mehr geraucht . Im Internet hab ich mich schon informiert und da stand viel mit Lungenkrebs ! Ich schieb jetzt übelst die Panik bitte helft mir !

...zur Frage

Kann das Lungenkrebs sein?

Hallo zusammen. Ich bin nun auf ein Krankeheitsbild gestoßen, das leider zu mir passen könnte. Denn: seit etwa 4 Wochen habe ich immer gegen abends einen Reizhusten und ein Kratzen im Hals. Außerdem hatte ich an manchen Tagen Schmerzen in der Brust sowie in den Armen und Beinen. Auch ist schon seit Wochen mein Blutdruck hoch. Und ich leide nkn seit einem halben Jahr unter mehreren neurologischfn Auffälligkeiten (Kribbeln,Zucken), die als Frühsymptom beim Lungenkarzinom auftreten können...nun war gestern Abend beim Zähne putzen mir aufgrfalken, dass der Speichel sowie meine Zunge ganz schwarz vefärbt war und auch rote Bestandteile darin waren..vermutlich Blut :/.. glaubt ihr dass das auf ein Lungenkrebs hindeutet? Zur info: bin gerade mal 18 Jahre alt, Nichtraucher, trinke wenig Alkohol und nimm keine Medis...hab riesen Angst sterben zu müssen :( bitte helft mir weiter

...zur Frage

Lungenkrebs? Oder bilde ich es mir ein?

Hallo, ich bin 32 Jahre alt und habe letztes Jahr meine Mutter an Lungenkrebs verloren, seit einiger zeit habe ich totales Brennen im Hals Bereich ich war schon bei jeglichen hno Ärzten die nichts fanden, dann war es wieder weg und kam wieder, seit Monaten habe ich sehr Schmerzen an den Schulterblättern jedoch vor ca 3 Wochen fing es an unerträglich zu Schmerzen und auch beim atmen zu Schmerzen, jetzt kommen wieder diese halsschmerzen dazu Heiserkeit räuspern, und nachts huste ich. Ich habe vom Arzt nur ein 3 Tages Antibiotika bekommen halft 2 Tage danach fing es wieder an, leider bin ich auch Raucherin, trotz der Beschwerden und meiner Riesen Angst, ich habe auch vor ca 4 Monaten ein Röntgen der Lunge machen lassen war nichts zu sehen, ich bin total fix und fertig ich werde wieder zu einem lungenfacharzt gehen jedoch bis ich ein Termin bekomme bin ich fix und fertig ich bin überzeugt ich habe auch Lungenkrebs und denke drüber nach was mit meinem Sohn und meiner kleinen Schwester passiert. Kann mir hier jemand weiter helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?