Angst vor Krebs..

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Besonders wenn im nahen Umfeld ein Mensch an ´Krebs erkrankt, oder auch an anderen schlimmen Krankheiten, hat man automatisch Angst, es könnte einen ebenfalls treffen. Sicherlich besteht bei jedem Menschen ein gewisses Risiko, die eine oder andere Krankheit zu bekommen. Trotzdem sollte man versuchen, diese Angst nicht Herr werden zu lassen. Leb so gesund wie es eben geht, ernähr dich gut, bewege dich ausreichend, verzichte, so gut es geht auf Alkohol und Zigaretten, dann hast du auf jeden Fall alles Menschenmögliche getan, um so eine schlimme Krankheit zu verhindern. Den Rest hast du nicht mehr in der Hand.

Liebe(/r) Anne44,

in diesem speziellen Fall genügt es wohl nicht, allgemeine Ratschläge zu geben;

Mein Rat: Suche einen Psychotherapeuten auf, um das Problem bestmöglich aufarbeiten zu können, bevor es noch dein ganzes Leben beherrscht; Auskunft hierüber kann dir jeder Arzt geben.

Viele Liebe Grüße, Alois

Panische Angst vor Blutvergiftung Sepsis?

Hallo,

Ich habe seit 4 Tagen eine Schnittwunde an der Handinnenfläche die nicht so recht verheilen will. Ich habe allerdings auch nichts drauf geschmiert. Gestern hatte ich Dreck in der Wunde. Ich habe mir als ich zuhause war die Hände ordentlich gewaschen (ca eine std später). Seit gestern Abend schmerzt die Wunde beim berühren oder bewegen der Hand. Habe dann abends Desinfektionsmittel drauf getan und anschließend Bepanthen. Heute morgen war es ein bisschen besser es schmerzt aber immer noch.

Ich habe nun total Panik eine Blutvergiftung zu haben. Um die Schnittwunde ist es bisschen rot und auch bisschen dicker. Beim Fiebermessen im Mund hatte ich gerade 37,3. im Internet steht dass man bei einer Blutvergiftung Fieber hat. Stimmt das?

Ich habe wirklich Angst 😞

Zum Bild: in echt ist es ein bisschen roter drum herum. Sieht man eine Entzündung?

...zur Frage

Scheinschwanger?? Periode bleibt aus, Bauch ist angespannt

Hallo liebe Community :)

und zwar habe ich ein ziemlich großes Problem was mich seit Anfang März beschäftigt ...hatte GV mit Kondom (das war wie gesagt Anfang März), nehme die Pille nicht, da die zusammen mit den Schilddrüsentabletten die ich nehmen muss zu viele Nebenwirkungen verursachen würde ...) naja auf jeden Fall kam dann die Periode zwar pünktlich Mitte März und nochmal Mitte April, ging aber nur 1 Tag und war extrem schwach und das beide Male ...jetzt kommen sie irgendwie gar nicht mehr. Nun hab ich irgendwie das Gefühl mein Bauch wird dick und ist angespannt, tut auch weh (keine Ahnung ob das von den vielen versuchen kommt den Bauch einzuziehen?) immer wenn ich darüber nachdenke wird mir schlecht und ich bekomme regelrecht Panikanfälle wofür ich sowieso schon recht anfällig bin ... Ich habe im letzten Monat 3 SS Tests gemacht und alle waren eindeutig negativ, aber habe gehört dass die oftmals falsch anzeigen ... Ich bekomme einfach immer mehr Angst und es ist so weit dass ich mich nicht davon ablenken kann und egal was ich mache ununterbrochen über eine mögliche SS nachdenke und andauernd schaue ob mein Bauch normal ist ... ich habe gehört bei einer Scheinschwangerschaft treten die selben Symptome auf und dass sie durch Angst hervorgerufen werden kann und ich kann mir schon vorstellen, dass ich mir sehr viel einbilde aber was mich stört ist eben dass die Periode einfach nicht kommen will ...ich will Anfang nächste Woche zum Frauenarzt gehen, aber ich brauche einfach nochmal Rat! hat jemand von euch Erfahrung damit oder kann mir sagen wie wahrscheinlich es ist, dass es eine Scheinschwangerschaft oder vllt. etwas ganz anderes ist?

ich bin übrigens 18 Jahre alt, falls das irgendwie helfen sollte

...zur Frage

Gibt es zwei verschiedene Röhren?

Ich dachte immer, Untersuchungen in der Röhre wären völlig harmlos und es wäre egal, wie oft man sie macht. Nun habe ich kürzlich gelesen, dass Untersuchungen in der Röhre (CT) doch ein Krebsrisiko wären. Man wird total verunsichert. Was stimmt denn nun?

...zur Frage

Wie kann man einem Kind die Angst vor Zäpfchen nehmen?

Hallo liebe Community, Gestern bin ich bei meinem Bruder gewesen und so gegen 11 Uhr bemerkten wir, dass sein Sohn (4) Fieber und Durchfall, er kennt sich nicht so damit aus und hat denn mich zu Rate gezogen, ich bin dann nach Hause gefahren um Durchfall- und Fieberzäpfchen zu holen. Er Hat mir denn gesagt er hat Wadenwickel ausprobiert, die haben aber nichts gebracht. Außerdem spielten die Messwerte des Ohrenthermometers verrückt, dann habe ich bei ihm das Fieber rektal gemessen, während sein Vater ihn beruhigt hat, er war nicht gerade begeistert das ihm ein Fieberthermometer in den Po gesteckt wird. Er hatte 40 Grad und war grade auf Klo also gab ich ihm erstmal die beiden Zäpfchen, was mit einem Geschrei quittiert wurde. Jetzt brüllt er sofort wenn ihm jemand an den Popo will. Was tun?

...zur Frage

Sind Polypen im Darm irgendwann immer gefährlich?

Mir wurden vor einer Weile Polypen bei einer Darmspiegelung entfernt. Die wurden dann auch zur Untersuchung eingeschickt, und es war wohl noch keine Krebsvorstufe. Entwickeln sich Polypen immer irgendwann zu Krebs, wenn man sie nicht behandelt oder entdeckt? Es könnte ja auch sein, dass bei der Darmspiegelung welche übersehen wurden, oder? Wie lang dauert denn das, bis so etwas entartet?

...zur Frage

Knacken im Ohr

Verdacht auf Hirnaneurysma, psychische Ursachen etc. Aber vielleicht habe ich etwas wichtiges bisher übersehen - meine Frage wäre: kann es einen Zusammenhang zwischen dem ziehen über dem Ohr, Gleichgewichtsstörungen und der Tatsache geben, dass es beim Knirschen mit den Zähnen auf der einen Seite im Ohr Knackgeräusche gibt. Im anderen Ohr ist das nicht der Fall. Der HNO Arzt hat mich wohl von Ohrschmalz befreit und sonst angeblich nichts entdeckt, aber sollte man dem auch nochmal nachgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?