Angst vor drohendem Herzinfarkt - Zurecht ?

7 Antworten

oh je, wenn ich das lese wird mir ganz übel, sei froh das die Ärzte nichts finden und gebe Ruhe, sonst wirst du wirklich noch Herzkrank.

Du solltest vielleicht mal zu einem Psychologen gehen, denn deine Beschwerden sind bestimmt Psychosomatisch.

Überweisung hierzu habe ich schon, stehe auch auf der Warteliste bei einem psychoanalytischen Institut, leider mit Wartezeit von mindestens 2 Monaten.

0

Deinen Beschreibungen nach zu Urteilen kann dir ein Psychologe wohl am ehesten helfen. Ein Freund von mir hatte ähnliche Ängste wie du, blos nicht vor einem Herzinfarkt, sondern vor einer anderen Erkrankung (Hrintumor).

Er hat sich ebenfalls mehrfach ergebnislos testenlassen und nachdem seine Ängste dadurch nicht beseitigt werden konnten hat er sich letztlich in psychologische Betreuung begeben. Das hat sich zwar über einen Zeitraum von mehreren Monaten gezogen aber glücklicherweise zu einer vollständigen Lösung seines Problems geführt.

Alles Gute!

@bart89, wie bereits als Antwort auf Deine eigene Frage formuliert, ist es wenig zielführend, nicht nur die eigene Frage wiederholt zu stellen, sondern auch, "alte" Fragen von Leidensgenossen neu einzustellen - alles in der Hoffnung, endlich DIE Antwort zu bekommen, die Dir genehm ist.

Alles, was Du tun kannst, wurde Dir hier schon mehrfach gesagt.

Erschöpft / Muskelkater, schlapp, müde, Schwitzen - was kann ads sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen / Monaten sehr häufig "Herzbeschwerden", die gründlich untersucht wurden aber keine Ursache gefunden wurde. Symptome wie Enge / Beklemmungen in der Brust, Herzrasen, Herzklopfen, Schweißausbrüche, Angst, Unruhe, Panik etc. etc. EKGs, Ultraschall, LZ- und Bel.-EKG, Blut alles normal. Ist wohl alles eine Mischung aus Verspannungen und Psyche denke / hoffe ich......

Allerdings kommen im Moment einige neue Symptome dazu: Schon seit längerem habe ich sehr oft nasse Hände. Also z.B. beim Arbeiten am PC einfach nassgeschwitzte klebrige Hände, einfach aus dem Nichts. Auch sonst schwitze ich mehr wie normal,aber halt insbesondere Hände und auch Füße und Beine.

Außerdem fühle ich mich nun seit einigen Tagen total abgeschlagen, müde, kaputt als wäre ich total krank. Aber so typische Grippegefühle o.Ä. fehlen. Es ist hauptsächlich dieses abgeschlagene, kaputte, schlappe müde Gefühl.

Dazu kommt noch, dass ich insbesondere morgens das Gefühl habe Muskelkater zu haben in Schultern und Armen. Als hätte ich gestern Sport gemacht, aber im Gegenteil ich war nur zuhause und habe nichts gemacht.

Was mir auch aufgefallen ist, dass ich in 2-3 Fingern das Gefühl habe einen Splitter oder so zu haben an der Fingerspitze. Konnte hier aber nichts finden. Sieht alles normal aus, nur eben das Gefühl da ist etwas im Finger wie ein Splitter. Und meine Fingerspitzen (insbesondere Daumen) kommen mir manchmal etwas dunkler / grau-bläulich vor, allerdings bin ich mir da nicht sicher obs nicht einfach Einbildung ist.

Hat jemand ne Idee was das sein könnte? Alles sehr seltsame Symptome, dazu diese Herzsymptomatik. Mittlerweile will ich schon gar nicht mehr zum Arzt gehen, da ich hier nach den ganzen "Herzproblemen" schon als Angstpatient abgetan bin, aber das schon relativ schnell, nach den ersten Untersuchungen war mein Hausarzt der Meinung Psyche...

Wäre dankbar für ein paar Tipps, vielleicht hat ja jemand eine Idee.

Noch kurz zur Info was untersucht wurde: - Blutzucker - Ruhe-EKGs - Belastungs-EKG - Langzeit-EKG (Ergebnis steht aus) - Ultraschall vom Herz - Blutbilder sowohl beim Hausarzt als auch beim Kardiologen

Alles war unauffällig.

...zur Frage

Brustschmerzen - Herz oder Knochen / Muskeln?

Hallo,

ich bin schon länger ein bisschen Erkältet, seit gut einer Woche stärker, so dass ich mich größtenteils geschont habe (Bett/Couch). War sehr schlapp, müde, fühlte mich krank, ein bisschen verschleimt (aber wenig Husten), Nase zu. Arzt hat vor einer Woche Lunge + Herz abgehört, auch ein EKG gemacht alles ok. Was mich am meisten stört ist, dass ich ständig Schmerzen in der linken Brust habe. Mal stechend mal eher krampfartig. Ganz selten auch mal rechts ein stechen aber mehr links. Der Arzt meinte aber es kommt nicht vom Herz.

Was mich auch sehr belastet ist dieses ständige Gefühl "aus der Puste" zu sein. Also gerade im Bett liegend merke ich sehr oft mein Herz schlagen, auch oft schneller als sonst. Manchmal schlägt es auch von jetzt auf gleich schneller / schwerer und dann wieder normal. Auch Extrasystolen habe ich häufiger.

Kann das mit der leichten Erkältung zusammenhängen? Habe gestern noch ein EKG bekommen weil mich dieses Gefühl das Herz schlägt "komisch" wahnsinnig macht, auch das EKG war normal (Vorführeffekt, beim Verkabeln fürs EKG schlug mein Herz so unruhig, stolperte am laufenden Band und als das EKG dran war kein einziger Extraschlag zu sehen).

Mein Herz ist ansich organisch gesund, hatte vor 2 Monaten eine kardiologische Untersuchung mit Ruhe-, LZ- und Bel.-EKG + Ultraschall.

Kann das denn jetzt von der Erkältung was schlimmes sein? Entzündung z.B.? Gerade diese Schmerzen machen mir Angst und der unregelmäßige Herzschlag.

Da ich unter einer Angststörung leide macht mich sowas sehr schnell sehr verrückt und ich mache mir wahnsinnige Angst. Wobei mir auch ohne Angststörung ein Herz das stolpert oder einfach mal schneller oder langsamer schlägt und Brustschmerzen Angst machen würden.

Würde mich über Antworten freuen! Weiß nicht ob ich einfach nur abwarten oder nochmal zum Arzt gehen soll dass man genauer guckt.

...zur Frage

Wie werde ich chronische und hartnäckige Blockaden in der Brustwirbelsäule los?

Hallo. Ich bin 29Jahre alt, männlich und musste meinen Beruf als Koch nach 10Jahren aufgeben. Es ging bei mir mit 23Jahren los, da bekamm ich immer wieder ein Druckgefühl in der Brust. Atemnot, Beklemmungen und natürlich auch Angst weil ich das nicht zuordnen konnte. Mit 24-25 kamen dann noch Herzsystolen, Schwindel und ausstrahlende Schmerzen in den linken Arm dazu. Meinen Ärztemarathon erzähle ich mal besser nicht, da reicht hier der Platz nicht aus. Hatte Glück mit einem Arzt, der hat durch Akkupunktur die Herzsystolen und die ausstrahlenden Schmerzen wegbekommen. Aber selbst Heute plagt mich immer noch in regelmäßigen Abständen, Druck in der Brust, Atemnot, Schwindel, Beklemmungsgefühle. Meine Freundin entblockt mich wenn es garnicht mehr geht, dass ist wenigstens kurzfristig eine Erlösung. Es ist furchtbar, ich kann keinen Sport richtig machen weil ich dann manchmal das Gefühl habe zu ersticken. MRT und Röntgen lassen nichts erkennen. Komisch ist auch, dass ich manchmal Zeiträume habe wo es geht und dann kommt es irgendwann immer wieder und macht mich fertig. Vorallem die linke Seite, der Wirbelsäule, also gefühlt die Wirbel, die direkt hinter dem Herzen sind, ist die Stelle, die ich meine . Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht mehr was ich noch machen soll um das je wieder los zu werden, bin deshalb für jeden qualifizierten Ratschlag dankbar. Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?